Jump to content

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen.

Da ich mich nun schon ewig nicht mehr gemeldet habe und ein wundervolles Silvester Wochenende im Park hatten dachte ich, verfasse ich einfach mal einen kleinen Bericht dazu.

 

Da ich nach 6 Jahren in der Veranstaltungsbranche seit Sommer einen neuen Job habe, habe ich nach 6 Jahren auch endlich Mal Zeit Silvester zu feiern. Mein Traum war schon immer: Fantissima Silvester Gala!

Diesen Traum durfte ich mir also dieses Jahr erfüllen.

 

Bereits Ende September gebucht (das Phantasialand war, im Vergleich zur Konkurrenz, recht spät mit den Silvester Angeboten) ging es am vergangenen Freitag, 30.12 gegen Vormittag los.

 

Freitag 30.12.2016:

An der Autobahnausfahrt begrüßte uns direkt eine lange Autoschlange die uns aber nicht abschreckte. Wir hatten ja ein paar Tage. Gegen 11:30 Uhr waren wir dann auf dem Parkplatz vor dem Hotel Matamba und betraten das Hotel.

 

Vorab sollte ich vielleicht erwähnt haben, dass ich  im Jahr etwas einmal im Park bin und dann auch immer in einem der Hotels übernachte und dies meist in Kombination mit Fantissima oder einem anderen Event. Das ist im Vergleich zu vielen hier aus dem Forum sicher noch sehr wenig aber für mich natürlich völlig ausreichend.

Erfreulicherweise war das Zimmer bereits bezugsfertig und so waren wir noch vor 12 Uhr auf dem Zimmer. Neben der Check In Karte gab es eine personalisierte Mappe mit allen Infos rund um die Silvester Gala sowie alle Annehmlichkeiten, die man sonst noch so hat. Insgesamt drei Din A 4 Blätter gaben uns alle nötigen Informationen.

 

Mein Zimmerwunsch wurde erfüllt: ein ruhiges Zimmer in der 4 Etage. Sauber und schön wie immer. Auch hier gab es eine Flasche Champagner sowie Rosen auf dem Bett als Silvester Arrangements.

 

Anschließend ging es dann in den Park wo wir uns erst einmal die neue Themenwelt angeschaut haben. Bei 80 Minute Wartezeit haben wir aber auf eine Fahrt mit Taron verzichtet. So schlenderten wir gemütlich durch den Park und machten alle Attraktionen, die man zwar bereits auswendig kennt aber eben keine Wartezeiten haben. Durch die Hotel Quickpässe konnten wir auch in den Genuss von Achterbahnen kommen und verließen gegen 17 Uhr den Park um uns etwas im Hotel aufzuwärmen. Anschließend gab es das Afrikanische Abendbuffet welches ebenfalls im Silvester Paket enthalten war. Auch hier war ich bereits schon öfter als Gast aber bin jedes Mal aufs neue begeistert. Sehr lecker und total gemütlich. Wir waren um 18:30 Uhr essen und es war angenehm leer im Hotel.

Das Highlight vom Abend war dann der Aufenthalt bis 0 Uhr in der La River Bar im Hotel Ling Bao. Die Jahre zuvor waren wir Abends immer in der Dragon Bar. Hier finde ich es aber eher ungemütlich und so haben wir uns diesmal für die La River Bar entschieden. Direkt am Kamin haben wir so den Abend genossen bis wir dann um Mitternacht im Bett waren.

 

Samstag 31.12.2016

Nach einer schönen und sehr ruhigen Nacht lediglich die laute Lüftung im Badezimmer hat etwas gestört) haben wir uns dann um 9:30 Uhr zum Frühstück begeben. Das ist einer der Punkte, wo das Phantasialand nicht mitgedacht hat. Vor einer langen Silvester Nacht möchte man möglicherweise ein wenig länger schlafen. Leider gibt es aber trotzdem das Frühstück nur bis 10 Uhr. Dieses war aber sehr lecker und wir haben auch sofort einen tollen Platz bekommen.

Um kurz nach halb 11 ging es dann in den Park über den Hotel Eingang im Nachbarhotel Ling Bao. Noch hatten wir wenige Minuten Möglichkeit das erste Mal Taron fahren zu können ohne dafür lange Warten zu müssen. So fuhren wir zwei Runden und mussten dafür jeweils nicht mal eine Minute warten.

Zu der Fahrt muss ich nichts sagen… Ich war, auch wenn es zu vielen hier vergleichsweise wenig ist, bereits in vielen Parks und finde das Taron die beste Achterbahn ist, die ich je gefahren bin. Da stimmt einfach alles. 
Im weiteren Verlauf des Tages machten wir alles, was es im Park so gab und durfte auch mehrere Runden  quasi alleine auf den Winjas drehen da Wuze Town bereits für Silvestergesperrt war und die Achterbahnen nur durch einen Notausgang im hinteren Bereich erreichbar waren. Das hat keiner verstanden und somit war die Wartezeit = null obwohl der Park auch an Silvester recht gut Besucht war.

Als wir um 14 Uhr alles durch hatten begaben wir uns wieder auf unser Zimmer um einen kurzen Mittagsschlaf für eine lange Nacht einzunehmen.

Gegen 16 Uhr ging es dann nochmal eine Stunden in den Park der mittlerweile fast wie ausgestorben war als es dann um 17 Uhr auf unser Zimmer ging um die letzten Schönheitsreparaturen für die Silvester Gala vorzunehmen.

Da wir bereits recht schnell fertig waren, entschieden wir uns auf den kostenlosen Shuttle zu verzichten und zu Fuß Richtung Theater zu gehen. Da der Einlass erst um 18:30 Uhr war, standen wir eine halbe Stunde vor dem Tor aber konnten so ein sehr nettes Gespräch mit dem Herrn von der Security führen welcher vor dem Tor stand.

 

Nachdem Einlass und dem abgeben der Garderobe gab es bereits die erste Änderung zu den sonstiges Spieltagen. Haufenweise Kellner brachte kleine Häppchen und Leckereien auf Tablettes. Allesamt sehr lecker.

Den gesamten Abend waren alle Getränke inkludiert und zum Aperitif gab es ein Glas Champagner.

Um kurz nach 19 Uhr ging es dann zum Tisch welchen wir in Kategorie 1, direkt an der Bühne, gebucht haben.

Unsere Kellnerin „Eva“ kannten wir noch vom letzten Mal. Toller Service wie immer. Wir mussten nie durstleiden. Neben allen Cocktails haben wir auch zwei sehr leckere Weine probiert.

Die neue Spielzeit kannten wir noch nicht. Fand ich einen ticken besser als die von letztem Jahr. Leider fehlt aber weiterhin ein Comedy Park á la Patrick Lemonie.

Nach dem großen Finale gab es dann noch zwei weitere Zugaben und dazu ein Glas Champagner um gemeinsam den Countdown zu zählen und in das neue Jahr zu starten.

Rasch holte ich danach meine Jacken um die Schlange (diese reichte anschließend bis zu den Toiletten) zu umgehen.

Exklusiv für Fantissima Gäste warteten Busse vor dem Tor da uns der Weg durch die „betrunkenen“ Wuze Town Gäste erspart bleiben sollte. Diese Busse fuhren uns bis hinter den Kaiserplatz wo wir durch den Eingang wo die Künstler bei der magischen Rose reinkommen die Platz betraten. Dicke Matten wurden auf die Eisfläche gelegt sodass die Füße zu keiner Zeit kalt wurden. 
Das war einfach klasse gelöst! Fantissima Gäste standen vor dem Baum (auf der Eisfläche) und hatten massig Platz hingegen alle anderen Gäste hinter dem Baum standen und sich dermaßen knubbelten. Wir bekamen von alle diesen nichts mit und waren froh, nicht dort eingereiht zu sein. Das Gegröle wie am Ballermann war unerträglich. Schade, wenn man sich so zulaufen lassen muss…

Das Feuerwerk aus erster Reihe war verdammt klasse! 30 Minuten Musik und ein wundervolles Feuerwerk mit kleiner Lichtshow.

Nach diesem wurde man wieder in die Busse geladen und zum Theater gebracht.

Dort war bereits ein Buffet aufgebaut wo es die leckersten Köstlichkeiten zu genießen gab.

Auch Frau und Herr Löffelhardt verbrachten den Abend (inkl. Hund) in der Lounge neben der Bar und waren den ganzen Abend auch persönlich zum Neujahrsgruß da.


Leider kommen wir nun zum negativem der ganzen Veranstaltung.

Nach Rückkehr gab es kaum noch Service. Viel mehr haben sich die Mitarbeiter mit sich selber beschäftigt oder mit Gästen gequatscht. Viel schlimmer fand ich aber, dass die Künstler mit „feiern“ durfte und laut in ihrer Muttersprache durch das Theater schrien, alles blockierten und man nicht mal an die Bar zum Getränke holen kam.

Auch wurden fast alle Plätze im Foyer von der Gruppe eingenommen,. Ältere Leute durften stehen.

Nur für Fantissima habe ich 700€ gezahlt (ohne Übernachtung und sonstiges). In der Preisklasse finde ich es ein Unding, dass im Anschluss Mitarbeiter vom Park dort feiern und sich dann dermaßen negativ verhalten.

Auch war die versprochene „Live Musik“ ein absoluter Reinfall. Ein Kerl der mehr schlecht als recht ein paar Lieder sang und dann wieder verschwand. Anschließend kam Musik vom Band. 
Diese Unannehmlichkeiten brachten uns dann dazu, das Theater um knapp 2 Uhr zu verlassen. Leider ohne nur einen Schluck nach Mitternacht getrunken haben zu können.

Da viele Gäste (u.a. unser gesamter Tisch) unsere Meinung teilte, entstand vor dem Theater noch ein nettes Gespräch mit anderen Gästen die uns in allen Punkten zustimmen und aus besagten Gründen nächstes Jahr nicht noch einmal kommen wollen. Auch wir überlegen uns bei dieser Summe noch einmal wiederzukommen.


Direkt am Tor stand dann ein kleiner Bus der uns bis zum Hotel fuhr und, so haben wir erfahren, auf Vorbestellung auch direkt bis vor die private Haustür fährt. So fuhr eine Familie bei uns am Tisch noch in die Kölner Innenstadt mit dem Phantasialand Shuttle.

 

Sonntag, 01.01.2017

Mein größter Kritikpunkt: wären wir bis 5 Uhr im Theater geblieben… hätten wir trotzdem um 11 Uhr das Zimmer räumen müssen.

Eine absolute Fehlplanung. Da wir um 3 im Bett waren, hatten wir noch vergleichsweise viel schlaf. Auch hier finde ich das in dieser Preisklasse unmöglich. Es wäre ein Late Check Out um 12 Uhr (!!!) möglich gewesen für einen Aufpreis. Wow!

Verdammt müde haben wir dann unsere Koffergepackt, diese im Auto verstaut und dann zum Brunch gegangen.

Dieser war allerdings wieder erste Sahne. Das Essen einfach nur Top. Am Grill gab es u.a. Rinderfilet so viel man mochte.

 

Um 13 Uhr hat das Phantasialand dann nur für Hotelgäste geöffnet. Da viele wahrscheinlich sehr verkatert bereits abgereist waren, hatten wir den Park fast für uns alleine. Man konnte die Gäste wirklich zählen. Wir sind 5x Taron gefahren und konnten in der ersten Reihe sitzen bleiben. Auch war ich noch nie alleine im verrückten Hotel oder konnte ganz alleine eine Runde auf Maus a Chocolate drehen. Neben diesen Attraktionen hatte auch die Colorado Adventure und einige kleinere Attraktionen geöffnet. 
Da wir gegen 15 Uhr dann alles zu genüge gefahren sind, traten wir die Heimreise an und kamen sehr müde aber glücklich um 16 Uhr zuhause an.

 

 

 

Abschließend sei gesagt, dass wir noch nie in einem anderem Park so viele netten, zuvorkommenden und freundlichen Mitarbeiter erlebt haben. Auch die Anzahl dieser ist beträchtlich.

Das was geboten wurde, ist einfach unbeschreibar. An so viele Details und Kleinigkeiten wurde gedacht.

 

Als Abreisegeschenk gab es im Hotel noch einen Bluetooth Lautsprecher mit Phantasialand Logo.

 

Fazit: Ein absolut perfektes Silvester auch wenn die Afteshowparty ein wirklicher Reinfall war.

Bei stolzen 1500€ (etwa 1700€ mit sonstigen Ausgaben an den drei Tagen) aber auch wirklich eine Überlegung wert.

 

Nächstes Jahr testen wir, auf ähnlichem Niveau, mal die Angebote im Europa Park und dann werde ich sehen, was ich 2018 wiederholen werde.

 

Ich wünsche allen ein frohes neues Jahr!

IMG_7029.JPG

IMG_7034.JPG

IMG_7002.JPG

IMG_7003.JPG

IMG_7008.JPG

IMG_7013.JPG

IMG_7017.JPG

IMG_7026.JPG

IMG_6981.JPG

IMG_6988.JPG

IMG_6989.JPG

IMG_6991.JPG

IMG_6992.JPG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey Marc,
Ich bin mal gespannt, welche Variation ich für das nächste Silvester wähle.

Und danke für die schönen Einblicke!

PS:
Beim nächsten mal, wenn du an mir vorbei gehst und ich schon "Hi Marc" sage darfst du auch grüßen :P

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dann geb ich meinen Senf auch mal dazu.

Ich war nicht bei Fantissima sondern auf der Party in Wuze Town. 

Es gab dort zwei Areas wo DJs auflegten. Die eine befindet sich in der Rotunde, die andere vor dem Fotoverkauf. Die beiden Areas waren sehr voll und die Musik sehr laut. Ist aber ja auch eine Party. Abseits war es ruhiger und leerer. 

Alle Getränke waren inklusive. Das Essen wurde am Schwanensnack verkauft. Die Cocktails waren sehr gut.

 

Das ganze war gut organisiert. Man bekam am Eingang Berlin ein farbiges Bändchen. Es gab drei Farben. Durch die Farbe wusste man welche Garderobe man benutzen musste. Es gab zwei. Die eine am Eingang zu Wuze Town im Erdgeschoss, die andere oben im Kinderland. Dort hat man seine Jacke abgegeben und eine Marke bekommen. 

 

Gegen 23:40 Uhr machten wir uns auf den Weg zum Feuerwerk. Wir wollten nämlich vor dem großen Ansturm unsere Jacken holen. Der Sekt wurde in der überdachten Passage zwischen MaC und Hd6D verteilt. Wir standen während dem, sehr schönen, Feuerwerk, neben der Treppe Richtung Mexiko. Im Anschluss an das Feuerwerk sind wir zurück nach Wuze Town und sind gegen 1:30 Uhr ins Ling Bao gegangen. 

 

Am 01.01. war es wirklich sehr leer. Die Mitarbeiter waren alle entspannt. 

Die erste Fahrt im neuen Jahr haben wir selbstverständlich auf der größten, besten, tollsten und schönsten Attraktion des Phantasialands gemacht. Nämlich TIKAL. 

Gegen 16:40 Uhr verließ ich dann schließlich den Park. 

 

Alles in allem kann ich sagen, dass es eine schöne Silvesterfeier war. Am besten hat mir das Feuerwerk und die Parköffnung am 01.01. gefallen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Stunden schrieb LuPi:

 

Als Abreisegeschenk gab es im Hotel noch einen Bluetooth Lautsprecher mit Phantasialand Logo.

Interessant....:D

Kannst du vielleicht ein Foto davon posten?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Party in Wuze Town war ein zweischneidiges Schwert. Die Laune war gut, die Drinks ebenfalls -  trotzdem war es mir zu voll und zu laut. Hier bin ich sehr froh, dass man sich mit seinen Freunden auch in etwas leisere Ecken zurückziehen konnte.

Die Organisation war durchweg exzellent und alle Mitarbeiter freundlich. Danke allen, die das möglich gemacht haben!

Das Feuerwerk krönte die Feier und war definitiv das Highlight.

Im Ling Bao haben wir gut genächtigt und dank unserem kostenfreien Late-Checkout mussten wir erst um 12.30Uhr das Zimmer räumen und der Brunch war überaus lecker und ausreichend. Das kleine Geschenk (Bluetooth Lautsprecher) war eine nette Geste.

 

Insgesamt war es eine schöne Erfahrung :-)  Vor allem der quasi menschenleere Park am 01.01. war ein echtes Zuckerstück.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hat mal jemand mal ein Foto der Party im Wuzetown?

 

Wenn dort die gleiche Technik stand wie zwei Tage zuvor während des regulären Parkbetriebes, kann ich mir "zu laut" eigentlich nicht vorstellen. Eher völlig unterdimensioniert und daher (vermutlich) übersteuert vom DJ angefahren und entsorechend verzerrend bzw. zu laut erscheinend (weil einfach nervig).

 

OT: Verbesserungsvorschlag: am 1.1. auch für Erlebnispassinhaber öffnen ;-).

bearbeitet von Volker
grobe Tippfehler

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, war die gleiche Technik. Bzw ich war ja ab dem 30.12 da und da war es das gleiche, wie an Silvester. 

 

Wegen der Idee für die Erlebnisspass Nutzer halte ich nichts von. Nicht falsch verstehen aber ich hab gute 1500€ für 2 Personen gezahlt und auch aus dem Grund das wir den Park am 1.1 alleine haben.

 

es ist also sehr exklusiv und eine ganz andere Zielgruppe als sonst da. Das macht das Silvester Paket eben aus.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 2.1.2017 um 11:02 schrieb LuPi:

Leider kommen wir nun zum negativem der ganzen Veranstaltung.

 

Nach Rückkehr gab es kaum noch Service. Viel mehr haben sich die Mitarbeiter mit sich selber beschäftigt oder mit Gästen gequatscht. Viel schlimmer fand ich aber, dass die Künstler mit „feiern“ durfte und laut in ihrer Muttersprache durch das Theater schrien, alles blockierten und man nicht mal an die Bar zum Getränke holen kam.

 

Auch wurden fast alle Plätze im Foyer von der Gruppe eingenommen,. Ältere Leute durften stehen.

 

Nur für Fantissima habe ich 700€ gezahlt (ohne Übernachtung und sonstiges). In der Preisklasse finde ich es ein Unding, dass im Anschluss Mitarbeiter vom Park dort feiern und sich dann dermaßen negativ verhalten.

 

Auch war die versprochene „Live Musik“ ein absoluter Reinfall. Ein Kerl der mehr schlecht als recht ein paar Lieder sang und dann wieder verschwand. Anschließend kam Musik vom Band. 
Diese Unannehmlichkeiten brachten uns dann dazu, das Theater um knapp 2 Uhr zu verlassen. Leider ohne nur einen Schluck nach Mitternacht getrunken haben zu können.

 

Da viele Gäste (u.a. unser gesamter Tisch) unsere Meinung teilte, entstand vor dem Theater noch ein nettes Gespräch mit anderen Gästen die uns in allen Punkten zustimmen und aus besagten Gründen nächstes Jahr nicht noch einmal kommen wollen. Auch wir überlegen uns bei dieser Summe noch einmal wiederzukommen.

[...]

Mein größter Kritikpunkt: wären wir bis 5 Uhr im Theater geblieben… hätten wir trotzdem um 11 Uhr das Zimmer räumen müssen.

[...]

Fazit: Ein absolut perfektes Silvester auch wenn die Afteshowparty ein wirklicher Reinfall war.

 

Also wenn die Aftershowparty tatsächlich so schlecht durchgeführt war, dass auch andere Gäste Zweifel an einem Zweitbesuch hatten, dann würde ich dir auf jeden Fall empfehlen, dich mit deinem Kritikpunkten in einem Beschwerdebrief an den Park zu wenden, falls du das noch nicht getan hast.

Die wird das nämlich auch interessieren und vor allem kann man dann fürs nächste Jahr besser planen. Glaube zwar kaum, dass du eine Entschädigung oder ähnliches kriegen wirst, aber zumindest sind die Veranstalter davon dann informiert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Katze13

Moinsen,

 

was hattet ihr den für ein Paket gebucht ?

Wir hatten genau das letztes Jahr vor. Übernachtung im Hotel und die Party in Wuze Town mitnehmen.

Leider gab es über Sylvester Hotelzimmer nur in Paketen mit Fantassima oder Galadinner in den Hotels. Beides hat es extrem teuer gemacht und wir hatten nicht wirklich Lust darauf.

Was habt ihr den bezahlt ?

 

Viele Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 2.1.2017 um 11:02 schrieb LuPi:

Leider kommen wir nun zum negativem der ganzen Veranstaltung.

 

Nach Rückkehr gab es kaum noch Service. Viel mehr haben sich die Mitarbeiter mit sich selber beschäftigt oder mit Gästen gequatscht. Viel schlimmer fand ich aber, dass die Künstler mit „feiern“ durfte und laut in ihrer Muttersprache durch das Theater schrien, alles blockierten und man nicht mal an die Bar zum Getränke holen kam.

 

Auch wurden fast alle Plätze im Foyer von der Gruppe eingenommen,. Ältere Leute durften stehen.

 

Nur für Fantissima habe ich 700€ gezahlt (ohne Übernachtung und sonstiges). In der Preisklasse finde ich es ein Unding, dass im Anschluss Mitarbeiter vom Park dort feiern und sich dann dermaßen negativ verhalten.

 

Auch war die versprochene „Live Musik“ ein absoluter Reinfall. Ein Kerl der mehr schlecht als recht ein paar Lieder sang und dann wieder verschwand. Anschließend kam Musik vom Band. 
Diese Unannehmlichkeiten brachten uns dann dazu, das Theater um knapp 2 Uhr zu verlassen. Leider ohne nur einen Schluck nach Mitternacht getrunken haben zu können.

 

 

Cooles Forum.

 

Wir waren tatsächlich auch am 31.12.2016 bei der Silvester-Gala im Phantasialand.

Der Aussage dass nach Mitternacht, also nachdem man von dem Feuerwerk "Spektakel" zurückkam, nichts mehr bekommen hat, ist absolut Quatsch.

Zumindest lag das dann vielleicht an der Kellner/in - wobei ich dazu sagen muss, dass man einfach nur irgendjemanden rufen musste der dann rumlief.

Also die Kellnerinnen und Kellner die vorher für uns zuständig waren, waren nach Mitternacht teilweise tatsächlich im Feierabend oder mit den Anderen am Quatschen.

Aber einfach wie im Restaurant einen andere/n Kellner/in ansehen und "herbei winken" war absolut kein Problem.

 

Das Nach-Mitternacht-Buffet war auch eigentlich super. Für meinen Geschmack waren zwar größtenteils nur noch Süßigkeiten da aber was soll's. So konnte man süß ins 2017 starten. :P

 

Das Einzige was wir zu bemängeln haben (4 Personen) war die Platzwahl. Das bemängelten auch die Leute an unserem Tisch.

Wir hatten schon Mitte August gebucht. Laut Tischnachbarn, die Anfang August gebucht hatten, begann das alles wohl Anfang August mit dem Reservieren.

Trotz 1. Preiskategorie saßen wir mit Tisch 17 relativ weit hinten. Normalerweise sind die höheren und teureren Preiskategorien ja immer möglichst besser platziert als die Anderen.

Hier war das irgendwie nicht der Fall. Unsere Tischnachbarn, die wohl jährlich dort hin gehen, hat das so aufgeregt, dass die sich sogar beschweren wollten bei der Parkleitung, die die wohl kennen. Naja ich hoffe das wird dieses Jahr dann besser.

 

 

Also ich muss sagen, dass das Feuerwerk echt der Wahnsinn war.

Das ging lange und die Musik war extrem angepasst und alles zusammen war einfach nur genial.


Die Disco-Gänger waren auch komplett getrennt und so viel hat man von denen auch nicht mitbekommen.

 

Dieses Jahr gehen wir mit noch mehr Leuten hin um ggf. einen Tisch für uns alleine zu haben :D


Das Hotel buchen wir immer schön Außerhalb des Phantasialands, weil man dann die Nachteile von @LuPi umgehen kann. Nämlich ein Checkout schon wenige Stunden nachdem man einen richtig genialen Abend hatte. Außerdem ist das Hotel da auch relativ teuer im Vergleich mit anderen Hotels wo man bspw. wie wir für den selben Preis 4-5 Tage übernachten kann.

Und so hatten wir die Kölner Weihnachtsmärkte genossen die Tage vor Silvester und abgereist sind wir dann 3.1.. Sprich alles top und genial.

 

Wir haben die Gala dann um 04:30 verlassen. Schön angenehm versorgt, satt, glücklich und alles B)

 

Anbei noch "Beweisfotos" vom Nach-Mitternachts-Snack-Buffet.

IMG_7243.jpg

IMG_7242.jpg

IMG_7241.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden


×