Jump to content
PhantaDad2017

Energylandia und Legendia/Slaskie Wesole Miasteczko (PL)

Recommended Posts

Diese beiden polnischen Parks in der Nähe von Kattowitz haben in einem Gebiet, mit deutlich geringeren Einkommen der Kundschaft als in Deutschland, eine größere Zahl moderner Fahrgeschäfte aufgebaut. Energylandia wurde relativ neu hochgezogen, während Legendia, bis vor kurzem noch Slaskie Wesole Miestoczka (etwa: Schlesischer Vergnügungspark), ziemlich alt ist und schon zu Ostblockzeiten eine längere Geschichte hatte. Zuletzt wurde er allerdings von einer slowakischen Gruppe übernommen, großteils renoviert und bekam moderne Fahrgeschäfte.

 

Energylandia hat verschiedene Standard-Achterbahnen, u.a. einen verbesserten und thematisierten Vekoma SLC (Mayan), der nicht mehr die unangenehmen Fahreigenschaften älterer Vekoma SLCs haben soll. 2018 soll ein neuer Hyper Coaster eröffnet werden. Legendia hat 2017  den Lech Coaster eröffnet,  Prototyp für das neue Vekoma-Serienmodell "Bermuda Blitz", mit sehr interessant aussehenden Fahrtvideos, ansehnlicher Thematisierung und für nur ca. 4,36 Millionen €.

 

Ich finde die Parks vor allem deshalb interessant, weil sie es schaffen, trotz weniger finanzkräftiger Kundschaft als in den USA oder Deutschland,  Fahrgeschäfte auf hohem, internationalem Niveau zu bieten. Somit können sie auch Vorbilder für deutsche Parks im Low Budget-Segment bzw. wirtschaftlichen Problemregionen sein, ohne, dass diese Parks dabei schlecht werden. Serien- bzw. Standardmodelle von Fahrgeschäften, mäßig aufwändige oder keine Thematisierung und Verzicht auf hohe Ausgaben für "heiße Luft" (z.B. Lizenzen für Film- und andere Medienmarken, exzessives Marketing), also Konzentration auf das Wesentliche, können auch Parks mit geringerem Kostenaufwand tragfähig machen.

 

Energylandia hat dabei einen deutlich höheren Eintrittspreis (Anfang 2018: Erwachsene 109 Zloty, ca. 27€), aber lobenswerter Weise (wie ich sehen kann) dafür keine Vordrängelpässe gegen Aufpreis :). Legendia ist mit 79 Zloty/ca.20€ billiger, hat aber dafür verschiedene, teurere Vorrangpässe, auch einen unbegrenzten für 39 Zloty, ca. 10€. Entsprechend gibt es auch schon Klagen in einzelnen Reviews, dass der Park versuche, künstliche Wartezeiten zu erzeugen, um die Schnellpässe zu verkaufen. Der Lech Coaster hat auffälligerweise nur einen Zug, und es wird auch berichtet, dass bei der Abfertigung und Befüllung des Zuges gerne mal gebummelt wird. Auch Parkplätze sollen in Legendia viel extra kosten (umgerechnet ca. 10€), was auf der Park-Homepage bei den Preisen nicht direkt angegeben ist. Also räumlich nah beieinander das ehrliche Geschäftsmodell, mit etwas höherem Grundpreis, aber ohne Drängen auf weitere Zahlungen, gegenüber dem auch aus verschiedenen "westlichen" Parks berüchtigten Geschäftsmodell, Gäste zu einem niedrigeren Preis reinzulassen, dann aber zu piesacken, um sie zum Extra-Kauf von Schnellpässen zu drängen.

 

Wenn Energylandia sich etablieren und weiterhin auf die Schnellpässe verzichtet, mit all ihren negativen Implikationen (Klassenhierarchie, versteckte Kosten, absichtliche Verschlechterung des regulären Angebots), könnte das durchaus ein Erfolgsmodell auch in Deutschland sein. Zwar sind Bau- und Betriebskosten hier nicht so gering wie in Polen, aber es könnte bedeuten, dass man auch hier zu einem Eintrittspreis von vielleicht 30-35€ ein wirklich gutes und für den Park trotzdem gewinnbringendes Parkerlebnis anbietet. Negativoption wäre, dass sich das "billig-und-schlecht"-Modell mit Folge-Abzocke durchsetzt, wie man es anderswo klassisch von Billigfliegern kennt, und ansatzweise auch von einigen Parks, z.B. Movie Park Bottrop.

Share this post


Link to post
Share on other sites


Hier einige Onrides und Berichte.

 

Lech Coaster, Legendia:

 

 

 

Ein erster Bericht vom Lech Coaster (und weitere Onride Videos im Forum):

 

https://www.coasterfriends.de/forum/12264-2017-neuheit-lech-coaster-newgenmega-vekoma-legendia-l-skie-weso-e-polen-9.html#post240442

 

Mayan Coaster, Energylandia:

 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

@TOTNHFan Laut airtimers und parkworld-online soll der Name des Parks sich auf eine Diskothekenkette beziehen, deren Betreiber Mitbesitzer am Park ist. Ob eventuell mal ein Energy Drink da mitgesponsert hat kann sein, meine das auch mal gehört zu haben. Aber Informationen darüber finde ich nicht.

(Außerdem ist auf der Parksite am untersten Rand "Energy 2000" neben der EU genannt)

https://newzar.wordpress.com/tag/energylandia/

http://airtimers.com/energylandia-in-polen-steht-vor-der-eroffnung/0023699/

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Faszinierend daß man hier nur so wenig über diese beiden Parks finden kann! Wir waren letzte Woche im Urlaub in Polen und haben spontan noch einen Schlenker von der Ostsee über Krakau und Kattowitz gemacht. Ich hatte mich zwar ein wenig informiert, wusste aber sonst nicht allzu viel was uns erwarten würde. Wir sind spät abends angekommen und haben im Camper am Energylandia übernachtet. Was dem Park definitiv abgeht ist eine ordentliche Informationspolitik dem Gast gegenüber! Irgendwo bei den Ticketpreisen ist beiläufig erwähnt, daß ein Parkticket für Camper 50 Zloty (ca. 12€) kostet. Über das Internet habe ich dann herausgefunden, daß diese Plätze auch Strom und Wasser haben. Auf der Parkseite findet man dazu gar nichts! Zum Thema Informationspolitik kommt später noch mehr.

 

Da ich keinen ausführlichen Erfahrungsbericht schreiben möchte (es sei denn das wäre erwünscht) versuche ich mich kurz zu halten. Das Energylandia ist natürlich extremst ausgestattet mit einer Mega-Achterbahn, einem imposanten Watercoaster, einem kleinen aber feinen Launchcoaster und sehr vielen Familienachterbahnen. Aber abgesehen von einem gemäßigten Rafting und einer "Kinder"-Wasserbahn ist vieles mit alten Kirmes-Fahrgeschäften "aufgefüllt". Der Park kam mir auch recht leer vor, was vielleicht am Wetter (wolkig bis regnerisch) oder an den Ferien in Polen lag. Vielleicht ist aber der Ansturm generell gering. Daher sind die Wartezeiten meist nicht höher als 20 Minuten. Eine Stunde vor Parkschluss hat meine Frau (ist des polnischen mächtig) plötzlich gesagt, daß der Mann der neben Formula stand und die ganze Zeit erzählt hat, davon redet daß der neue Themenbereich schon geöffnet hat. Der Park war zu diesem Zeitpunkt noch recht voll und ich hatte noch auf meiner Agenda 1.Reihe Hyperion stehen. Ich bin also Richtung Hyperion marschiert und meine Frau mit den Kindern in Richtung neuer Themenbereich, der auf der anderen Straßenseite über einen Tunnel zu erreichen ist. Während ich noch anstand, schreib meine Frau ich soll rüber kommen und daß dort nicht los ist. Hyperion dauerte leider etwas länger, bis man auf die glorreiche Idee kam den 2.Zug einzusetzen. Den kompletten Tag war 1-Zug-Betrieb und eine halbe Stunde vor Parkschluss wurde plötzlich der 2.Zug in Betrieb genommen, was zwischenzeitlich natürlich auch zu 10 Minuten Verzögerung führte, aber das nur nebenbei. Danach musste ich durch den ganzen Park auf die andere Seite laufen, um in den neuen Themenbereich "Dragon Zone" zu kommen. Das Ding war menschenleer und wir sind bis 20 Uhr ca. 12 Runden am Stück Frida gefahren. Nach jeder Fahrt kam nur die Frage: "Nochmal?" (auf polnisch versteht sich) und alle Kinder (und wir) schrien Ja! (Tak). Lange Rede kurzer Sinn: Das Ding war wohl den ganzen Tag so leer und nicht nur kurz vor Parkschluss. Es standen 2-3 Plakate im Park verteilt, daß die Dragon-Zone schon geöffnet hat und eben diesen einen Promoter, der vor einer Leinwand das ganze nochmal verkündet hat, aber das ist wohl fast allen im Park entgangen (uns eingeschlossen). Und der ganze Themenbereich ist bis auf Zadra fertig und selbst Zadra sieht schon imposant und fast fertig aus, obwohl im März ein Teil des Gerüstes bei einem Sturm eingestürzt war und der Bereich auch erst für 2020 angekündigt war! Soviel zum Thema Informationspolitik, denn auf der Internetseite steht auch noch nichts darüber, daß der Bereich geöffnet wurde. Alles in allem auf jeden Fall ein schöner Park, bei dem allerdings, wenn man Phantasialand-Verhältnisse gewohnt ist, das eine oder andere einfach nur lieblos rumsteht. Einzige Ausnahme ist der neue Themenbereich, der wirklich schön mittelaterlich thematisiert ist und schon ein wenig an Klugheim - nur mit viel mehr Platz - errinert.

 

Das Legendia ist dann schon wesentlich kleiner, aber auch dort stehen genau wie im Energylandia viele alte Kirmesgeschäfte wodurch der schön gestaltete Darkride Bazyliszek und der Lech-Coaster fast schon etwas fehl am Platz wirken. Zumindest hat man sich Mühe gegeben die alten Fahrgeschäfte in ein schöneres Gewand zu stecken. Das klingt jetzt alles viel negativer als es ist. Die alten Fahrgeschäfte haben natürlich einen gewissen Charme und Nostalgiefaktor, aber das eine oder andere möchte man gar nicht mehr fahren. Was auffällt ist, daß der Park wohl nahezu immer ziemlich leer ist. Nachdem wir im Energylandia noch Regen hatten, war es einen Tag später sonnig und 26 Grad. Die Wasserbahn hatte dementsprechend 40 Minuten Wartezeit, was auch daran lag, daß ein Boot scheinbar defekt war und immer leer fuhr. Nachdem wir ca. 40 Minuten angestanden hatten und wir 2 Boote später dran gewesen wären, riss die Kette am ersten Lift und die Bahn war für den Rest des Tages außer Betrieb. Dumm gelaufen! Somit bestand der restliche Tag aus Lech-Coaster und Essen. Aber man muss schon sagen, daß der Lech-Coaster eine verdammt gute Achterbahn ist, die unheimlich Spaß macht und dazu nie mehr 5 Minuten Wartezeit hat, weil dort einfach nichts los ist! Also bei der ERT für Taron hab ich wesentlich länger gewartet als beim Lech-Coaster und das Ding lief die ganze Zeit mit einem Zug! Die neuen Attraktionen stechen natürlich um Längen heraus und das Ganze macht eine etwas merkwürdige Mischung mit den ganzen teilweise doch sehr alten Kirmesfahrgeschäften, aber man merkt daß der Park was aufbauen willl, denn neben dem Lech-Coaster entsteht wohl eine neue Wasserbahn. Auch wenn sich vieles vielleicht etwas negativ anhört, hat auch das Legendia viel Spaß gemacht und war vor allem viel entspannter als das Energylandia, obwohl ich das auch schon als verhältnismäßig leer empfand. Einen Besuch sind jedenfalls beide Parks wert und wer eine ERT auf einer richtig guten Achterbahn genießen will, muss ins Legendia!

 

So kurz war das dann jetzt doch nicht, aber ich hoffe doch informativ für alle die etwas über diese beiden Parks erfahren wollten.

Edited by MatMiller (see edit history)

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 10 Stunden schrieb MatMiller:

und selbst Zadra sieht schon imposant und fast fertig aus, obwohl im März ein Teil des Gerüstes bei einem Sturm eingestürzt war und der Bereich auch erst für 2020 angekündigt war!

Zadra war für 2019 angekündigt. Der Rest des Bereiches aber tatsächlich erst für 2020.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das ist nicht korrekt, Zadra war offiziell für 2020 angekündigt. 

 

Das Energylandia ist sehr wetterabhängig: Bei Regen waren wir dort fast alleine, am Folgetag bei Sonne platzte der Park teilweise aus allen Nähten. Im Legendia war hingegen bei Regen und bei Sonne wenig los. Am Regentag waren wir die ersten zwei Stunden die einzigen Gäste im Park uns haben den Lech einige Zeit für uns beansprucht. 

Edited by Jokie (see edit history)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 29.7.2019 um 21:57 schrieb MatMiller:

Alles in allem auf jeden Fall ein schöner Park, bei dem allerdings, wenn man Phantasialand-Verhältnisse gewohnt ist, das eine oder andere einfach nur lieblos rumsteht. Einzige Ausnahme ist der neue Themenbereich, der wirklich schön mittelaterlich thematisiert ist und schon ein wenig an Klugheim - nur mit viel mehr Platz - errinert.

 

 

Du solltest bedenken das der Park erst 2014 eröffnet hat. Damals hat man scheinbar erstmal irgendwas hingestellt und mit nicht wirklich großem Plan. 

Wo die Reise hingehen soll hat Hyperion und jetzt der neuen Themenbereich gezeigt, den ich aber nur von Fotos kennen. Diese habe mich auch gleich an Klugheim erinnert.

Bei meinem Besuch hatte ich eh das Gefühl, das die Besitzer vieles aus anderen europäischen Parks kopiert haben. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Energylandia wirkte auf mich als ob man den Park in Planet Coaster / RCT entworfen hätte und dann einfach gebaut ;) Die Thematisierung der einzelnen Attraktionen ist etwas willkürlich durcheinandergewürfelt. Wirklich eine stimmige Atmoshpäre kam da nicht auf, keine Ahnung wie man das genau beschreiben soll. Die meisten Coaster sind halt auch Standardbahnen, die man (zumindest in meinem Fall) schon mal woanders gefahren ist.

 

Das mit dem "an Klugheim erinnern"-Gefühl hatten wir auch in der Queue, das ist bei Raik  äh "Boomerang" :D so ein bisschen Mexico-Feeling kommt auch noch dazu.

20190524_113145.jpg20190524_113303.jpg

 

 

Legendia fand ich richtig schön, ein kleiner, gepflegter Park, auch wenn bis auf den Lech Coaster und den neuen Darkride Bazyliszek nicht so richtige Highlights da stehen. Aber sollte man auf jeden Fall mitnehmen, wenn man in der Gegend ist.

 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...

×
×
  • Create New...

Important Information

By using this site, you agree to our Privacy Policy.