Jump to content

CondorFan

Members
  • Content Count

    21
  • Joined

  • Last visited

About CondorFan

  • Birthday 07/03/1992

Profile Information

  • Geschlecht
    Männlich
  • Wohnort
    Koblenz

Freizeitparks

  • Lieblingspark
    Europa Park, Efteling
  • Lieblingsshow
    Rulantica - The Musical

Contact Methods

  • Instagram
    al.ex_92

Recent Profile Visitors

1,416 profile views
  1. Der Europa-Park hat soeben seine Infoseite zum Coronavirus aktualisiert:
  2. Die Shows im Phantasialand ... qualitativ allesamt top ! Ich denke darüber muss man nicht diskutieren (Pirates in 4D natürlich außen vor). Wenn man ein alter Hase was das Phantasialand angeht ist, stellt man schon sehr schnell fest, dass das "Showgeschehen" die letzten Jahre nicht mehr viel mit den Glanzzeiten in den 90ern und vorallem den 00ern zu tun hat. Wenn ich da an Shows wie L'Ar(c)tistique oder Arachnome denke, aber auch an den Aufwand den man damals für Sieben betrieben hat. Ich möchte da nur an die Saison (ich meine es war 2013) erinnern, als man extra für die Show mit Christian Farla in den Niederlanden einen "Film" passend zur Story gedreht hat der vor der Show kam, das war schon alles eine runde Sache. Dann kam das erste Jahr Musarteum, ich erinnere mich noch genau an die Premiere, wir gingen damals mit Erwartungen rein, und waren, ja, man kann schon fast sagen entsetzt was wir dort zu sehen bekamen. Das Musarteum 2019 hat damit aber ja zum Glück nichts mehr zu tun, gerade auch mit Joelle Löffelhardt wirklich grandios ! Die Eisshow ... klar, ein "Dauerbrenner", mich persönlich langweilt es trotzdem etwas wenn ich dieselben Songs höre wie 2016, neue Nummern gabs in der Show ja noch so gut wie gar nicht. Aber vielleicht ändert man 2020 ja mal das ein oder andere. Jump ist an sich auch eine super Show, als die Show 2012 neu war, haben wir uns Jump bei jedem Besuch angeschaut. Aber damit nun in die 8. Saison zu gehen ... ich weiß ja nicht, selbst Besucher die nur einmal im Jahr, oder alle zwei Jahre kommen kennen die Show halt schon (was inzwischen wohl auch für Ice College gilt, Musarteum würde ich da noch ausklammern, dort wurde ja über die Jahre sehr viel geändert.) Bei Pirates in 4D fragt sich wohl jeder von uns wieso dieser Film noch läuft. Wie man als Freizeitpark der in der obersten Liga mitspielt so einen veralteten Film in einem so zentralen Themenbereich zeigen kann ... ich kann es mir nicht erklären. Alles um das Schauspielhaus wurde renoviert oder neugebaut (alter Shop => Hotel Tartüff, Kaiserplatz, Rookburgh) aber dort drin ist die Zeit stehen geblieben, aber auf eine sehr unschöne Art und Weise. Ebenfalls schade finde ich dass es keine Parade oder ähnliches mehr gibt, Drakarium war ja eher ein Schuss in den Ofen, Frau Löffelhardt sagte ja selber mal dass sie damit nie "warm geworden" ist, was ich auch verstehen kann, das Konzept ging ja nie ganz auf. Aber jetzt einfach komplett auf Outdoorshows im Sommer zu verzichten ... nunja. Im Endeffekt würde ich mir einfach wieder etwas mehr Innovation wünschen, dass man sich auch mal an was ganz neues traut, endlich die Sieben Kulisse aus dem Wintergarten reißt und endlich nochmal eine richtige "Premium Show" (wie man früher immer so schön sagte) aufzieht. Sich bei der Eisshow an neue Songs und Choreographien gibt ... und letzten Endes das Schauspielhaus modernisiert und endlich den alten Schinken Pirates ins Archiv legt. Ich fürchte nur dass die Prioritäten sich im Phantasialand deutlich verschoben haben, es wird alles in neue Projekte gesteckt und alles andere auf das nötigste reduziert. Ich hatte von 2008-2017 eine Jahreskarte, seitdem bleibt es beim jährlichen Besuch weil mir einfach "das Neue" fehlt. Die neuen Themenbereiche sind Weltklasse, keine Frage, aber für mehrmalige Besuche im Jahr reicht mir persönlich das einfach nicht mehr aus. Ein neues Showprogramm würde das schon eventuell etwas rausreißen. Natürlich aber auch eine Neuheit die keine Achterbahn ist ... aber das ist ein anderes Thema und gehört hier nicht rein.
  3. Mittlerweile wurde ja das neue Menü für die Spielzeit 2019/2020 vorgestellt. https://www.phantasialand.de/de/fantissima/das-dinner/ Finde es nur etwas schade dass man von vegan wieder auf vegetarisch geswitched hat. Muss man nicht verstehen.
  4. Der Vergleich mit einem bekannten Kölner Schwimmbad ist ja wohl der Knaller. Wie kann man so etwas an Kunden kommunizieren? Bei aller Liebe. Was hat das Eine mit dem Anderen zu tun? Die Kommunikation vom Phantasialand war ja schon immer suboptimal. Aber diese ganze Geschichte hier übertrifft wirklich alles. Ich gehe ja ganz stark davon aus, dass der Shitstorm, so kann man es ja mittlerweile nennen, bei den entsprechenden Stellen im Park angekommen ist. Was ist daran so schwer einfach mal ein offizielles Statement abzugeben bzw. zu posten. Man ist sich scheinbar sicher alles richtig gemacht zu haben, schließlich ist man ja nach wie vor billiger als das Schwimmbad in Köln. Gratulation.
  5. Juhu: https://www.phantasialand.de/de/club/club-vorteil-hotels/ Kein Downgrade? Nur noch Sonntags auf Montags und in der Off-Saison wo es sowieso die Auszeitangebote gibt. Der Vollständigkeit wegen: https://www.phantasialand.de/de/club/club-vorteil-fantissima/
  6. Da frage ich mich nur wieso man nicht erst eine hundertprozentige Lösung plant / zur Umsetzung bereitstellt und das ganze eben dann umsetzt. So wirkt das ganze doch mal wieder etwas unbedacht. Auch hört sich für mich die Lösung die die Dame am Telefon präsentiert hat doch schon ganz anders an als die auf der Homepage angepriesenen „Angebote per E-Mail“. Ich bin mal gespannt.
  7. Ich kann ja verstehen, dass Menschen die die Show das erste Mal sehen die Trampolinnummer ganz lustig finden - aber selbst jemand der den Wintertraum nur alle paar Jahre besucht kennt diese Nummer schon. Ich persönlich finde sie einfach nur schrecklich nervig, langatmig und "kindisch". Aber nun gut, ist Geschmackssache. Wie man auf die Idee kam diese billig wirkenden Plastikregenschirme in das altehrwürdige Schloss zu hängen erschließt sich mir trotzdem nicht ? Aber ein zusammenhangsloses Sammelsurium ist man im Brühler Wintergarten ja spätestens seit 2015 gewohnt.
  8. Da der Fantasypride in dem Sinne keine Sonderveranstaltung ist, für die man gesonderte Tickets braucht und die Einlösung der 1x zahlen 2x Spaß Tickets nur im Juli / August ausgeschlossen ist, sollte das gar kein Problem sein. Gesendet von iPad mit Tapatalk
  9. Naja. Wenn ich das im Gesamten richtig sehe, möchte man mit der Show "Musarteum - Wenn Geister träumen" doch eher eine dunkle Stimmung vermitteln. Wenn man sich den Anfang anschaut, und das eigentliche Story - Telling - was eben Phantasialand-typisch total im Sand verläuft und fehlschlägt. Deshalb passt - eigentlich - die Animation am Anfang und eben auch die Ghostbusters Nummer überhaupt nicht zum Wintergarten und zu der Show. Aber gut, wenn man sich eben auf das Show - und Storyniveau der letzten Jahre einlässt, dann kann man natürlich darüber wegsehen und das Ganze für gut und passend empfinden. Trotz allem war ich dieses Jahr positiv überrascht von der Wintergartenshow, es geht zumindest bergauf, wenn auch nur leicht. Ich hoffe aber, dass man sich bald von der Kulisse und diesem ganzen Schloss / Museumsthema verabschiedet. Das haben wir nun seit 2010, und es wird definitiv langsam Zeit für etwas ganz neues.
  10. Für mich erweitert dieser neue "Einlasser" eher den Fremdschämfaktor der sich bei der Ghostbuster"nummer" breitmacht. Aber nun gut, Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden.
  11. Auf der Höhe des Verkehrskreisels, hinter der Mauer an der Straße. Gesendet von iPad mit Tapatalk
  12. Furchtbar ! Ich hatte ja bis zuletzt gehofft, dass man noch eine neue Wintergarten-PREMIUM-Show für die Jubiläums-Saison ankündigt. Das kann man ja nun abhaken. Ich bin aufjedenfall mal sehr auf die story-technische Einbindung der träumenden Geister gespannt, selbst wenn ich versuche relativ neutral und nicht voreingenommen drüber nachzudenken, ahne ich schon schlimmes. Ich habe früher die Wintergartenshows geliebt ! L'Ar(c)tistique, Arachnomé, SIEBEN und ja, auch Arte Lumina fand ich im Vergleich zur aktuellen "Lage" noch recht annehmbar. Die Artistiknummern in 2015 und 2016 waren ja vollkommen okay, wenn auch nicht so packend inszeniert wie früher, aber wie gesagt, vollkommen in Ordnung. Aber ALLES drumherum ist einfach nur schlecht. Angefangen von dem Beginn der Show, der einfach NULL Spannung aufbaut, nach ein paar Minuten eher zum fremdschämen einlädt, über die darauf folgenden "lustigen" Tanznümmer'chen bis hin zum grandiosen Finale, wo zwar Spannung aufgebaut wird, und sich jeder fragt was gleich passiert, dann aber leider einfach - nichts - passiert. In der Showcrew sind ja viele dabei die auch bei Sieben, Arte Lumina, Arachnomé oder füher dabei waren, ich frag mich desöfteren ob diejenigen der ganze Zirkus im Wintergarten nicht auch stört - vorallem wenn diejenigen an frühere Shows zurückdenken. Aber gut, das Musarteum stammt wahrscheinlich von einer höheren Gewalt. Wie dem auch sei, ich werde mir die "neue" Show am Samstag natürlich angucken, und lasse mich gerne positiv überraschen. Mittlerweile wurde ich in dem erwürdigen Schloss - äh, Museum - nur schon zu oft enttäuscht als dass ich so richtig motiviert da rein gehen kann. - Zum Glück gibt es noch die Arena de Fiesta.
  13. Am besten telefonisch. Habe ich bis jetzt immer so gemacht und ist denke ich die sicherste Methode. Ich verstehe nicht, wieso man es bis heute nicht geschafft hat, im Online Shop die Möglichkeit zu integrieren einfach jede Kategorie mit Erlebnis-Pass buchen zu können. Genauso bei den Hotelreservierungen ...
  14. Die Qualität des Essens, die Speisekarte etc. ist nach wie vor vollkommen akzeptabel. Aber was den Service angeht - da kann ich meinem Vorredner nur recht geben. Als wir das letzte Mal im Mandschu essen waren, erlebten wir etwas sehr grenzwertiges. Zunächst bestellten wir 2x Eistee. Einer wurde serviert, der andere "vergessen", nach mehrmaligen nachfragen kam dann auch der zweite Eistee - mit dem Kommentar "Das Eis ist sogar noch nicht geschmolzen" - nunja, eher unlustig. Der Hammer kam dann aber noch. Wir bestellen 2x Ente süß-sauer. Normalerweise wird eine Warmhalteplatte auf den Tisch gestellt, meistens mit 2 Tellern drauf. Dann kommt eine Schale mit der Ente sowie dem Gemüse und eine Schüssel Reis. Nun portioniert man sich selber den Reis, die Ente, das Gemüse auf den leeren Teller, klar, wie beim Chinesen eben. Dieses Mal fehlte aber die Warmhalteplatte, - ok. Nun kam aber ein eher unsicher wirkender Mitarbeiter mit einem großen Tablett, servierte uns die Schale mit Ente und Gemüse direkt vor die Nase, daneben die Schale mit dem Reis. Und fertig. Ohne Teller! Nach ca 5 Minuten schafften wir es eine andere Mitarbeiterin auf uns aufmerksam zu machen und somit bekamen wir dann auch netter Weise einen Teller, auch wenn die Ente schon halb kalt war. Als "Topping" nach dem Essen räumte derselbe "fähige" Mitarbeiter auch unser Geschirr ab, er knallte ein Tablett auf unseren Tisch, wo noch Teller inkl Essensreste vom Nachbartisch drauf waren, was man wohl so auch nicht in der Gastronomie unter Etiquette versteht. Also liebes Phantasialand, ich weiß nicht wo das Service Team aus vergangenen Mandschu-Zeiten hin ist, aber dass was dort scheinbar momentan geboten wird, ist aufjedenfall weit unter der Klasse die das Restaurant preislich und optisch ausstrahlt. Gesendet von iPad mit Tapatalk
  15. Ich verstehe auch nicht wieso manche User hier denken es sei absolut undenkbar oder unmöglich die Geister Rikscha und Teile! Chinas abzureißen. Wenn man das ganze nüchtern betrachtet, liegt diese ganze Fläche doch relativ brach und schreit nur nach einer Umgestaltung auf das Niveau, auf dem sich das Phantasialand bei neuen Bereichen bewegt. Ob man nun die Silberminenhalle und die damit verbundenen Asia-Snacks, die Colorado Station inkl. dem furchtbaren Wartebereich, das Silverado Theater inkl. Umgebung oder natürlich die nun wirklich in die Jahre gekommene Rikscha sieht, so wirklich rund wirkt nichts von dem. Ich gehe davon aus, dass man früher oder später den gesamten China Bereich (abgesehen vom Ling Bao und des Fjp) aber inkl. dem Rikscha Keller, der ja nun auch nicht 20 Meter unter der Erde liegt ... somit kein Problem, abreißen wird. Das Thema China wird sicherlich erhalten bleiben, und weitere, dann neue Chinesische Gebäude zu bauen, um eine noch größere Sammlung chinesischer Gebäude zu haben, dem steht ja nichts im Wege. Die Silberminenhalle an sich wird man sicher auch für dann was auch immer nutzen / erweitern/ umbauen / abreißen. Ich bin aufjedenfall gespannt was die nächsten Jahre in Brühl passiert. Bin mir aber sicher dass noch so manches Abrissunternehmen seinen Spaß in Brühl haben wird. Ich mein, wer hätte wirklich gedacht dass das ach so stabil und massiv gebaute Rfa Gebäude innerhalb ca einer Woche dem Erdboden gleich gemacht wird? Da ist das China Silberminen Areal doch nichts gegen. Gesendet von iPad mit Tapatalk
×
×
  • Create New...

Important Information

By using this site, you agree to our Privacy Policy.