Jump to content

Günn

Members
  • Content Count

    105
  • Joined

  • Last visited

Everything posted by Günn

  1. Ulkig, da hat man ja einen Zug aus Belgien genommen
  2. Und wurde durch die Pre-Show schon von Anfang an deutlich kürzer...
  3. Eraser ist voll krass, Alter! Wer noch Phantaweb bzw. später ja FZPW kennt, erinnert sich vielleicht noch...
  4. Wollman Rink, Central Park, New York City.
  5. Da in diesem Video der Bus in Alt-Berlin ja vermehrt zu sehen ist: Im folgendem Artikel des Kölner Stadt-Anzeigers ist eben dieser Bus zur Bundesliga-Aufstiegsfeier 1973 des SC Fortuna Köln zu sehen. https://www.ksta.de/sport/fortuna-koeln/70--geburtstag-die-illustre-geschichte-des-sc-fortuna-koeln-29734676 Wie in einer anderen Doku ja zu sehen war Richard Schmidt u.a. der Fortuna verbunden gewesen.
  6. Was auch noch in diesen Zeitraum (ich meine 1997) fällt und somit zu den frühen Projekten und dem schon angesprochenen Perfektionismus RL gehört, ist die generelle thematische Aufwertung des Parkes. Fassaden Alt-Berlin, Schaffung Mexico etc. Ebenso in Silver City: Asphalt-Flickenteppich raus und durch Pflaster ersetzt, Bepflanzung, Beschallungsanlage, Thematisierung der Monorailschienen und des Super Globe. Spricht ja schon noch für eine länger angedachte Nutzungszeit des Themenbereiches. Zum Mystery Castle: Ich meine noch im Kopf zu haben, dass man damals schon im Hinblick auf eine Erweiterung in Richtung China Parkplätze geplant hat. Sonst hätte man die Zugbrücke so nie gestaltet, da die neue Geschäftsführung ja Sichtachsen nach ausserhalb tunlichst vermeiden möchte. Man kann also spekulieren, dass Mystery ursprünglich nach Osten erweitert worden wäre und Silver City weiter bestanden hätte.
  7. Gerade bei dieser Aussage hadere ich seit Jahren. Man hat ja schon seit 1967 innerhalb kürzester Zeit großflächig epxandiert und schon Anfang der 70er Jahre Bauvorleistungen und Projektierungen der 80er (China Town; Silbermine) angekündigt und durchgeführt, also schon damals einen Masterplan gehabt. Für eine Fläche, die bis zur Erschließung von DIA ja damit schon fest stand. Entweder man hat es damals schon versäumt, sich rechtzeitig weiteren Grund für die Expansion zu sichern oder man hätte auch damals schon absehen müssen, dass die vorhandenen Flächen für ein Projekt dieser Größenordnung eigentlich nicht ausreichen.
  8. Günn

    Parkplatz

    Wohl aus der Zeit des Tagebaus. Gegenüber vom Hotel und neben der Parkplatzzufahrt steht doch noch die historische Brikettwaage, dafür wird man früher Looren auf Schmalspur benutzt haben. https://www.badorf-eckdorf-geildorf.de/galerie/2010/einweihung-alte-brikettwaage-lucretia-12-september/
  9. Günn

    Parkplatz

    Ach, das wird ne Parkplatz Tram wie in den US Parks, damit man nicht mehr so weit laufen muss
  10. Günn

    Parkplatz

    Ich würd mich mit dem Breidenbach nicht anlegen, der ist Büchsenmacher
  11. Ups.. letzter Karnevalstag, späte Stunde...
  12. Nööö. Europark würde man doch schon wegen des Rothaarblitzes erkennen
  13. 1988 kommt gut hin, man sieht auf den Aufnahmen vom Condor aus den Aufbau des Superglobe, der ja bekanntlich '89 eröffnet wurde. Die Gefällstrecken (vom Park als "Stromschnellen" bezeichnet, meine ich) waren schon kurios, kann mich z.B. bei keiner Mack-Bahn an solche erinnern.
  14. Die Legende besagt, dass die nachträgliche Einhausung mit dem (durch äußerst harmonischen Einheitsplastikplatten ) künstlichen Gebirge aufgrund von Lärmbeschwerden geschehen ist. Ergo hätte man sich also damals ursprünglich und bewusst für eine nackte Stahlachterbahn entschieden, woran ich nie so recht glauben mochte. Da man ja schon seit den ersten Tagen mit beiden Augen nach Kalifornien geschielt hat, kann ich mir gut vorstellen das man die Matterhorn Bobsleds im Kopf hatte, würde auch den Namen "Bobbahn" für einen 5-gliederigen Zug erklären .
  15. Ich muss gestehen, mein letzter Aufenthalt im Matamba ist schon ein paar Tage her. Gibt es also bereits einen vollständig eingerichteten (mit Drehkreuz, EDV etc.) Zugang zum Park, muss dieser natürlich nicht errichtet werden. Ansonsten fallen halt leider BAUkosten an. Diese werden, so hoch sie denn auch seien mögen, eher nebensächlichsein zu den anfallenden Personalkosten gerechnet werden, wenn so ein zusätzlicher Eingang ganztätig betrieben werden soll; zumal -gefühlt- 100m nebenan ein Eingang besteht.
  16. Naja, Holztor öffnen und dann hereinspaziert ist ja nun auch nicht, dass dürfte für die Zugangskontrolle mindestens ne 5-stellige Summe plus Personal sein; für etwas, dasss man nicht wirklich werbemäßig vermarkten kann.
  17. Vllt. unnötige Bau- und vor allem Personalkosten, da der Eingang Berlin derzeit fürwahr keine unmenschliche Entfernung darstellt. Sollte aber eines Tages der Haupteingang in Richtung Kaiserplatz wandern, könnte ich mir eine Aktivierung des Hotel-Einganges gut vorstellen.
  18. Vom Soundtrack her eigentlich dasselbe wie jetzt auch, nur das nun die Beschallung aus der Szene heraus stattfindet. Die Beschallung in der Gondel fand ich früher (als Kind wohlgemerkt) schon sehr intensiv. Allerdings waren die Übergänge in den Audioschleifen mehr als harsch.
  19. Naja, ML ist glaub ich der Cheftontechniker, oder wie auch immer die Position intern bezeichnet wird. Irgendwie hat man nicht nur kein Interesse mehr an modernen Animatronics, offenbar auch nicht an prof. Sprechern
  20. Da würde ich auch mal ganz stark von ausgehen; auch wenn man bedenkt, wie schnell der Jet mit der neuen Streckenführung wieder aufgebaut wurde. Gerüchte über einen Rapid River gab es ja meine ich vorher auch schon, ebenso wie eine zukünftige Nutzung des Tanakras als Mad House.
  21. Günn

    Günn

×
×
  • Create New...

Important Information

By using this site, you agree to our Privacy Policy.