Jump to content
Philicious

Wahrnehmung vom Movie Park Germany: Eine Frage von Nostalgie?

Wahrnehmung vom Movie Park Germany: Eine Frage von Nostalgie?  

60 Stimmen

  1. 1. Hast du jemals das alte Warner Bros. Movie World in Bottrop besuchen können?

  2. 2. Der aktuelle Movie Park in Bottrop gefällt mir...

    • ... eher gut.
    • ... eher schlecht.
  3. 3. Die Entwicklung des Movie Parks in den letzten Jahren war...

    • ... eher gut.
    • ... eher schlecht.


Empfohlene Beiträge

In den aktuellen Threads ist mir aufgefallen, dass der Movie Park typischerweise reißerisch negativ oder nostalgisch positiv bewertet wird. Deshalb fand ich es mal interessant herauszufinden, wie die allgemeine Forenhaltung zur Konkurrenz aus Bottrop ist und wie viele User den Park noch zu seinen Glanzzeiten kennen. Könnten sich daraus Unterschiede in der Bewertung des Parks ableiten?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mein bisher einziger Besuch war in den 90er Jahren mit der Schule zu Warner Bros.  Zeiten. Ich mein Erstbesuch im Moviepark steht daher noch aus. Da ich damals noch ein richtiger schißßer war, erinnere ich mich überwiegend daran, das mir dort zu viel thrillzeugs war. Bermuda Dreieck haben wir damals nicht geschafft.

 

Ich müsste aber noch ein Paar Fotos von damals über haben....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hatte Glück, dass die kurze Blütezeit des Warner Bros. Movie World in meine späten Kindheitstage und frühen Teenager-Jahre gefallen ist und ich so eine gute handvoll Besuche ansammeln konnte. 

Anders als in anderen Threads behauptet finde ich kann man das Phantasialand schon mit dem Movie Park vergleichen; es sind ja schließlich beides Freizeitparks in direkter Nachbarschaft. Nur weil sie sich unterschiedlich spezialisiert haben, ist das Produkt ja nicht grundlegend verschieden. Wenn ich Hunger habe steht "der Italiener" ja auch in Konkurrenz zum "Chinesen", obwohl das Essen unterschiedlich ist.

Das Einzige was ich ankreide, wenn Leute Bottrop an Phantasialand-Maßstäben messen und verurteilen, ist eine gewisse Arroganz. Klar, wenige werden aktuell auf die Idee kommen, den Movie Park besser zu bewerten als das Phantasialand. Ich weiß aber nur aus eigener Haut, dass das auch mal gehörig anders war. Gerade in der Phase von 2000 - 2005 hatte das Phantasialand gegenüber dem Warner Bros Movie World überhaupt nichts zu melden, meiner Meinung nach.

Zu dieser Zeit gab es noch keine Mamba, die einzigen Achterbahnen hießen Colorado und das gerade verschandelte Space Center, die großen Neuerungen waren die Winjas und das geflutete Parkhaus. Zur gleichen Zeit hatte man in Bottrop das Big-Corporate-Money: Duelling Looping Achterbahnen wie Lethal Weapon und Eraser zu einer Zeit wo SLCs noch etwas besonderes waren, Wild Wild West als erste Holzachterbahn Deutschlands, erstklassige Pre-Shows mit weltbekannten Marken und Darkrides, von denen das Themenfahrt-Schlachtross Phantasialand nur träumen konnte. Der betriebene Aufwand war unbestreitbar größer als das Portmonaie der Löffelhardts, aber Zeiten ändern sich. Manchmal zum Guten und manchmal zum Schlechten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mit dem alten Warner Brothers' Movie World kann der heutige Movie Park meiner Meinung nach nicht mithalten. Ich finde aber, dass er als eigener Park durchaus einiges zu bieten hat.

Schade finde ich zwar, dass das Filmmuseum geschlossen wurde (den Grund verstehe ich immer noch nicht, aber vielleicht war da Vandalismus am Werk oder sonstige Probleme).

Die Attraktionen finde ich recht abwechslungsreich und auch schön gemacht. Habe noch keine Gelegenheit gehabt, Excalibur zu fahren, aber die Dora-Bahn, das Bermuda-Dreieck, den Lost Temple und den Pier finde ich allesamt schön gestaltet. Auch die Teetassen gefallen mir sehr (und sind wie schon erwähnt ein Fahrgeschäft, dass ich im Phantasialand echt vermisse).

Ich persönlich mag auch die Spielmöglichkeiten. Wobei wohl die Preise durchaus etwas kleiner und dafür variationsreicher sein könnten.

 

Das Essen mag ich im Großteil des Parks nicht (kann aber die Currywurst empfehlen), allerdings geht mir das in so ziemlich allen Parks so. Im Zweifelsfall esse ich halt vorher zu Hause und dann im Park selber nur eine Kleinigkeit.

 

Shows gucke ich mir allgemein nicht so an, habe von Bekanten aber gehört, dass die Stuntshow recht gut sein soll.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

Eine kleine Frage zur Verständnis.

Die meisten schreiben, dass sie die Warner Bros. Movie World besser fanden als den aktuellen Movie Park aber trotzdem klicken viele darauf, dass sie die Entwicklung der letzten Jahre "eher gut" finden, was sich in meinen Augen widerspricht.

 

Jetzt zur Frage:  Wie viele Jahre  sind "Die letzten Jahre" ?

Wenn man noch die Warner Zeit wie ich dazu bezieht, gibt es eigentlich keine 2 Antwortmöglichkeiten.

Auch wenn ich den "alten Park" nicht besucht habe, so habe ich alles recherchiert und muss sagen, dass ab da an  einfach heruntergewirtschaftet bzw. die Weiterentwicklung gestoppt wurde. 

 

Ich glaube das müssten wir klären, sonst kann man Punkt. 3 getrost ignorieren weil er nicht repräsentativ sein kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich glaube den dem Movie Park gehtss besser denn je. Heruntergewirtschaftet wurde da gar nichts. Zur Zeiten von Warner Bros. war das wirtschaftlich einfach eine Vollkatastrophe. Das Konzept einen australischen Park in Deutschland zu kopieren war finanziell total ungesund und überhaupt nicht bis zum Ende durchdacht. 

bearbeitet von Vanillerille (Änderungen anzeigen)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
vor 6 Minuten schrieb Vanillerille:

Ich glaube den dem Movie Park gehtss besser denn je. Heruntergewirtschaftet wurde da gar nichts.

Da hast du recht, dass war zu überspitzt und ein wenig an der Realität vorbei.

Das Konzept von der Warner Movie World hat mich beim recherchieren einfach geflasht, wäre seiner Zeit gerne im Park gewesen und Cop Car chase gefahren. 

Wie ich jetzt noch einmal nachlesen konnte wurde der Park schon 1998 von Warner fallen gelassen und hat durch die neuen Besitzer bis 2004 seine Aufmachung behalten können da diese die selben Rechte besaßen. 

 

Die Konzepte der jeweiligen Besitzer und alles haben mir sehr gefallen nur war kein Besitzer lange genug da um diese umzusetzen.

Dann war die Suppe auch schon versalzen wie man sagt.

 

Ich würde dem Park wünschen, dass die neuen Besitzer es ernst meinen und dann kann er auch in den nächsten Jahren etwas in der Kategorie eines PHL werden.

Die Entwicklung der letzten 5 Jahre würde ich als "eher gut" bewerten. (Nach Recherche da mein letzter Besuch länger zurück liegt)

Bald (September) bin ich nach langer Zeit wieder im Park und lasse mich einfach mal überraschen :) 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 23 Stunden schrieb Philicious:

 Gerade in der Phase von 2000 - 2005 hatte das Phantasialand gegenüber dem Warner Bros Movie World überhaupt nichts zu melden, meiner Meinung nach. 

Zu dieser Zeit gab es noch keine Mamba, die einzigen Achterbahnen hießen Colorado und das gerade verschandelte Space Center, die großen Neuerungen waren die Winjas und das geflutete Parkhaus.

 

 

Gerade da darfst du aber auch nicht vergessen, das es genau die Zeit war in der das Phantasialand nach seinem Großbrand sicher einige sehr große Probleme hatte. Imageschaden, weniger Besucher, weniger Einnahmen.

 

Aber da ist sicherlich etwas wahres dran. Der wahllose BEsitzerwechsel danach hat den PArk aber doch so wie ich es mitbekommen habe ziemlich ausgequetscht und ihm zu dem Image verholfen, was er bis heute (sicher auch teilweise zu unrecht) hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Andres-Area Ich habe die dritte Frage hinzugefügt, um aufzuzeigen, dass der Park seit seinen Anfangstagen einer ständigen Entwicklung unterliegt: Von himmelhoch jauchzend zu Tode betrübt und langsam wieder zurück quasi. Ansonsten fand ich einfach mal interessant zu wissen, wer den alten Park noch persönlich kennt. 

 

Um den Link zwischen den ehemaligen Warner-Bros-Gästen und der aktuellen Wahrnehmung des Movie Parks herzustellen, fehlen sowieso ein paar Statistik-Tools um die Umfrage "zu verwissenschaftlichen", z.B. eine Aufteilung der Antworten zwischen den beiden Gäste-Gruppen (Aktuelle Wahrnehmung: Alt-Besucher vs. "Neu"-Besucher).

 

Meine Theorie ist nämlich, dass - anders als vor ein paar Jahren noch - die gute Erinnerung an die Warner-Zeiten eigentlich das aktuelle Meinungsbild vom Park positiv beeinflusst und nicht negativ. Man könnte ja meinen, dass von Freizeitpark-Veteranen nach wie vor alles kaputt geredet wird, weil auch über 10 Jahre später nichts mehr so glanzvoll ist wie es einmal war. Aber ich glaube, der Schalter ist so langsam umgelegt; unter der positiven Entwicklung der letzten Jahre wird der Park mehr und mehr als etwas eigenständiges gesehen und nicht mehr als die Verschandelung eines ehemaligen Premium-Produkts. Und ich glaube, dass Nostalgie dabei positiv ist, weil der Park zu seinen Hochzeiten nun einmal viel Interesse und Sympathien gesammelt hat, die nie ganz verschwunden sind und jetzt ob der guten Entwicklung wieder zum Vorschein kommen. 

Ein bisschen wird das auch von der Umfrage gestützt: Auch wenn sich aus den Zahlen keine Kausalität ableiten lässt, finde ich es zumindest interessant, dass der Anteil der Warner-Kenner und Parkbefürworter mit 60% nahezu identisch ist.

 

Ich muss aber zu meiner Schande eingestehen, dass ich trotz aller Sympathie seit bestimmt 10 Jahren auch nicht mehr in Bottrop war. Zu sehr war es damals eine deutliche Abwertung zum Vorherigen. Spätestens wenn Ice Age einen Ersatz bekommt (bitte keinen Darkride-Bildschirm-Shooter) bin ich wieder da.

 

Für die ganzen User, welche die Warner-Zeiten nicht mehr kennen, schreibe ich die Tage mal eine kleine Hommage an passender Stelle.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Stunden schrieb Andres-Area:

Eine kleine Frage zur Verständnis.

Die meisten schreiben, dass sie die Warner Bros. Movie World besser fanden als den aktuellen Movie Park aber trotzdem klicken viele darauf, dass sie die Entwicklung der letzten Jahre "eher gut" finden, was sich in meinen Augen widerspricht.

 

Widerspricht sich natürlich nicht. Mit Van Helsing's Factory, Lost Temple, Star Trek, Excalibur, neuem Showprogramm, etc. hat man tolle Attraktionen geschaffen und das ist eine Entwicklung, die den Leuten gefällt. Auch das Halloween Horror Fest ist seit Jahren ein Spitzenevent und wird immer atmosphärischer. Mit dem Visitor Welcome Center, dem Street Entertainment, den neuen Beschilderungen, die an Warner Zeiten erinnern, geht man zurück zu den Wurzeln und das gefällt den Leuten.

 

Parques Reunidos zeigt definitiv, dass ihnen etwas am Movie Park liegt, denn sonst würde man wohl kaum so kräftig investieren. Ja, Star Trek hat nur einen Bruchteil von Taron gekostet, trotzdem war es eine Rieseninvestition für den Movie Park.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
vor 3 Stunden schrieb Philicious:

@Andres-Area Ich habe die dritte Frage hinzugefügt, um aufzuzeigen, dass der Park seit seinen Anfangstagen einer ständigen Entwicklung unterliegt: Von himmelhoch jauchzend zu Tode betrübt und langsam wieder zurück quasi. Ansonsten fand ich einfach mal interessant zu wissen, wer den alten Park noch persönlich kennt. 

Danke für deine Antwort.

Das nächste mal würde ich nur noch die Zeitspanne hinzufügen damit es noch genauer wird.

vor 3 Stunden schrieb Philicious:

Meine Theorie ist nämlich, dass - anders als vor ein paar Jahren noch - die gute Erinnerung an die Warner-Zeiten eigentlich das aktuelle Meinungsbild vom Park positiv beeinflusst und nicht negativ. Man könnte ja meinen, dass von Freizeitpark-Veteranen nach wie vor alles kaputt geredet wird, weil auch über 10 Jahre später nichts mehr so glanzvoll ist wie es einmal war. Aber ich glaube, der Schalter ist so langsam umgelegt; unter der positiven Entwicklung der letzten Jahre wird der Park mehr und mehr als etwas eigenständiges gesehen und nicht mehr als die Verschandelung eines ehemaligen Premium-Produkts. Und ich glaube, dass Nostalgie dabei positiv ist, weil der Park zu seinen Hochzeiten nun einmal viel Interesse und Sympathien gesammelt hat, die nie ganz verschwunden sind und jetzt ob der guten Entwicklung wieder zum Vorschein kommen. 

 

Interessante Theorie, da ist bestimmt etwas wahres dran.

Ich glaube darüber könnte man Seitenlang diskutieren/argumentieren. (Muss aber glaube ich nicht sein :D)

 

vor 3 Stunden schrieb Philicious:

Ein bisschen wird das auch von der Umfrage gestützt: Auch wenn sich aus den Zahlen keine Kausalität ableiten lässt, finde ich es zumindest interessant, dass der Anteil der Warner-Kenner und Parkbefürworter mit 60% nahezu identisch ist.

  



 

Jein, dass kann man so nicht sagen, ein gegen Argument wäre, dass die Leute die den Park schon zu Warner Zeiten kennen einfach Fans sind die nichts über ihren heiß geliebten Park kommen lassen wollen. (die hat jeder Park)

Ich kann z.b. auch nicht ganz Objektiv beim PHL bleiben auch wenn ich es möchte.

Damit sage ch jetzt nicht das es bei allen so ist aber an der Theorie wäre genauso viel dran wie an deiner, quasie würde es sich wahrscheinlich ausgleichen aber das ist auch nur eine Behauptung meinerseits da es keine repräsentative Umfrage gibt und es wohl auch schwer möglich wäre eine  hinzubekommen wie du schon geschrieben hast.

 

vor 3 Stunden schrieb Joker:

 

Widerspricht sich natürlich nicht. Mit Van Helsing's Factory, Lost Temple, Star Trek, Excalibur, neuem Showprogramm, etc. hat man tolle Attraktionen geschaffen und das ist eine Entwicklung, die den Leuten gefällt. Auch das Halloween Horror Fest ist seit Jahren ein Spitzenevent und wird immer atmosphärischer. Mit dem Visitor Welcome Center, dem Street Entertainment, den neuen Beschilderungen, die an Warner Zeiten erinnern, geht man zurück zu den Wurzeln und das gefällt den Leuten.

 

Parques Reunidos zeigt definitiv, dass ihnen etwas am Movie Park liegt, denn sonst würde man wohl kaum so kräftig investieren. Ja, Star Trek hat nur einen Bruchteil von Taron gekostet, trotzdem war es eine Rieseninvestition für den Movie Park.

 

 

 

Meine Aussage ist gewesen, dass wenn man "die letzten Jahre" so interpretiert wie ich (15 Jahre ab dem Anfang vom Ende von Movie World) die Aussagen in meinen Augen falsch wären. (da hast du mich falsch verstanden)

Daher auch meine Frage auf wie viele Jahre sich die letzten Jahre beziehen sollen.

Wenn wir die letzten 5-6 Jahre betrachten ist diese eher gut und so würde ich auch deine Argumente unterstützen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gut das ich hier vorher noch einmal vorbei geschaut habe, war eben kurz davor ein ähnliches Thema zu eröffnen. 

Unvoreingenommen, und ohne die Beiträge vor mit zu lesen habe ich zu dem ganzen natürlich auch etwas zu sagen. Entschuldigt daher bitte schon einmal im voraus, wenn hier nun etwas erwähnt wird, was in den posts vor mir schon vor kam. 

Rein objektiv und völlig Unvoreingenommen jeglicher "Nostalgie" gesehen ist der Movie Park germany im Herzen des Ruhrgebiets ein äußerst guter Park und mit dem Thema Film und Entertainment einsame spitze in Deutschland und gar sogar in Europa. 

Und somit kommen wir auch schnell zur Geschichte und der Nostalgie des parks. 

Denn alles, was im Park passiert, steht auch heute noch im Schatten der Warner Zeiten.

 

Auch heute, 13 Jahre nachdem der Park den Namen WB Movie World - Hollywood in Germany trug, ist Warner noch in den Köpfen der Besucher präsent. Warner hat in diesem Park einfach einen riesen Nachhall hinterlassen. Viele Attraktionen werden auch heute noch von den Besuchern mit alten benannt und stehen demnach auch in dessen Schatten. 

Excalibur ist weiterhin die Unendliche Geschichte, Time riders ist Batman Adventure, Van Helsings Factory ist "diese Gremlins Bahn" und auch wenn man den Namen Wild Wild West oder Eraser im Park erwähnt, wird zu 90 Prozentiger Wahrscheinlichkeit jeder wissen, was genau im Park gemeint ist.

Selbst eine Fanpage auf Facebook der ehemaligen WB Movie World bekommt auch heute noch regelmäßig Bewertungen die eigendlich an den Movie Park gerichtet sind. In meinen Augen grenzt dies schon an ein Phänomen. 

Leider wird der Park demnach auch schlecht bewertet. In meinen Augen ist dies jedoch oft das "Früher war eh alles besser" - Syndrom. 

Sowie die Deutsche Mark besser war, war eben auch die WB Movie World besser. Und somit denke ich steht so ziemlich alles im Park im Schatten der alten Zeit. Es ist nunmal so, daß ein time Riders, eine Van Helsings factory oder ein Excalibur keine Schnitte gegen von vorne bis hinten durchdachte Rides wie Batman Adventure, Gremlins Adventure oder die Unendliche Geschichte hat, die alle ein Filmthema besaßen, welches damals sehr bekannt und beliebt war. 

 

Das heißt jedoch nicht, daß diese Rides wesentlich schlechter sind als dessen Vorgänger. 

 

Es sind einfsch immer wieder diese Erinnerungen an damals, die den Park heutzutage bei vielen Besuchern so schlecht machen. Denn, wie oben schon erwähnt, Früher war eben alles besser. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei Van Helsing muss Ich wiedersprechen. Dort ist die Nostalgie nicht mehr ganz so veranktert in den Köpfen der Allgemeinheit, weil das Theming zu gut ist und die Fahrt rasant ist.

Bei Excalibur und Time Riders schon eher finde Ich...

Van Helsing ist halt rasant, thematisch und platzsparend gebaut worden an einer guten Stelle im Park gelegen.

Mit Ice Age ist das der beste Ride von der Atmosphäre her. Looney Tunes hatte aber auch einen sehr großen Nostalgie Faktor, bloss hat man es mit Ice Age sehr gut gelöst im Vergleich zu MR....MR wurde einem Filmpark nicht ganz gerecht, da es diese kitsch Fantasy Sparte bediente. Wohingegen Unendliche Geschichte Substanz und Filmbezug hatte auch bei Kindern zB. Van Helsing ist ja wie Excalibur nicht an eine Lizens unmittelbar gebunden wie zB Star Trek. Bei Van Helsing ist es wohl am Besten gelungen ein Filmthema zu bedienen ohne eine explizite Lizens in der Fahrt zu thematisieren. Weil die Van Helsing Filmreihe ja auch nichts mit dem Ride Thema ansich zutun hat. Und das ist auch gut so. Denn sonst hätte man während der schnelleren Parts kein Theming gehabt wegen Lizensauflagen und dann wäre das Budget wahrscheinlich anders verteilt geworden.

 

vor 3 Stunden schrieb mpgfreak:

 

 

Das heißt jedoch nicht, daß diese Rides wesentlich schlechter sind als dessen Vorgänger. 

 

 

 

Würde eher umgekehrt sagen: Die früheren waren einen Ticken besser von der Atmosphäre her, weil damals man daraus ein ganz großes Ding machen wollte.

Doof das die es nicht noch bis in die 2000er weiter versucht haben. Da wurde schnell wieder weggerückt. Das beste wäre gewesen die hätten nochmal so wie 1996 ein paar Hallen mehr gebaut als man merkte es zieht nicht richtig. Jeder der diese Doku gesehen hat auf Youtube weiß dass es auch ambitioniert angepriesen wurde, dass man Hollywood nach Germany holen wollte. Die hätten nur ein bisschen länger Geduld haben sollen. Ist doch klar das sich sowas erst über mindestens ein Jahrzehnt etablieren muss um in den Köpfen der Menschen verankert zu werden. Da ist man viel zu schnell wieder weg! Hoffe der Park wird bald von reichen Fernöstlern gekauft und auf Vordermann gebracht mit weltweit einzigartigen Attraktionen wie damals. Wobei das Nickland ist eigentlich sehr geil. Diese Fahrschule passt irgendwie nicht so dahin. Hätte eine weitere Jimmy Neutron Attraktion gebaut. So ein Darkride wie Mystic Manor. Und dann das Haus von dem zB. Die haben eigentlich gute Lizensen und Möglichkeiten. Auch schade das Ice Age nicht mehr seine Runden dreht...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 11.7.2018 um 23:59 schrieb ImagineerTim:

Looney Tunes hatte aber auch einen sehr großen Nostalgie Faktor, bloss hat man es mit Ice Age sehr gut gelöst im Vergleich zu MR

Das denke ich nicht. Gerade bei Looney tunes adventure und Mystery River, welche beides rides waren, die sehr Themenlastig waren, wurde damals bei der großen "Wende" alles falsch gemacht. 

In der ehemaligen LT Halle wurde irgendwas geschaffen mit dem Thema ICE AGE. Es gab keinerlei Storyline mehr und man fuhr lediglich bloß an Szenen vorbei, in denen etwas passierte, welches aller jedoch keinerlei Zusammenhang aufweisen konnte.

Beim ehemaligen mystery River brauchen wir (wie du auch schön andeutest) gar nicht erst anfangen. Das war eine reine de-thematisierung. Aber hier hat man sich mit Excalibur wieder weit nach vorn gearbeitet. Ich persönlich finde Excalibur von der reinen storyline und Gestaltung her sogar besser als die Unendliche Geschichte. 

 

Am 11.7.2018 um 23:59 schrieb ImagineerTim:

Jeder der diese Doku gesehen hat auf Youtube weiß dass es auch ambitioniert angepriesen wurde, dass man Hollywood nach Germany holen wollte. Die hätten nur ein bisschen länger Geduld haben sollen.

Und genau das wurde Warner damals zum Verhängnis. Die ganze Aufmachung des parks war viel zu groß und damit kostenintensiv gestaltet, sodass man in den 3 Jahren wohl mächtig rote Zahlen verbuchen konnte und damit den Standort wohl so schnell wie möglich aufgeben wollte. Nicht ohne Grund ging die Übernahme der Six Flags Gruppe damals mit solch drastischen Sparmaßnahmen einher.

Six Flags selbst hat sich dann damals selbst das Grab geschaufelt, weil man nach US-Vorbild versuchte einen Film- und Familienpark Thrill-Lastig umzugestalten, indem man rides wie High Fall, Side Kick, Eraser und NYC Transformer in den Park brachte und sich nur noch minimal um Thematisierung und den altbestand kümmerte. 

Die Zielgruppe, für die der Park eigendlich gedacht war blieb damit vollkommen auf der Strecke. 

Und somit hat auch Six Flags diesen Standort (Wie auch Walibi Belgien und das von Six flags selbst ernannte "Rollercoaster Capital of Europe", Walibi Holland) nach 4 Jahren wieder verlassen. 

bearbeitet von mpgfreak (Änderungen anzeigen)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 16 Minuten schrieb Jokie:

Und Warner hat dann, warum auch immer, ein paar Jahre später den gleichen Fehler in Madrid nochmal gemacht...

Wars damals nicht auch Six Flags die sich zu der Zeit  in Europa breit machen wollten und in diesem Zug einen weiteren, weitaus thrill lastigen Warner Park in Madrid aus dem Boden stampften?  (ich kann mich hiermit auch irren) 

Zumindest hat gerade dieser Park gezeigt, daß sich die USA Typische Six Flags Bauweise in Europa nicht durchsetzt. 

Einen coaster Blau-Rot zu Lackieren und das ganze dann als  "The Superman Ride" zu präsentieren reicht in einem solchen Themenpark halt nicht aus. Und genau dieses Bild zieht sich (mit Ausnahme des Scooby doo Dark rides) auch hier wie ein roter Faden auch heute noch durch den ganzen Park. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Stimmt, du hast Recht. Six Flags hat das Ding mit hochgezogen und dann schnell seine Anteile an Warner abgetreten. 

 

Wobei Supermans Queue doch ganz nett gestaltet ist. Und die Bahn ansich ein absoluter Top-Coaster. Man merkt dort halt, welcher "Spirit" dem Movie Park verloren gegangen ist, als die Lizenzen plötzlich nicht mehr da waren. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 7.7.2018 um 08:06 schrieb Gast:

Eine kleine Frage zur Verständnis.

Die meisten schreiben, dass sie die Warner Bros. Movie World besser fanden als den aktuellen Movie Park aber trotzdem klicken viele darauf, dass sie die Entwicklung der letzten Jahre "eher gut" finden, was sich in meinen Augen widerspricht.

 

Jetzt zur Frage:  Wie viele Jahre  sind "Die letzten Jahre" ?

Nein, das widerspricht sich nicht. Die Kurve ist für die meisten ein U oder V. Die Six-Flags-Zeit war einfach schlecht. Negatives Highlight ist der Standard-SLC mit dem man keine Sau mehr hinter dem Ofen hervorlocken kann. Aber die hat Six-Flags ja anscheinend mit Mengenrabatt gekauft.

 

Jetzt ist man mit dem neuesten Parkeigentümer Parques Reunidos wieder auf einem vernünftigen Weg. Der Park hat noch einige Altlasten wie abblätternde Thematisierung beim Bermudadreieck, seltsam-hässliche Überbleibsel von Gotham auf der NY Plaza und einige andere Ecken. Aber Van Helsings Factory, Star Trek und die neu-thematisierung des Raftings gefallen und machen Hoffnung auf die Zukunft.

bearbeitet von UP87 (Änderungen anzeigen)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb UP87:

Die Six-Flags-Zeit war einfach schlecht

 

Das stimmt überhaupt nicht und wird auch einfach immer so gesagt, weil Six Flags so ein schlechten Ruf in Europa hat. Ich glaube die meisten Leute wissen überhaupt nicht welcher Zeitraum wirklich gemeint ist, wenn man von der "Six-Flags-Zeit" in Bottrop spricht.

 

Die Hochzeit des Parks war als er noch "Warner Bros. Movie World" hieß, Lizenzen besaß und erkennbar als Filmpark geführt wurde. Dies war für 8 Jahre von 1996 bis einschl. 2004 der Fall. Nur die ersten 4 Jahre bis Ende 99 wurde der Park auch von Warner Bros. geleitet; ab 2000 übernahm das ach so böse Six Flags und führte den Park mit identischem Konzept weiter, welches möglich war, da man in Besitz der Warner Lizenzen war. Im Park selbst gab es kaum  bis gar keine Anzeichen für einen Inhaberwechsel. Einzig anders war, dass man dem Park mit Eraser (SLC), Tom und Jerry (Wilde Maus), Riddlers Revenge (Top Spin) und The Wild Bunch (DropTower) nackte Thrillattraktionen (damals wenigstens mit Hollywood-Film-Lizenzen) schenkte, welches dem Standort, der bis dato bis auf die gerade frische Wild Wild West (Bandit) nur eine einzige ernst zu nehmende Achterbahn besaß (Lethal Weapon), sicherlich gut tat. Die lokale Konkurrenz von Efteling und Phantasialand war zu diesem Zeitpunkt ja noch etwas verschlafen was Thrillattraktionen anging. Kurzum: Zu seiner Six Flags Zeit blühte der Park noch in voller Pracht.

 

Richtig schlimm wurde es erst als auch Six Flags sich 2005 aus dem Europa-Geschäft zurück zog und eine Investorengruppe übernahm. Damit einher ging der Namenswechsel zum heutigen "Movie Park Germany". Ohne Lizenzen verschwanden die Darkrides und Filmattraktionen, die den Park so geprägt hatten. Good Bye geniale Wasser-Darkrides von Looney Tunes und Gremlins. Aufwiedersehen Batman und die Unendliche Geschichte. Fast traumatisch war die Ausschlachtung des bunten Looney-Tunes-Lands hin zur Betonwüste von Nickelodeon. Vom Konsolidierungszwang getrieben ging die Verramschung erst richtig los: Die im Unterhalt teure Movie-Magic-Show wurde gestrichen, Preshows wurden eingespart, das Filmmuseum samt Filmset (auch wenn es nur Marienhof war) zum Santa-Moica-Pier in Kirmesoptik "umthematisiert", Lethal Weapon wurde aus Rentabilitätsgründen still gelegt, hastig zusammengekaufte Filmlizenzen wurden auf billigste Art und Weise integriert und die großen Neuheit waren auf einmal ein Disk'O-Coaster. Der Umbruch von einem Premium-Park zu einem zusammengewürfelten Ramschprodukt, war so stark, dass der Name "Movie Park" für die Folgejahre wie verseucht war.

 

Zur marktwirtschaftlichen Realität gehört aber auch, dass es diese Zeit der finanziellen Einsparungen gebraucht hat, um den Park von seiner Überambitioniertheit runterzuholen und ökonomisch tragfähig zu machen, sodass er für eine Gruppe wir Parqeus Reunidos, die ihn 2010 dann ja auch gekauft hat, überhaupt erst interessant werden konnte.

Skurilerweise ist PR jetzt der Betreiber, der den Park am längsten in seiner Geschichte geleitet hat, und scheint das richtige Verhältnis aus Investionen und Geduld gefunden zu haben.  Seitdem wird der Park wieder besser wahrgenommen, obwohl PR das Parkbild deutlich langsamer weiterentwickelt als seine Vorgänger, dafür sitzen die Investitionen seit 2010 wieder.

 

 

TL;DR:

1996 - 2004 : Die Goldene Zeit - Warner & Six Flags

2005  - 2010Der große Zerfall - Premier Parks

Seit 2010: Comeback in kleinen Schritten - Parques Reunidos

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×

Wichtige Information

Mit der Benutzung des Forums stimmt du den Datenschutzerklärung zu. Weitere Details zu den Cookies findet du hier: Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.