Jump to content
  • 0

Mit was sollte man als Wiedereinstieg anfangen?


TaverneFan
 Share

Question

Hatte mir 2019 gedacht. Fahr mal wieder Tempel bzw. Crazy Bats ohne VR. ( Hab nie Crazy Bats erlebt ). Mir war danach echt komisch. Hab Angst gehabt, danach noch was zu probieren. Bin jetzt 35.

 

Ich habe mal mit 8 harte Magen OP gehabt. Weshalb Fahrgeschäfte/Achterbahn bei mir im Magen nicht nur kribbeln sondern auch etwas ziehen. Hab meinen Hausarzt vor paar Jahren aber gefragt. Der hat gesagt. Das Ziehen wird wegen Verwachsungen nicht weg gehen. Passieren kann dir aber nichts. Nur unangenehmes Gefühl. Leider bin ich zu gern Achterbahn gefahren, um mich von davon abhalten lassen zu können. Ging auch bis 22 gut.

 

Nur halt viele Jahre später mit dem Tempel ging es etwas in die Hose. Mir war echt nicht danach noch was zu fahren. War das als Einstieg dumme Idee mit gleich Achterbahn im Dunkeln???

 

Nächstes Mal würde ich gerne was anderes als Einstieg nehmen, wenn wir wieder dürfen und können. Nur was soll man da als Wiedereinstieg nehmen? Colorado? Oder drauf pfeifen und einfach das Fahren, worauf man Lust hat???

 

 

Link to comment
Share on other sites

Recommended Posts

  • 1

Achterbahn im Dunkeln verwirrt etwas die Sinne. Gerade wenn man die Bahn noch nicht in und auswendig kennt. Für mich ist Rückwärts fahren z.B. anstrengender (Raik) als fünf Runden Taron :D . Würd einfach mal ausprobieren woher dein Unwohl sein kommt und ansonsten einfach fahren fahren fahren, Achterbahn ist auch zu einem gutem Teil ne Gewöhnungssache. Und wenn du Troy und die anderen Bahnen im Toverland magst, ist doch auch schonmal ein guter Einstieg.  

Edited by Henrik (see edit history)
Link to comment
Share on other sites

  • 1
Am 23.6.2021 um 00:44 schrieb breakdancer:

Ich würde an deiner Steller erstmal alle Attraktionen im östlichen Parkteil machen und wenn dir das bekommen ist im westlichen Parkteil anfangen ähnlich wie von dir beschrieben.

Es ist abends und ich kann kaum noch klar denken. Deshalb bitte die nicht strukturierte Antwort entschuldigen.

 

Heute nur zur einer Hürde gekommen mir selber endlich zu nehmen. Chiapas 😂

 

Die 90 Minuten Warten da allerdings, haben bei mir zu enormen Kreislaufproblemen geführt. In der Q drinnen. Das war extrem anstrengend. 

 

Bin einfach vom Operator in ein Boot mit 3 anderen Leuten gesetzt worden. Was ich noch schlimmer fand. Wenn ich die nicht persönlich kenne. Die waren auch nicht so begeistert von der Aktion.

 

Die Fahrt, und das kann jetzt lächerlich sein, hatte ich mir schlimmer aber auch nicht so schlimm vorgestellt. Klingt das unlogisch? Ich weiß. Eins nach Anderem. 

 

Ich saß ganz hinten. Die Leute vor mir haben sich extrem verkrampft fest gehalten. Ich saß da eher gechillt drin. Erschrocken habe ich mich, wie schnell diese Boote die Lifte rauf fahren. Hatte gedacht, dass würde etwas lahmer sein. Hab zum Vergleich nur MP, Toverland Wasserbahnen.

 

Von der Höhe war es schon grenzwertig für mich. Muss aber sagen. Im Nachhinein war es schlimmer mir diesen steilen Drop + Höhe von außen anzugucken, als es zu fahren😅

 

Da die Bahn das extrem schnell an diesen Stellen durch fährt. Schlimmste Stelle für Leute mit Respekt vor Höhe. Da bei Colorado einmal und dann wo jeder denkt, es geht runter und die noch höher fährt. Bevor diese letzte Abfahrt kommt😶

 

Die ich beim selber fahren auch harmloser fand, als beim Zuschauen. Sogar ( verbotenerweise ) Arme oben gehabt🙄

 

Den Hügel hab ich auch nicht gespürt. Hatte da echt Spannung, weil ich von Leuten gehört hatte, da wäre kurze Air Time? Hab ich nix von gemerkt.

 

Aber ich hatte bei allen Abfahrten ein komisches Gefühl im Magen. Was ich auf den Wasserbahnen im TL/MP so nicht hatte. Dieses Gefühl ging bis jetzt nicht weg 😥 Hab aber normal eben gegessen und eine Cola getrunken. Ist etwas besser.

 

Trotzdem hab ich jetzt keine Angst mehr vor dieser Höhe und dem letzten Drop von Chiapas. Ich finde die Bahn insgesamt 👍 und will die ab jetzt immer fahren, wenn ich dort bin. Zumindest mit Bekannten oder Freunden. Scheiß auf das Magengefühl 😊

 

Gleichzeitig neben der Sache mit dem Magengefühl, hatte ich aber plötzlich nach der Fahrt das Gefühl, könnte nun Achterbahnen ( Bis auf Taron ) wieder fahren bzw. wollte es eigentlich. Sogar F.L.Y mit 120 Min Wartezeit.

 

Aber egal wo ich schaute. Immer Schulklassen, die zusammen gehörten. Immer Familien, die zusammen gehörten oder halt Freunde. Die logisch, auch nicht getrennt werden wollten.

 

Hab mich da nicht wohl gefühlt alleine. Schon in der Q zu Chiapas nicht bei den ganzen 12, 16 Jährigen. Bitte nicht falsch verstehen. Die Jugendlichen haben sich super benommen. Ich mein das anders. 

Link to comment
Share on other sites

  • 0

Ich würde dir schon eine Bahn empfehlen, wo du siehst was kommt und du dich drauf einstellen kannst, das gibt dir eher ein Gefühl von Kontrolle.
Der Platz in der Bahn hat ja auch großen Einfluss:

Hinten: Höchsten negativen Kräfte(also Air-Time)
Mitte: Höchsten positiven Kräfte(in den Sitz nach unten gedrückt werden)

Nach dem was deinem Magen mehr Probleme macht kannst du dich in die Colorado setzen und dich langsam steigern, erstmal weiter vorne und dann immer weiter nach hinten. Ich hoffe du kannst deine Freude an Achterbahnen wiederentdecken!

Link to comment
Share on other sites

  • 0
vor 8 Stunden schrieb Visolpex:

Hinten: Höchsten negativen Kräfte(also Air-Time)
Mitte: Höchsten positiven Kräfte(in den Sitz nach unten gedrückt werden)

Eine ausführliche Erklärung kommt heute nach der Arbeit. Vorher nur soviel:

 

Ich zweifle den ersten Teil der Aussage leicht und den zweiten sehr stark an. Richard Richard Rodriguez hat seiner Zeit die meisten seiner Fahrten meines Wissens nach in der Mitte der Bahn gemacht. Zumindest auf EGF. Das wird er nicht getan haben um sich dauerhaft den maximalen Kräften ausgesetzt zu haben. 

Link to comment
Share on other sites

  • 0

Zu den Kräften an unterschiedlichen Stellen:

https://www.weltderphysik.de/thema/hinter-den-dingen/mit-isaac-newton-in-der-achterbahn/

 

Zur eigentlichen Frage:

Colorado ist gut zum Einstieg. Zwar etwas ruckelig und auch da wird dir anfangs vermutlich etwas komisch sein, aber das wird mit der Zeit besser.

Ich bin etwa in deinem Alter nach langer Abstinenz wieder eingestiegen und mit den Kindern ewig fast nur Colorado gefahren weil die das wollten und durften (Körpergröße).


Habe ich etwas umfangreicher auch hier beschrieben:


https://www.phantafriends.de/topic/3541-motion-sickness-co/

 

Link to comment
Share on other sites

  • 0
vor einer Stunde schrieb to b:

Zu den Kräften an unterschiedlichen Stellen:

https://www.weltderphysik.de/thema/hinter-den-dingen/mit-isaac-newton-in-der-achterbahn/

 

Zur eigentlichen Frage:

Colorado ist gut zum Einstieg. Zwar etwas ruckelig und auch da wird dir anfangs vermutlich etwas komisch sein, aber das wird mit der Zeit besser.

Ich bin etwa in deinem Alter nach langer Abstinenz wieder eingestiegen und mit den Kindern ewig fast nur Colorado gefahren weil die das wollten und durften (Körpergröße).


Habe ich etwas umfangreicher auch hier beschrieben:


https://www.phantafriends.de/topic/3541-motion-sickness-co/

 

 

Ich finde, sobald der Lockdown vorbei ist, sollten wir das mal näher erforschen. Welche Bahn erzeugt welche Beschleunigungskräfte auf welchen Plätzen?

 

Mit Hilfe einer Handyapp lassen sich Beschleunigungen messen. Ein rechtgutes (und kostenloses) Beispiel ist die Physics Toobox. Allerdings nur für Android.


https://play.google.com/store/apps/details?id=com.chrystianvieyra.physicstoolboxsuite&hl=de

8lkXf7AzMk0V8kSkAZsNAPKaki4-wTMj5wt37jGL 

Link to comment
Share on other sites

  • 0
vor 4 Stunden schrieb Bananenblatt:

Ich zweifle den ersten Teil der Aussage leicht und den zweiten sehr stark an.

Also klar ist das vereinfacht, gerade bei langen Zügen kann sich natürlich eine andere Dynamik entwickeln, aber trotzdem hat im Allgemeinen der hinterste Wagen die höchsten Beschleunigungskräfte wird auch mehrmals vom TÜV in diversen Dokumentationen gesagt, und zu meiner Aussage über negative und positive G-Kräfte kommt das auch nicht von Ungefähr, sondern z. B. von Werner Stengel him self, aber auch von anderen Quellen, @to b hat das ja schon für mich erledigt.

Abweichungen von dieser Regel im PHL:

Winjas: Der Zug ist zu kurz, als das da unterschiedliche Kräfte Auftreten könnten.
Taron: Grundsätzlich zwar schon(gibt ein zwei Momente die man hinten deutlicher spürt), aber durch die insgesamt hohe Geschwindigkeit nicht so ein hoher Unterschied.
F.L.Y.: Durch den Launch und den sehr langen Zug verhält sich die Fahrt quasi überall anders, und das kann man nicht so einfach vereinheitlichen.

Link to comment
Share on other sites

  • 0
vor 15 Stunden schrieb Visolpex:

Hinten: Höchsten negativen Kräfte(also Air-Time)
Mitte: Höchsten positiven Kräfte(in den Sitz nach unten gedrückt werden)

Die negativen G-Kräfte müssten bei einem einfachen Airtime-Hill an den beiden Enden des Zugs halbwegs vergleichbar sein.* Vorne wird man über die Kuppe geschoben, hinten wird man drüber gezogen. Hinten ist beliebter, da es angenehmer ist das Tempo über die Kuppe aufzunehmen und nicht dahinter zu verlieren und schon deutlich im Hang das Tempo erst wieder aufzunehmen.

Die Mitte hat zwar bei manchen Elementen die höchsten positiven Kräfte, fühlt sich aber am natürlichsten an, da man an den Stellen beschleunigt an denen es zu erwarten ist. Ich schätze daher ist die Mitte insgesamt am verträglichsten für den Körper.

* Dies gilt natürlich nicht für einen Lifthill bei dem noch von außen Energie zugeführt wird.

Edited by UP87 (see edit history)
Link to comment
Share on other sites

  • 0

Ich danke schon mal für die Antworten. Werde mich gleich in dem anderen Thread noch äußern. Ansonsten. Nee, auch Troy bin ich zuletzt mit 23 Jahren gefahren. Zu der Zeit war es noch meine Lieblingsbahn. 2018 bin ich die nicht gefahren. Nicht mehr getraut. Bin nur auf dem Too Experess gewesen und Booster Bike bei den Achterbahnen. Bei dem Too Express war mir leicht komisch. Bei Booster Bike gings eigentlich. Da hat mich nur das Gerüttel genervt^^

 

 

Link to comment
Share on other sites

  • 0

Die geringsten Kräfte hast du in Sachen Achterbahnen bei Crazy Bats in der Mitte des Zuges. Aber da kommt das Problem der orientierungslosen Dunkelheit mangels VR. (VR selbst kann aber genau so unangenehm für einige sein).

 

Dein bester Kandidat sollte die Colorado sein. Setze dich in die Mitte eines Wagens (= nicht auf die Achsen) und fahre entweder vorne oder in der Mitte des Zuges. ACHTUNG: NICHT IN DER LOK !!! Die ist eine Zumutung bei der mancher SLC neidig wird. :ph34r:

 

 

Edited by TOTNHFan (see edit history)
Link to comment
Share on other sites

  • 0
Am 17.2.2021 um 15:17 schrieb TOTNHFan:

Ja gut, zu Corona Zeiten stimmt das leider. Bei Colorado kann man sich das unter nicht mehr bestehenden,  normalen Bedingungen aber aussuchen. ;)

Fraglich, ob es dieses Jahr überhaupt noch mal was wird😓

 

Trotz Impfen glaube ich, dass wir nie wieder normale Verhältnisse haben werden.

 

So Desinfektion/Abstand Regeln fände ich aber super🙂, wenn das bei behalten würde. Hätte man eigentlich auch vor Corana in Parks schon überlegen können 🤔

Link to comment
Share on other sites

  • 0

Ich würde auch sagen, dass Colorado deine Sinne weniger verwirrt als Crazy Bats. Auch Raik ist rückwärts gewöhnungsbedürftig.

Im Zweifel lässt du dich Thrill Rides erstmal aus und genießt die ruhigeren Fahrgeschäfte. Es gibt so viel Schönes zu entdecken im Phantasialand ☺️

Link to comment
Share on other sites

  • 0
vor 2 Stunden schrieb breakdancer:

Ich würde auch sagen, dass Colorado deine Sinne weniger verwirrt als Crazy Bats. Auch Raik ist rückwärts gewöhnungsbedürftig.

Im Zweifel lässt du dich Thrill Rides erstmal aus und genießt die ruhigeren Fahrgeschäfte. Es gibt so viel Schönes zu entdecken im Phantasialand ☺️

Die ruhigen Sachen bin ich jetzt oft genug gefahren. Deshalb möchte ich wie halt auch mit 21 damals und davor wieder mehr Thrill. Zumal mich nur der Mäusebagd Ride bei gemählichen Sachen wirklich vom Spaßfaktor neben dem verrückten Hotel überzeugt. Geisterritschka und Hollywood Tour bräuchten meiner Meinung nach eine Modernisierung um wieder tolle Dark Rides zu sein.

Link to comment
Share on other sites

  • 0
vor 4 Stunden schrieb Gurgelglup:

Wie siehts denn mit Chiapas aus?

River Quest könnte auch was sein, da man durch die 3 Abfahrten durchaus etwas Thrill hat aber nie zu viel und trotzdem sehr Spaß macht, schon alleine durch die Aufzugfahrt nach oben.

 

Genauso wie Tikal von außen eher unscheinbar aber von der Fahrt auch mega spaßig und auch nicht ganz ohne.

Edited by Brian (see edit history)
Link to comment
Share on other sites

  • 0

Ich finde das Phantasialand völlig ungeeignet, wenn man sich wieder an Achterbahnen herantasten will. Es gibt keine richtige Familienachterbahn und es gibt vor allem kaum Alternativen zu den Thrillattraktionen mit denen man einen ganzen Tag füllen könnte, wenn am Ende der Thrill dann doch zu groß ist. Ich bin hier ratlos, was man hier empfehlen soll. Vielleicht eher einen anderen Park. In Efteling kann man sich finde ich gut rantasten. Mit Max und Moritz anfangen, weiter zum Fliegenden Holländer, usw. Und wenn man dann richtig mutig ist, dann wagt man sich an den Baron und die Holzachterbahnen. Und wenn du das gut überstanden hast, dann kannst du auch ins Phantasialand. Macht für mich vorher gar keinen Sinn leider.

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

By using the forum you agree to the Privacy Policy. More details about the cookies can be found here: We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.