Jump to content

Movie Park Germany


TOTNHFan

Recommended Posts

Am 27.7.2016 um 23:05 schrieb DarkShadow:

- Qualität der Bahnen. Während man bei Van Helsings Factory doch noch recht smooth durch die Anlage fährt mit kleinem " Wilden Maus" Charakter, so kommen doch bei MP-Express die Alterserscheinungen des Parks doch zum Vorschein, ganz zu schweigen von den blauen Flecken die man sich bei Bandit holt. Wann sieht der Park ein, dass mal mehr als 1 Re-Tracking von nöten ist und vielleicht sogar mal die Züge tauschen sollte...

 

Wir waren vor 3 Jahren im Movie Park und an MP-Express kann ich mich noch ziemlich gut erinnern ...

Als wir in der Station am warten waren, mussten erstmal die Sitze gereinigt werden, da jemand während der Fahrt Nasenbluten hatte. 

 

Und nach der Fahrt wussten wir auch warum ... Leichte Kopfschmerzen sind da vorprogrammiert.

Ist allerdings auch schon 3 Jahre her.

Link to comment
Share on other sites

vor 13 Stunden schrieb Aufklärer:


Bandit ist nun mal was es ist. Ich denke ebenfalls, dass ein neuer Zug den Fahrkomfort wesentlich verbessern könnte, allerdings ist diese Investition bisher scheinbar nicht möglich gewesen bzw. wurde nicht angestrebt.

 

 

Die Bahn hat schon ein paar Jahre auf dem Buckel. Da sind die schienen, die ja überwiegend aus Natur bestehen, recht ausgeschlagen. Man hat in der letzten Winterpause einen großen Strang ausgebessert. Dort merkt man deutlich eine Besserung. Das hat nichts mit den Zügen zu tun. Wenn ich mich recht erinnere, werden die Züge bei Bandit und auch bei MP Express (bei MP Express definitiv) jedes Jahr aus der Bahn geholt und gewartet. 

Link to comment
Share on other sites

Was ich gar nicht lustig finde ( und ich fahre sonst jede Art von Achterbahn.. ) wenn der Bügel eine Raste weiter aufgeht (wärend der fahrt!)... Nie wieder fahre ich diese Achterbahn..

.

Dass war bei mir mal bei der Black Mamba so. Somit dürftest du die auch nie wieder fahren.[emoji6]

Finde ich nicht so schlimm. Ich vertraue der Technik in Deutschland und weiß, dass eine Achterbahn das sicherste Verkehrsmittel ist. Egal ob die Achterbahn im Movie Park steht oder in einem anderen Park.

Jedoch ist das für Leute die sich nicht damit so auskennen sehr schockierend und angsteinflösend.

Link to comment
Share on other sites

Am 1.8.2016 um 22:08 schrieb Kaweni.d:

Das hat nichts mit den Zügen zu tun.

 

Wenn man die Historie der Bahn genauer betrachtet, dann wirst du dich wundern wie viel bei dieser Bahn tatsächlich mit den Zügen zutun hat. ;)

 

Am 2.8.2016 um 00:08 schrieb Martzl:

Wenn ich generell die Bahnen im PhL und im MP sehe, vertraue ich den im PhL eh mehr

 

Beides wird vom gleichen TÜV abgenommen und muss die exakt gleichen Voraussetzungen erfüllen, so wie übrigens auch jede andere Achterbahn in Deutschland, also verbreite hier nicht irgendwelche Unsicherheits-Märchen.
Dass eine Raste mal durchrutscht kann passieren, führt aber nicht zu irgendwelchen Problemen, nur weil du ein bisschen mehr im Sitz rumrutschst beeinflusst das noch nicht deine Sicherheit in der Bahn, immerhin gibt es auch genügend Menschen die absichtlich nicht auf der "engste" Raste fahren um ein bisschen mehr Thrill zu empfinden.
Zudem hat die Bahn nicht mal Inversionen, da kann also ohnehin nicht so viel passieren.

Edited by Aufklärer (see edit history)
Link to comment
Share on other sites

vor einer Stunde schrieb Joker:

Also es gibt am Movie Park viel Kritik, aber die Sicherheit zu kritisieren ist falsch. Der Movie Park ist genauso sicher wie das Phantasialand und andere Parks in Deutschland.

 

Die Sicherheits ist sicherlich hoch. Jedoch kann ich aus eigener Erfahrung sagen, dass die "gefühlte Sicherheit" im Phantasialand wesentlich

höher ist. Wenn zum Beispiel beim MP-Express im Movie Park viele einzelne Sitze mit Kabelbindern und Flatterband abgesperrt werden, macht das einfach

keinen guten Eindruck. Entweder ist ein Zug in Ordnung, oder nicht. Aber 20-30% der Sitze abzusperren, weil wohl irgendwas nicht

in Ordung ist, ist ein fatales Signal.

 

Beim Ausstieg fiel mir dann noch folgendes auf: Ein Fahrgast zwei Reihen vor mir wies einen Mitarbeiter darauf hin, dass der Haltegriff (Aufstehhilfe)

rechts von ihm abgebrochen bzw. abgeknickt ist. Man stelle sich vor, so ein Metallteil fliegt den Fahrgästen während der Fahrt ins Gesicht.

Ich habe bei den Bahnen im Movie Park einfach kein gutes Gefühl.

Link to comment
Share on other sites

vor 2 Stunden schrieb Aufklärer:

 

Wenn man die Historie der Bahn genauer betrachtet, dann wirst du dich wundern wie viel bei dieser Bahn tatsächlich mit den Zügen zutun hat. ;)

 

 

Du weisst nicht, dass ich 5 Jahre in dem Park gearbeitet habe, ich habe das mitbekommen, was ich geschrieben habe.

Link to comment
Share on other sites

Am 3.8.2016 um 13:45 schrieb JayPeck:

Entweder ist ein Zug in Ordnung, oder nicht. Aber 20-30% der Sitze abzusperren, weil wohl irgendwas nicht

in Ordung ist, ist ein fatales Signal.

 

Bei der Black Mamba waren auch lange genug mehrere Sitzreihen mit Flatterband abgesperrt, sowas passiert einfach in jedem Park mal. Wegen ein paar unbenutzbaren Sitzen einen ganzen Zug aus dem Verkehr zu ziehen ist unsinnig.

 

Am 3.8.2016 um 14:36 schrieb Kaweni.d:

Du weisst nicht, dass ich 5 Jahre in dem Park gearbeitet habe, ich habe das mitbekommen, was ich geschrieben habe.

 

Dass du in dem Park gearbeitet hast, sagt noch nix darüber aus, was du über die Historie bzw. auch die Bedeutung der Züge für den Fahrkomfort der Bahn weißt, sorry.

Hier kannst du dich dazu mal ausführlich einlesen: http://www.coastersandmore.de/rides/wildwildwest/wwwmain.shtml

Und wenn du dann mal ne Runde mit Wodan fährst, kannst du dich davon überzeugen, wie wichtig vernünftige Züge für eine Holzachterbahn sind. ;)

Link to comment
Share on other sites

 


Und wenn du dann mal ne Runde mit Wodan fährst, kannst du dich davon überzeugen, wie wichtig vernünftige Züge für eine Holzachterbahn sind. [emoji6]



Man muss aber bedenken bedenken, dass Bandit 8 Jahre älter ist und somit das Holz nicht mehr das beste ist.
Link to comment
Share on other sites

vor 2 Stunden schrieb Coasterguide:

Man muss aber bedenken bedenken, dass Bandit 8 Jahre älter ist und somit das Holz nicht mehr das beste ist.

 

TOTNHFan hat recht, zumal das Holz auch ständig ersetzt wird.
Bandit ist nicht erst seit 2016 so ruckelig, die Bahn macht seit vielen Jahren Ärger.

Ein neuer Zug wäre nicht die Lösung für das Problem, würde aber die Auswirkungen mindern. Wer die Bahn diese Saison schon gefahren ist, der merkt auch deutlich den Unterschied durch das Re-Tracking, es fehlt nur eben noch sehr viel Strecke die bisher noch nicht überarbeitet wurde.

Link to comment
Share on other sites

War nach einem Jahr Pause Ende Juni auch mal wieder im Moviepark.

 

Die kurze Anfahrt ist für mich ein Pluspunkt gegenüber dem PHL. Der Park ist grds. auch o.k. für den Preis (zahle über die Ruhrtopcard immer den halben Preis)- mehr aber auch nicht.

 

In den Anfangsjahren unter Warner hatte ich sogar mal eine Saisonkarte. Was mich jetzt davon abhalten würde, ist der Vergleich mit dem PHL und dem Heidepark.

 

Van Helsing ist klasse und ich fahre sogar gerne den MPE. Das ist auch der erste Inverted Coaster, den meine siebejährige Tocher mit 1,32m fahren darf, Black Mamba ist ja erst ab 1.40m.

 

Leider ist der Hauptunterschied für mich die Ausschöpfung der Bahnkapzitäten. Während das PHL nahezu immer mit voller Kapazität fährt, was die Wartezeiten optimiert, ist das den Parkbetreibern im Moviepark scheinbar völlig egal. So hatte ich trotz nur gut gefülltem Park schön lange Wartezeiten. Das Bermuda-Dreieck wird aus technischen Gründen nur mit verringerter Kapazität betrieben, die einstmals grandiose "Unendliche Geschichte" hatte eine Schlange, die sich bis nach draußen erstreckte. Drinnen sieht man dann verärgert, dass viele Boote defekt sind. Bei "Bandit", früher meine Lieblingsholzachterbahn, musste man im unglaublich lieblosen erweiterten Anstellbereich über 60 Minuten warten. Die Liste lässt sich beliebig erweitern.

 

Im PHL hatte ich da in den letzen Wochen in den Sommerferien angenehmere Wartezeiten. Wenn man den erweiterten Wartebereich von Taron als nicht optimal erachtet, solltem an immer an den Moviepark denken.

 

Die Ankunft nervt mich im MP auch immer ungemein, da sich alle ab 10.00 Uhr durch den Eingang pressen. Mit Kindern sehr entspannend. Dagegen kann ich im PHL immer so zwischen 9.00 und 9.30 Uhr entspannt in den Park.

 

Bei der Abfahrt steht man dann noch regelmäßig im Stau, weil Personal, das eigentlich den Verkehr lenken sollte, dieses eben manchmal nicht tut. Aus dem PHL konnte ich die letzen Male immer einfach so abreisen. Ohne Probleme auf die Autobahn. Perfekt organisiert, obwohl Fremdbetreiber.

 

Das PHL ist eine Wohltat gegen den Moviepark. Wenn ich mal Bock auf andere Bahnen habe, fahre ich lieber in den Heidepark. Dort ist auch nicht alles optimal- aber es gibt Flug der Dämonen, Scream, Die Krake und Collossos (aktuell natürlich nicht). Die Bahnen liebe ich einfach.

 

Trotzdem ist das PHL das deutlich rundere Paket. Der Moviepark könnte gut sein, tut dafür aber immer noch zu wenig. Die neue Bahn könnte nach Van Helsing ein Baustein für die Zukunft sein. Dann müsste aber mehr mit voller Kapazität gefahren werden. Ich habe dort immer das Gefühl, das ich als einzelner Gast dem Betreiber einfach völlig egal bin...

 

P.S.: Da fällt mir noch ein Reizthema ein: der Speedypass. Bei meinem vorletzten Besuch vor zwei Jahren hatten wir leider einen sehr vollen Tag erwischt. Trotzdem werden scheinbar unendlich viele Speedypässe verteilt. Da steht man dann z.B.  mit Kindern in der prallen Sonne ewig nur für Splat-O-Sphere an, wäre eigentlich dran, um dann wieder eine ganze Fahrt warten zu müssen, weil eine Dame mit Kindern zum Kindergeburtstag alle mit Speedypässen eingedeckt hat. Das scheint es gar keine Limitierung zu geben. Man stelle sich vor, man würde den Wellenflieger eine Fahrt komplett nur mit Quickpasses besetzen. Das sorgt für gute Laune in der Warteschlange :D:rolleyes:

 

vor 14 Minuten schrieb Aufklärer:

 

TOTNHFan hat recht, zumal das Holz auch ständig ersetzt wird.
Bandit ist nicht erst seit 2016 so ruckelig, die Bahn macht seit vielen Jahren Ärger.

Ein neuer Zug wäre nicht die Lösung für das Problem, würde aber die Auswirkungen mindern. Wer die Bahn diese Saison schon gefahren ist, der merkt auch deutlich den Unterschied durch das Re-Tracking, es fehlt nur eben noch sehr viel Strecke die bisher noch nicht überarbeitet wurde.

 

Die Bahn macht ewig Ärger. Züge wie bei "Joris en de Draak" würden aber definitiv den Fahrkomfort erhöhen. Die sind so richtig schön gepolstert. War dieses Jahr das erste Mal in "De Efteling" und war da echt überrascht.

Link to comment
Share on other sites

  • 4 weeks later...


 

Ich stell mir gerade vor, wie ein River Quest Boot in der Hollywood Tour Station ankommt... [emoji3]



Sorry, aber ich würde das als "Aufwertung" des Rides ansehen. Mich würde es freuen![emoji16]
Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...