Jump to content

Reisebericht eines Vaters auf WELT.de


PhantaRob
 Share

Recommended Posts

Habe einen aktuellen Reisebericht auf WELT.de entdeckt. Ein Journalist/Vater ist mit seiner Familie aus Berlin angereist. Wenn auch, wie so oft bei diesen Berichten, ein paar kleine teils lustige Glitches drin sind (z.B. 53-Meter-Drop bei Chiapas) - ist es doch ein schöner und positiv ausgefallener Bericht, der sich ganz gut lesen lässt: https://www.welt.de/reise/deutschland/article242964317/Bruehl-bei-Koeln-Das-Phantasialand-ist-noch-ein-spannender-Freizeitpark.html

Link to comment
Share on other sites

Will nicht der Spielverderber sein, aber genau aus dem Grund von @Bananenblatt ist der Text meiner Meinung nach leider nichts Wert. Wenn das Phantasialand mir Gegenleistung (zb. kostenlose Nacht, Quickpässe o.ä.) entgegen kommt würde ich auch keine Kritik öffentlich äußern sondern schweigen + genießen um mir zukünftig solche Deals nicht zu verbauen.

 

Damit will ich nicht andeuten, dass die positiven Dinge gelogen sind. Die werden schon alles richtig sein. Aber negative Punkte werden da sicherlich ferngehalten. Und dann ist das halt keine Review mehr, sondern bezahlte Werbung. Zumindest empfinde ich dies so.

Link to comment
Share on other sites

Zudem steht unten bei weiteren Freizeitparks, dass der Europa Park auf einem Level mit den Parks in Florida mitspielt aber das Phantasialand anscheinend im Beitrag erwähnt 2x nicht an Disney vollständig rankommt.

 

Sind auch mindestens 10 kleinere Fehler im ganzen Text, die einem als Freizeitparkexperten sofort ins Auge springen.

Link to comment
Share on other sites

Am 5.1.2023 um 20:31 schrieb migo315:

Will nicht der Spielverderber sein, aber genau aus dem Grund von @Bananenblatt ist der Text meiner Meinung nach leider nichts Wert. Wenn das Phantasialand mir Gegenleistung (zb. kostenlose Nacht, Quickpässe o.ä.) entgegen kommt würde ich auch keine Kritik öffentlich äußern sondern schweigen + genießen um mir zukünftig solche Deals nicht zu verbauen.

 

Damit will ich nicht andeuten, dass die positiven Dinge gelogen sind. Die werden schon alles richtig sein. Aber negative Punkte werden da sicherlich ferngehalten. Und dann ist das halt keine Review mehr, sondern bezahlte Werbung. Zumindest empfinde ich dies so.


Puhh weiß ich aber nicht…. Hab ich es als random Welt Journalist aus Berlin denn nötig, jegliche negative Kritik unter den Teppich zu kehren weil sonst…? Gibts lebenslänglich Hausverbot? 

Link to comment
Share on other sites

So ganz blickt man natürlich nicht dahinter, aber ist doch schon mal gut, dass so ein Transparenz-Hinweis unter dem Artikel steht. Vor Jahren sind Reise-Journalisten kostenlos durch die Welt gejettet, nicht selten gesponsert von Tourismusverbänden der jeweiligen Länder und derartige Hinweise standen nicht in den Artikeln oder TV-Berichten. Die meisten Journalisten sind bestimmt auch nicht so ehrenlos, wie deren Ruf - man wird ja idR auch nicht Journalist mit dem Ziel so viele Freebies wie möglich abzugreifen. Selbst viele YouTuber sind trotz guter Kontakte zu den Parks noch recht kritisch - die Community ist ja auch nicht gerade dumm und schätzt Authentizität.

 

Naja, hab mich einfach mal über einen positiven Familienbesuch-Bericht gefreut, was man ja auch nicht immer hört. Vor allem freuen mich immer begeisterte Worte über F.L.Y. - weil ich finde, die Bahn bekommt immer noch nicht die Wertschätzung, die ihr gebührt (auch von einigen Achterbahn-Fans). Doch so langsam verstehen, denke ich, immer mehr Menschen, was für ein krasses Paket da mit Rookburgh und F.L.Y. im Park steht.  

Edited by PhantaRob (see edit history)
Link to comment
Share on other sites

Am 6.1.2023 um 21:51 schrieb LeoLa:

Puhh weiß ich aber nicht…. Hab ich es als random Welt Journalist aus Berlin denn nötig, jegliche negative Kritik unter den Teppich zu kehren weil sonst…? Gibts lebenslänglich Hausverbot? 

 

... weil sonst kein Park dich noch begünstigen würde, wenn die Review nicht deren Erwartungen entspricht. Mal im Ernst: Kein Park bietet dir etwas an ohne eine Gegenleistung zu erwarten. So funktioniert das nicht.

 

Der Journalist kann übrigens "random" sein, aber die Welt hat sicherlich mehr Reichweite als viele der Youtuber, Instagrammer und co die bereits öffentlich bekannt begünstigt wurden (kostenlose Parkeintritts, kostenlose Übernachtung, VIP-Status, ...). Und wer sagt schon zu kostenlose Sachen nein? Dabei muss es ja noch nichtmal eine kostenlose Übernachtung sein (>600 € mit Eintritt) sondern reicht ja schon aus, die Family einfach mit Quickpässen einzudecken. 

 

Hier wäscht eine Hand einfach die andere. Das ist kein Einzelfall. Das gibt es auch zu zig andere Themen. Ich will die Kritik an sich ja nicht schlecht reden aber darauf hinweisen, dass dies meiner Meinung nach eher als "schleichende Werbung" anstatt einer echten Review zu deuten ist.

 

Und das wir darüber diskutieren, ob dass so sein könnte, zeigt eigentlich wie gut das funktioniert.

 

Am 6.1.2023 um 22:28 schrieb PhantaRob:

Selbst viele YouTuber sind trotz guter Kontakte zu den Parks noch recht kritisch

 

Kannst du ein konkretes Beispiel nennen? Ein konkretes Video? Ernstgemeint, weil mir sowas noch nicht aufgefallen ist. Nur so schwammige Kritik, damit man Kritik geäußert hat. Wobei ich das hier ausdrücklich auch keinen Youtuber übel nehmen kann. Wäre ich in einer Position, wo ich kostenlos Eintritte, VIP-Status oder gar Übernachtungen bekommen würde, würde ich denen auch nicht ans Bein pissen. 

Link to comment
Share on other sites

vor 30 Minuten schrieb migo315:

Kannst du ein konkretes Beispiel nennen? Ein konkretes Video? Ernstgemeint, weil mir sowas noch nicht aufgefallen ist.

Fangen wir mal mit Ride Review an - er hat ja offensichtlich gute Kontakte zum Movie Park (sein Merch wird dort verkauft) - dennoch ist er ehrlich genug, wenn dort etwas nicht so toll läuft, das auch anzusprechen. Gleiches bei Epfan95 - der auch nicht „Ja und Amen“ zu allem sagt, was der Europa-Park macht und auch sehr oft im Phantasialand unterwegs ist. In den USA ist das noch deutlicher: Coaster Studios Doku über RMC feierte seine Premiere in den Six Flags Headquarters (hat dort offensichtlich gute Kontakte) - dennoch ist Taylor sehr kritisch, wenn diverse Six Flags Parks nicht so eine tolle Experience bieten. El Toro Ryan hat sogar für den Park gearbeitet in dem El Toro steht, liebt die Holzachterbahn - scheut sich aber auch nicht, mal eine kritische Meinung kundzutun. 
 

Wenn du als Video-Macher völlig unkritisch bist, dann kommt das nicht gut bei der Community an.

Link to comment
Share on other sites

So drastisch, wie manche das hier beschreiben, muss das gar nicht sein. Es gibt aber einen psychologischen Effekt, dass Dinge, die man gesponsert oder auch nur vergünstigt erhält weniger kritisch betrachtet.

So würde ich auch diesen Beitrag lesen. Also durchaus ehrlich aber eben mit einer positiv geladenen Grundstimmung und damit nicht 100% unabhängig. Soweit zu gehen, es als Werbung zu bezeichnen würde ich aber nicht. 

Link to comment
Share on other sites

vor 1 Stunde schrieb Rhingdrache:

So drastisch, wie manche das hier beschreiben, muss das gar nicht sein. Es gibt aber einen psychologischen Effekt, dass Dinge, die man gesponsert oder auch nur vergünstigt erhält weniger kritisch betrachtet.

So würde ich auch diesen Beitrag lesen. Also durchaus ehrlich aber eben mit einer positiv geladenen Grundstimmung und damit nicht 100% unabhängig.

Finde, du hast das sehr gut geschrieben - dem würde ich zustimmen. Da haben unterschiedliche Redaktionen/Medien anscheinend auch unterschiedliche Vorgehensweisen: Eine Bekannte von mir arbeitet als Realisatorin für TV-Berichte (öffentlich-rechtliches Fernsehen) und hatte neulich für einen Beitrag in einem Werk gedreht, wo Hygieneprodukte Hergestellt werden. Die hatten dort natürlich für Gäste Gratisproben am Start - aber die Redaktion für die sie arbeitet hat da tatsächlich eine strikte Policy, überhaupt gar nichts in diese Richtung anzunehmen - um da möglichst unabhängig zu sein. 

Link to comment
Share on other sites

vor 15 Stunden schrieb migo315:

 

... weil sonst kein Park dich noch begünstigen würde, wenn die Review nicht deren Erwartungen entspricht.


Ja und?! Das beantwortet ja meine Frage nicht, im Gegenteil! 
 

Konsequent zu unterstellen, als Berufsjournalist würde man nur positiv berichten, um ein paar dämliche Quickpässe umsonst zu bekommen, ist doch Unsinn… Sorry, aber man kann über andere nur so schlecht denken, wie man selber ist ;) 

 

Und zu den YouTubern wurde ja auch schon was gesagt. Gerade der liebe EPFan kritisiert den seinen Haus- und Hofpark nahezu wöchentlich… 

 

Link to comment
Share on other sites

Also ich finde den Artikel gut. Etwas Kritik (fehlender Family coaster) kommt ja doch rein.

ich frage mich aber die ganze Zeit, wo er Überreste vom Phantasialand-Jet gesehen hat. Oder hat er die schönen vom Würmling Express dafür gehalten?

 

Ob michael Jackson wirklich im Space Center hinter ihm saß oder vielleicht doch in der colorado, das hinterfragen wir an der Stelle nicht weiter.

Link to comment
Share on other sites

vor 1 Stunde schrieb Volker:

Oder hat er die schönen vom Würmling Express dafür gehalten?

Davon gehe ich aus, dass er den Würmling Express mit dem PHL-Jet verwechselt hat. 

 

vor 1 Stunde schrieb Volker:

Ob michael Jackson wirklich im Space Center hinter ihm saß oder vielleicht doch in der colorado, das hinterfragen wir an der Stelle nicht weiter.

Das könnte hingegen stimmen, denn MJ hat auch mehrere Runden im Space Center gedreht - gibt auch hiervon Videomaterial.

Edited by PhantaRob (see edit history)
Link to comment
Share on other sites

vor 6 Stunden schrieb LeoLa:

Sorry, aber man kann über andere nur so schlecht denken, wie man selber ist ;) 

 

 

Kein Sorry notwendig ... ich habe es doch oben schon einmal geschrieben: Hätte ich nen Blog und das Phantasialand würde mir zwei Nächte für meine Family im Matamba schenken (o.ä.) ... würde ich bei meiner Review auch negative Punkte eher weglassen (aber nicht lügen!) und die nächsten Parks anschreiben, ob die nicht auch eine Review haben wollen 😉

 

Würde ja auch gut klappen ... immerhin wäre meine Review dann quasi 1:1 wie die von der Welt und wird positiv aufgenommen, wie wir hier sehen 😉

 

vor 6 Stunden schrieb LeoLa:

Konsequent zu unterstellen, als Berufsjournalist würde man nur positiv berichten, um ein paar dämliche Quickpässe umsonst zu bekommen, ist doch Unsinn

 

Ich unterstelle nicht konsequent, dass jeder Journalist Ehrenlos ist. Aber ich glaube auch nicht jeden (Axel Springer) Journalisten, dass er immer ehrlich ist.

 

Aber gut .. auflösen können wir es eh nicht. Im Endeffekt muss jeder für sich selbst entscheiden, welche Review, Bewertungen und co man skeptisch gegenüber steht und welche nicht. 🙂 

Link to comment
Share on other sites

vor 11 Stunden schrieb PhantaRob:

aber die Redaktion für die sie arbeitet hat da tatsächlich eine strikte Policy, überhaupt gar nichts in diese Richtung anzunehmen - um da möglichst unabhängig zu sein. 

 

Da unterscheidet sich eben objektive, unabhängige Berichterstattung, wie die des ÖR, von der eines privat finanzierten Konzerns wie Axel Springer.

Dafür bezahlt man dann eben auch die GEZ.

Ein fairer Deal, wie ich finde. Aus diesem Grund lese ich aber auch jeden Artikel der Privaten, wie auch diesen Reisebericht hier, von vornherein eben mit einem großen Ausrufezeichen.

Edited by Calotan (see edit history)
Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share

×
×
  • Create New...