Jump to content

Recommended Posts

Ich gehe ab und an mal um den See, um etwas in Nostalgie zu schwelgen.

 

Ohne Klettergarten oder wirklich funktionstüchtigem Wakobato + dem nun altersbegrenzten Irrgarten gibt es dort nichts wirklich lockendes mehr außer die Ruhe von der Dauerbeschallung im restlichen Park.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Am Hang hinter Wakobato ist ein Gebäude mit einem großen Holzbottich voll Wasser, oben drüber ein Gestell mit Eimern und eine Sprühmaschine, die Wassernebel versprüht, ohne nachvollziehbare Funktion.

 

Weiß jemand, was es damit auf sich hat? Ich dachte, das sei irgendein Relikt des Märchenwalds. Aber wozu dann der Sprühnebel? 

Ich meine das Bauwerk, was in dem Video ein paar Einträge vorher im Vordergrund zu sehen ist. 

(geht wirklich schnell, dass man seinen Beitrag nicht mehr editieren kann).

Share this post


Link to post
Share on other sites

@PhantaDad2017

 

Dieses Gebäude ist irgendwo mal als Wuze Sauna Bezeichnet worden.  Was es definitiv ist, ist wie du richtig vermutet hast ein Relikt des Märchenwalds. Hier war früher der kleine Muck beheimatet welcher von jedem Baum soviele früchte pflückte wie er nur tragen konnte. (Von Fans gerne Sumpfmuck genannt weil es an der Stelle ein Schild gab welches davor warnet das der Se an dieser Stelle ein Sumpf ist)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mondsee als Ruhebereich...

 

Die meisten Freizeitparks haben Ruhebereiche und "Chillout-Zonen", wo man sich abseits der schnellen Fahrgeschäfte und Menschenmassen eine Weile ausruhen kann. Beim PHL sind diese Bereiche aufgrund des Platzmangels nur wenige, allenfalls der Bereich hinter Colorado Adventure und Geister-Rikscha, und eben der Mondsee. Letzterer durchaus auch zwangsweise.

 

Da die Nachbarn-Problematik auf absehbare Zeit nicht verschwinden wird und eine Parkerweiterung da nichts dran ändert, wäre es sinnvoll, den hinteren Mondsee, und die Seite zu den Wohnhäusern zu einer Ruhezone auszubauen. Aktuell gibt es da meiner Meinung nach noch Mängel:

 

- vieles wirkt verlassen und aufgegeben, wie der Planwagen, die verrosteten Frosch-Lampen, der zugestellte Apfel- und Klettergarten.

- man kann sich nur auf wenigen vorgegebenen Wegen bewegen. Vor allem fehlen seitliche Zugänge zum See, zum ehemaligen Klettergarten und ein paar "Schleichwege" durchs Gebüsch.

 

Man kann da unten leicht Inseln der Ruhe schaffen, gerne am Wasser, mit ein paar Sitzgelegenheiten, und vor allem attraktive Bepflanzung. Vielleicht auch ein paar einfache Sonnenliegen. Der Klettergarten war schon zu actionlastig. Wahrscheinlich wird man ihn entfernen müssen. Mit Blumen kann man Schmetterlinge und andere Insekten anlocken. Evtl. kann man in schwer einsehbaren Bereichen auch "Unkraut" wachsen lassen, an dem Schmetterlingsraupen aufwachsen können, z.B. Brennnesseln. Aufenthalt ist dann fast wie in einem normalen Park. Es sollte nicht zu künstlich wirken, durchaus etwas wild, aber letztlich doch attraktiv.

 

Wakobato mag als Attraktion zwiespältig sein, aber die Dekorationen und die Gestaltung des Sees sind wirklich schön, auch die verschiedenen Gebäude (nur bei der Wakobato-Station selbst sollte mal das Zeltdach gereinigt werden). Als Ruhebereich hätte der Mondsee wirklich Potential. Dazu müsste halt nur der Park von Konzepten Abstand nehmen, da Action-Attraktionen unterbringen zu wollen (selbst sowas wie den Klettergarten), und es als reines Spaziergebiet herrichten.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Es wäre interessant, sich zum Vergleich mal die Ruhebereiche in anderen Parks anzusehen. 

 

So gibt es im Europapark einen "Zaubergarten", sogar mit direkt zugänglichen Animatronics. Die Vegetation im EP-Zaubergarten ist eher subtropisch gehalten, mit Palmen und Bananen. Am Mondsee passt meiner Meinung nach eine mitteleuropäische  Vegetation besser. Um die Wuze herum könnte man eine richtig schöne Fantasiewelt aufbauen, mit Elfen, Faunen, Nymphen und ähnlichen Fabelwesen. Im EP ist der Zaubergarten eher wenig frequentiert, was für einen Ruhebereich im Freizeitpark aber normal und auch sinnvoll ist.

 

 

Interessanterweise gibt es im EP auch eine Elfenfahrt; sowas würde auch prima in den Bereich reinpassen. An den ordentlichen Blumenrabatten und den türkisfarbenen Fahrrinnen sieht man deutlich,  dass es noch aus den 1970ern stammt; etwas ähnlich dem Walzertraum (mit dem ich nie gefahren bin), aber mit Fantasy-Thema. Entspreched kann es auch nicht mit ähnlichen, aktuelleren Attraktionen oder aufwändigen Darkrides wie Droomvlucht konkurrieren. Da passiert immerhin was, gleichzeitig ist es eine von Natur aus eher ruhige Attraktion.. 

 

 

Der Wakobato-Bereich ist schön gestaltet, aber leblos - was nicht nur an den Nachbarschaftsproblemen mit zu lauten Wasserpistolen und Besuchern liegt. Da müsste man einfach mehr gestalten. Die Nachbarschafts-Problematik wird auf absehbare Zeit nicht verschwinden, daher muss sich der Park wohl damit abfinden, dass da auf einige Jahrzehnte keine lauten oder rasanten Attraktionen hinkönnen. Investitionen in einen attraktiven Ruhebereich sind also nicht völlig verfehlt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...

×
×
  • Create New...

Important Information

By using this site, you agree to our Privacy Policy.