Jump to content

Wild- und Freizeitpark Klotten


Postman
 Share

Recommended Posts

Hallo zusammen,

 

heute schreibe ich mal einen kleinen Bericht über unseren Besuch im WIld- und Freizeitpark Klotten, auch 'Klotti' genannt. Der erscheint mir hier etwas unterrepräsentiert und nachdem man ja derzeit praktisch gezwungen ist, sich nach Alternativen zum PHL umzuschauen (und eine Menge Leute das hier auch fleißig tun, Stichwort Toverland), ist das vielleicht auch mal interessant.

 

Generell richtet sich dieser Park eher an Familien mit kleineren Kindern, ich sag mal so bis 12.

Corona-Regeln sind ähnlich wie in anderen Parks in NRW (Klotten ist aber Rheinland-Pfalz), also Maskenpflicht in Warteschlangen, Innenbereichen und auf den Attraktionen, inklusive denen wo man naß wird. Es gibt Abstandsmarkierungen in den Wartebereichen.

 

Spannenderweise kann man auch vor Ort Eintrittskarten erwerben, der Park scheint davon auszugehen, eine mögliche Besucherobergrenze keinesfalls zu erreichen. Wir haben sie am Abend vorher trotzdem online gekauft, weil damit die Corona-Namensregistrierung vor Ort entfällt und es problemlos möglich war.

 

Der Park liegt ziemlich abseits auf einem Berg mit wunderschöner Aussicht und war nicht ganz so überfüllt wie so manch andere Parks mitten in den Sommerferien. Parkplatz ist gratis auf so ner trockenen Wiese. Hinter dem Eingang wurde man per "Rundweg" erstmal durch den Wildparkbereich gelotst. Der ist schön angelegt, es gibt auch eine Greifvogelshow (ja, auch jetzt, allerdings mit Maske), die haben wir uns auch angeschaut. Sehr schön gemacht, locker erklärt mit vielen interessanten Details zu den einzelnen Tieren und deren Eigenheiten. Geflogen sind die dann teilweise über ein wunderschönes Tal, das quasi als reale Kulisse für die Show dient.

 

Ein Bärengehege gibt es ebenfalls als Highlight und etwas später gelangt man dann in den Freizeitparkbereich.

Der ist jetzt nicht riesig, aber hat mal mindestens drei Attraktionen zu bieten, die auch für kinderlose Freizeitparkfans was hermachen.

 

Die Achterbahn hat mich sehr positiv überrascht. Die schafft sehr gut den Spagat zwischen kinderfreundlich und die-Großen-haben-auch-was-davon. Gerne öfter. Anstehzeit waren jeweils so um die 15 Minuten (im Hochsommer, in den Sommerferien, bei allerbestem Wetter!).

Der Rittersturz ist dann die WIldwasserbahn. Die hat zu Beginn sogar noch einen kurzen Darkride-Part mit einer kleinen Geschichte (sehr schön gemacht!) und dann fährt das Boot draußen an so eine Art Aufzug, der es dann spiralförmig um einen Mast nach oben fährt und quasi auf die Schienen setzt. Es gibt einen Pre-Drop und dann gehts recht steil abwärts unter der Achterbahn hindurch ins Nasse. Kurze Fahrt zurück in die Station und fertig. Die Kinder konnten nicht genug davon kriegen.

Der Ride-OP war auch cool, hat geduldig immer wieder erklärt, dass das Einhalten der Abstände für uns alle wichtig ist und ebenfalls per Lautsprecher immer vorne die Leute einsortiert, was jetzt für den hinteren Teil der Queue um drei Ecken nur so mittelspannend war. Allerdings schaffte er es auch in den 6sitzigen Booten zwei fremde Dreiergruppen zu kombinieren - die 6 Sitze teilen sich auf 3 Reihen auf... Naja.

Und dann war da noch etwas versteckt ebenfalls in diesem Gebäude ein zufällig vor drei Wochen neu eröffneter interaktiver Darkride namens "Kuniberts Abenteuer". Das ist so eine Art Mischung aus Geisterrikscha und Maus-au-Chocolat. Man sitzt in einer Gondel, die durch ein Schloß fährt und muß mit einem überdimensionalen Streichholz per 'Laser' Kerzen anzünden. Sind alle Kerzen an, zeigen sich verschiedene Effekte. Superknuffig gemacht. Etwas Gruselfaktor aber nicht zuviel, technisch auf einem aktuellen Stand und wir konnten dreimal sitzenbleiben weil kaum was los war dort. War nur etwas kurz die Fahrt, aber sonst echt cool.

 

Ansonsten findet sich die obligatorische Wellenrutsche, eine Schlauchbootrutsche, diverse Kinder-Flatrides (u.a. eine fröhliche Bienchenjagd), sehr schöne Spielplätze und ein paar Klassiker wie die Seilbahn oder das Boot, was hochgezogen wird um dann runter ins Wasser zu plumpsen. Alles mit Selbstbedienung, sogar der Taubenturm.

 

Insgesamt war der Park eine sehr positive Überraschung und wir waren ganz sicher nicht zum letzten Mal dort. Wer so Kinder im Alter von ich sag mal 3-10 hat, ist hier goldrichtig. Unsere waren zumindest hellauf begeistert, ich kanns nur empfehlen.

 

 

 

Link to comment
Share on other sites

War heute mit dem Kleinsten da. Gut gefüllt, aber hat sich auch ganz gut verteilt. Der Rittersturz von ABC Rides ist ziemlich cool mit dem Vertikal-Lift und (kleiner Fun Fact) der Drop mit 56° übertrifft hier sogar den „Weltrekord“ von Chiapas um unfassbare 3° ;) Der Gerstlauer Bobsled Coastet „Die heiße Fahrt“ ist auch etwas rasanter und länger als das vergleichbare Exemplar G‘sengte Sau in Tripsdrill - macht Mega-Spaß, aber kommt natürlich nicht an die Thematisierung von Tripsdrill ran. Für Kuniberts Abenteuer zeichnete sich die Niederländische Firma Lagotronics verantwortlich (bekannt u.a. vom Toverhuis im Toverland - die Zielkreise kommen einem direkt bekannt vor). Wer Maus au Chocolat etwas kürzer, ohne Videoscreens (und Brillen) - dafür mit einem Hauch von Efteling erleben möchte - Voilà :) @MeisterLM - ich bin gespannt, was du an Punkten aus der Kiste rausholen wirst! Bin mit dem Kleinen nur zwei Runden gefahren - hab aber immerhin irgendwas mit 280.000 geschafft. Die Höhe der Scores ist auch mit MaC in etwa vergleichbar. 

Link to comment
Share on other sites

vor 8 Stunden schrieb PhantaRob:

Der Rittersturz von ABC Rides ist ziemlich cool mit dem Vertikal-Lift und (kleiner Fun Fact) der Drop mit 56° übertrifft hier sogar den „Weltrekord“ von Chiapas um unfassbare 3° ;)

Es ist wahr: der Rittersturz ist steiler als Chiapas. Aber danach wird es kompliziert und eine Definitionsfrage: Ist der Rittersturz eine Wasserbahn oder eine Wasserachterbahn? Die Tendenz geht zu letzterem, auf Grund der Schiene und da die Bergauffahrt im Rittersturz nicht nach dem großen Drop folgt sondern davor (Definition Coaster-Count.com). Bei Chiapas hieß es eine Weile aber auch die "steilste Abfahrt einer Wildwasserbahn ihrer Bauart". Damit wäre auch auf einfachem Wege alles klar.

Link to comment
Share on other sites

Der Park selber schreibt was von steilster Wasserbahn in Rheinland-Pfalz. Aber deren Marketingstrategie geht eher in eine andere Richtung als "wir haben 42 Weltrekorde für so ziemlich jedes Detail".

DIe Schiene ist aber doch nur an der Abfahrt, danach schwimmt das Boot noch durch so ein paar Kurven - ohne Schienen. Der Vertikal-Lift ist jetzt auch nicht so direkt Achterbahn-typisch. Also ich täte mich schwer, das Ding in die Achterbahn-Ecke zu sortieren. Aber gut, die Counter freuen sich vermutlich *g*

 

Link to comment
Share on other sites

Naja... nach dem strengen Count von coaster-count.com ist es keine Achterbahn, da die Bahn die Schiene verlässt und schwimmt. (Daher ebensokein Count: Poseidon im Europa-Park; da sie dauerhauft auf der Schiene läuft ein Count: De vliegende Hollander im Efteling)

 

Aber wenn man sich alle Wasserbahnen anguckt findet man auch Spillwater die deutlich steiler sind.

Link to comment
Share on other sites

Naja, Achterbahn oder Wasserbahn. Zum Glück gibt es ja Seiten wo man auch - wenn man will - Wasserbahnen counten kann.

*hust*  🙃🤣

 

Am 6.8.2020 um 08:51 schrieb UP87:

Bei Chiapas hieß es eine Weile aber auch die "steilste Abfahrt einer Wildwasserbahn ihrer Bauart".

 

Korrekt - so habe ich die "Werbung" auch in Erinnerung. Wobei der Großteil der Besucher "in einer Wildwasserbahn ihrer Bauart" sicherlich einfach im Kopf mit "Wasserbahn" ersetzt 😄

 

 

Am 4.8.2020 um 21:48 schrieb Postman:

Etwas Gruselfaktor aber nicht zuviel

 

Kannst du näher beschreiben? Mein Großer (5 Jahre) geht auf alles, was Thrill hat. Aber ist extrem Anfällig für Gruselsachen. Selbst Hollywood Tour ist ihm an einigen Stellen nicht geheuer (Spinne, King Kong).

 

 

vor 12 Stunden schrieb Postman:

wir haben 42 Weltrekorde für so ziemlich jedes Detail

 

Vom Prinzip her ist es ja gut das der Park sich nicht mit "Standard" zufrieden gibt sondern versucht irgendwie etwas einmaliges auf der Welt zu schaffen. Dann würde ich auch mit allem Werben das diese Einmaligkeit (Rekord) unter beweis stellt. Auch wenn der ein oder andere Rekord eigentlich uninteressant ist.

Link to comment
Share on other sites

vor 2 Stunden schrieb migo315:

Kannst du näher beschreiben? Mein Großer (5 Jahre) geht auf alles, was Thrill hat. Aber ist extrem Anfällig für Gruselsachen. Selbst Hollywood Tour ist ihm an einigen Stellen nicht geheuer (Spinne, King Kong).

 

Fährt er denn Geisterrikscha?

Also das 'Kerzen anzünden' ist eine schöne Ablenkung und ansonsten ist es nicht wirklich extrem auf Grusel/Schockeffekte etc. ausgelegt und definitiv familienfreundlich. Meine sind da auch eher schissig, aber Kunibert war überhaupt kein Problem. Die Bilder am Anfang, die sich bei Treffern dann verwandeln, sind sogar ziemlich lustig.

Link to comment
Share on other sites

vor 3 Stunden schrieb migo315:

Korrekt - so habe ich die "Werbung" auch in Erinnerung. Wobei der Großteil der Besucher "in einer Wildwasserbahn ihrer Bauart" sicherlich einfach im Kopf mit "Wasserbahn" ersetzt 😄

Das hat das Phantasialand auch...

Zitat

bis hin zu der mit 53° steilsten Abfahrt einer Wildwasserbahn weltweit!

 

 

vor 6 Stunden schrieb Jokie:

Der Rittersturz ist im CC auch nichtmal in der Kategorie Wasser, sondern nur als Grauzone eingetragen, weil es keine echte Wasserachterbahn (wie Poseidon, DVH, etc) ist.

De Vliegende Hollander ist keine Wasserachterbahn, sondern eine richtige Achterbahn, da diese die Schiene im Wasser nicht verlässt. Sie schwimmt nie.

Link to comment
Share on other sites

Zufällig waren wir im Rahmen eines Moselurlaubs vor einer Woche ebenfalls im Klotten-Freizeitpark. Auch uns hat der Besuch gefallen. Die Achterbahn hat uns riesig Spass gemacht und gehört in meine Top 10. Aufregend, rasant, aber nicht zu heftig für uns - wir haben die ganze Fahrt abwechselnd geschrien und gelacht.

Die Wasserbahn war nett, die Aussicht von oben ist wunderschön. Und auch wir (Dreiergruppe) wurden von dem ausführlich erklärenden OP mit einer anderen Dreiergruppe in ein Boot gesteckt. Naja... dazu kommt, dass man mit sehr geringer Kapazität gefahren ist. Bei der "heissen Fahrt" waren nur 2 Wagen (Züge kann man dazu ja nicht sagen) im Einsatz. Deshalb standen wir auch vergleichsweise lange an. Etwas geärgert hat uns, dass wir bei "Kuniberts Abenteuer" trotz völlig leerer Warteschlange nicht nochmal fahren durften. Ansonsten süsse Idee und schön umgesetzt, etwas kurz, aber für so einen kleinen Park sicher eine grössere Investition. 

Diese vielen kleinen Attraktionen, die man selbst bedienen muss, waren ganz neu für uns und über das Boot, dass mittels Kabel hochgezogen, dann losgelassen und mit einem lauten Klatsch im Wasser landet, haben wir uns sehr amüsiert. Sowas haben wir noch nie gesehen!

Die Pferdeschienenbahn hat bei mir dagegen ein wohliges nostalgisches Gefühl erzeugt. Die beiden grossen Rutschen fanden wir auch nett, besonders die mit Wasser.

Ich mag Tierparks, und die Gehege schienen mir grösstenteils tiergerecht und so war es ein netter Rundgang. Insgesamt haben wir 5 Stunden im Park verbracht. Positiv sind auch die kostenlosen Parkplätze zu erwähnen.

Also auch von mir eine Empfehlung für diesen netten kleinen Familienpark.

Link to comment
Share on other sites

Euer Besuch war aber nicht am 30.07., oder doch?

Uns hat man das Sitzenbleiben beim Kunibert sogar aktiv angeboten beim Blick auf die leere Queue. Und das mit der Achterbahn kann ich so bestätigen, für einen solchen kleinen Park ist das ein absolutes Highlight und macht echt Laune.

Aber dass ihr diese SB-Teile nicht kennt? Die gibt es z.B. auch in diesem Affen- und Vogelpark Eckenhagen. Den kann ich jetzt nicht ganz so vorbehaltlos empfehlen, aber da gibts die auch. Und im Jaderpark. Ich glaube @Olli hat mir mal erzählt, dass die Bootrutsche als Achterbahn zählt, weil sie auf Schienen runterfährt. Da sind wir wieder bei diesem Thema. Als was läuft dann eigentlich die Pferdchenbahn? Powered Coaster? *g*

 

Die Schlauchbootrutsche gibt es in identischer Ausführung übrigens auch im Bubenheimer Spieleland. Das ist auch so ein Geheimtipp für Familien mit Kindern bis 12 Jahre. Da ist die Bootrutsche aber das einzige Fahrgeschäft in diesem Sinne, wenn man die fußbetriebene Kettcar-Strecke mal ausnimmt. Ansonsten ist das ein gigantischer Spielplatz, der praktisch keine Wünsche offenläßt. Die haben auch keine zwingende Vorabbuchung, man kann einfach hinfahren. Die haben aber auch so richtig richtig viel Plaaaaaatz...

 

Link to comment
Share on other sites

Nein, wir waren am 31.07. da und haben nett gefragt ob wir noch eine Runde fahren dürfen und ernteten nur ein Kopfschütteln. Wenn jemand wartet, völlig klar, aber es war leerer als leer...

Eckenhagen und Jaderpark waren wir noch nicht, wir haben keine Kinder und sind eigentlich nur in grösseren Parks unterwegs ^^ mein Kindheitspark war der Ketteler Hof, der ist auch toll zum Rumtoben.

Aber schön, dass wir uns in Bezug auf Klotten alle einig sind. Ich hoffe, er kommt gut durch die Coronazeit, gerade kleine Parks haben es ja schwer, und Tierhaltung ist auch nicht billig.

Link to comment
Share on other sites

Gerade eben schrieb achterbahndennis:

Würdet ihr den Park auch zwei Mittzwanzigern empfehlen, die keine Kinder haben und vor allem auf die Counts und einen entspannten Park aus sind?

Hallo :)

Wir (gefühlte Mittzwanziger ;) ) waren am Sonntag im Klotti und hatten echt Spaß. Waren quasi in der Gegend und haben dann auch die Counts mitgenommen.

Für die 19,50 Euro ist es echt okay. Und die Landschaft ist wirklich traumhaft. Also, nichts wie hin und auch mal nem kleinen Park die Chance geben.

Link to comment
Share on other sites

Noch ein kleiner Tipp, für alle die eine schöne Aussicht mögen. Wenn man direkt an dem Eingang vom Park ein paar Meter weiter an dem Parkplatz vorbei runter geht, kommt links eine Einbuchtung, wo man man einen noch schöneren Blick auf die Mosel hat. :)

 

Der Park selber ist wirklich zu empfehlen. Vor allem für das Preis- Leistungsverhältnis. Die Wasserbahn ist echt super, vor allem wenn es heiß ist. Sind da ordentlich nass geworden. Ebenfalls hat mir die Achterbahn sehr gut gefallen. Macht auf jeden Fall mächtig Laune. :D

 

Was noch Lobenswert zu erwähnen ist... Die Mitarbeiter haben sehr darauf geachtet, dass die Besucher auch in den Warteschlangen ihre Masken korrekt anhaben. Sobald es auf deren Überwachungskameras zu sehen war, dass dem nicht so ist, wurde sofort eine Durchsage gemacht. Im Notfall auch mehrmals. 

 

Also viel Spaß an beim Besuch im Klotti :)

 

Link to comment
Share on other sites

vor 25 Minuten schrieb achterbahndennis:

Wir planen gerade unsere coronabedingt-nur-durch-Deutschland-Tour und fahren dabei direkt an dem Park vorbei, da die längste freischwebende Hängebrücke in unmittelbarer Nähe ist. Würdet ihr den Park auch zwei Mittzwanzigern empfehlen, die keine Kinder haben und vor allem auf die Counts und einen entspannten Park aus sind?

Hehe, die Geierlay haben wir diesen Sommer auch besucht.

Der Klotti-Park taugt auch für "größere" Kinder, man weiß ja vorher, was es dort gibt und was nicht. Und zumindest dieser Ritterburgkomplex ist nicht ausschließlich für Kiddies tauglich, den fand ich mal ziemlich sehr cool. DIe Aussicht ist auch im Park herrlich und die Greifvogelshow solltet ihr euch auch unbedingt anschauen, das ist toll gemacht.

 

Ja, und alleine für den RideOP der Wasserbahn lohnt sichs schon 😉 der zeigt mal allen, wie es geht.

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share

×
×
  • Create New...