Aufgrund von Transfer der Domain "PhantaFriends.de" zu einem anderen Anbieter, kann es temporär zu Ausfällen kommen.

Jump to content

Empfohlene Beiträge

vor 43 Minuten schrieb Schlussbremse:

Was mir gerade auffällt (erkennbar auf der letzten Version der "3D"-Skizze): der Baukran im vorderen Bereich (Berggeiststr.) scheint genau im Ausflug Launch/Einflug Schlussbremse zu stehen. Wenn der Maßstab an der Stelle nicht allzu weit daneben ist und die Perspektiven auf diversen Aufnahmen nicht allzu sehr täuschen (bin mir da nicht 100% sicher) müsste entweder zunächst der Kran ganz weg bis dort Schienen-Segmente verbaut werden können, oder aber das haut zwar hin, ist aber dermaßen knapp berechnet, dass der Kran (vor allem das Drehgestell mit den Kontergewichten) quasi unter dem bestehenden Track weg demontiert werden müsste...

Allgemein: je mehr der Bau fort schreitet, desto mehr realisiere ich WIE verdammt komplex dieses Projekt ist...

So ein Kran kann man nicht zerlegen da dieser ein unterdreher ist und sich selbstständig auf und abbauen kann nur die Kontergewichte werden abmontiert und später von einem lkw gezogen werden!

wobei der große ein oberdreher ist und den muss man mit einem mobilen autokran abbauen 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja in der Tat! Die Baustelle ist wirklich sehr komplex. Bei Klugheim konnte man die Baustelle noch normal erreichen, auch wenn es Eng war. Hier muss jedes Baumaterial, und vor allem Baugerät, was auf der Baustelle Benötigz wird, mit einem Kran hineingehoben werden. Das ist schon sehr speziell...

schon alleine die Art, die Bahn selbst aufzubauen ist recht ungewöhnlich, da man an mehreren Ecken anfängt und das teilweise Monate, bevor es dann weiter geht, wobei das ja beim Phantasialand schon normal ist.

 

So langsam durchblicke ich auch die Informationsstrategie, die man verfolgt. Man teasert etwas an und zeigt dann aber erst Fortschritte wenn man der Meinung ist, das das  was man Sieht es wert ist , gezeigt zu werden. Das war bei Klugheim ähnlich. Da wurde auch erst gezeigt wie man die Felsen herstellt, als man schon einige Beispiele für eine fertige Felsenwand hatte und zeigen konnte.  vielleicht will man damit auch falsche Erwartungen verhindern, aber das Weiß der Park nur selbst.

Aber eigentlich gehört dieses Thema ja zur Infopolitik und nicht hier hin.

 

Dieser Runde Raum bereitet mir momentan Kopfzerbrechen.. der hat eine so ungewöhnliche Form... könnte das ein Warteraum für eine Preshow werden? Dafür ist er aber doch ein wenig zu groß...

Zum Thema Hotel...  Es gibt ja noch ein dreieckiges stück Land, was zur Zeit noch nicht zur Baustelle gehört...

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Minuten schrieb KlugGus:

Weiß eigentlich einer von euch wie hoch ein Turmdrehkran aufgebaut werden muss? 

 

So könnten man herausfinden wie hoch das höchste Bauwerk dort wird ☺️

Die Höhe ist um begrenzt fast da es aus einzelne Module zusammen gesteckt wird !

es gibt Kräne die können „mitwachsen“

wie hoch der auf der Baustelle ist kann ich nicht sagen meine ein Modul ist 8-10

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 13 Minuten schrieb NCC1701-E:

Ja in der Tat! Die Baustelle ist wirklich sehr komplex. .... Hier muss jedes Baumaterial, und vor allem Baugerät, was auf der Baustelle Benötigz wird, mit einem Kran hineingehoben werden. ...schon alleine die Art, die Bahn selbst aufzubauen ist recht ungewöhnlich, da man an mehreren Ecken anfängt und das teilweise Monate, bevor es dann weiter geht, ..

 

Gibt es da überhaupt noch Zufahrts-/Stellmöglichkeiten für den Mobilkran? Sieht für mich fast nicht so aus. Interessiert mich, wie man die Coaster-Segmente im "Obergschoss" (Vor allem in Baustellen-Mitte) aufbauen möchte. Reichen da die Traglasten der Betondecken für einen Mobilkran, oder muss ggf. der Kran auch in Teile der Grube gehoben werden?

 

vor 13 Minuten schrieb NCC1701-E:

Dieser Runde Raum bereitet mir momentan Kopfzerbrechen.. der hat eine so ungewöhnliche Form... könnte das ein Warteraum für eine Preshow werden? Dafür ist er aber doch ein wenig zu groß...

 

Same here. Vor allem gibt es Zugänge nach beiden Seiten. Unter anderem zu diesem sehr schmalen Raum hinter dem der mutmaßliche Ausstieg entlang MaC ist... die Niveaus scheinen auch unterschiedlich zu sein...was für ein Puzzle :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe die Zeichnung nochmal etwas überarbeitet aber diesmal ohne Farbe(die Ebenen sollten klar sein). Die Zeichnung ist weiterhin ganz grob und einfach skizziert.

 

Die "X" beschreiben weiterhin Stellen an denen Schienen und Stützen lagen.

 

Die Kreise mit den "X" sind relativ "neu" montierte Stützen. Natürlich können es mittlerweile mehr sein, die Zeichnung beschreibt nicht den aktuellen Stand (heute).

 

Die Vierecke mit den "X" stellen die Positionen der Kräne dar. Das zeigt nochmal deutlich was @Schlussbremse meinte. 

 

Die 1 markiert eine Stütze die darauf schließen könnte das wir nach dem Launch direkt in eine Fahrfigur übergehen. Wahrscheinlich ein Immelmann, für gerade Strecken ist dort auch nicht so viel Platz. 

 

Die 2 zeigt ganz einfach skizziert wie die Fassade des Gebäudes auf der höchsten Ebene von vorne aussieht. Dort ist man mit dem Theming am weitesten. 

 

Die 3 zeigt die Eingänge/Ausgänge des Gebäudes mit dem runden Bereich. 

 

Ausserdem habe ich noch eine weitere Erhöhung eingezeichnet mittig, ich bin mir relativ sicher das ich dort Leitern gesehen habe, sprich es ist deutlich über Grundniveau. Der Bereich ist rund und weißt 2 Auswüchse auf. Wie oben erwähnt ist das alles sehr grob und einfach gehalten. So richtig gut konnte man das wie gesagt leider nicht erkennen. Dort gibt es genau wie bei dem runden Gebäude eine provisorische Treppe die zu dem grünen Bereich(siehe andere Zeichnung) führt mit den Pfeilern. 

_20180522_162819.JPG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb NCC1701-E:

Zum Thema Hotel...  Es gibt ja noch ein dreieckiges stück Land, was zur Zeit noch nicht zur Baustelle gehört...

 

... nette Idee, aber selbst für ein 7-Sterne-Superior-all-inclusive-Boutique-Hotel ist die Fläche zu klein. An etwas massentaugliches wie das Ling Bao oder Matamba braucht man gar nicht erst zu denken. Ein Blick auf Google Maps reicht um zu sehen, dass die bisherigen Hotels deutlich größer sind als das kleine Dreieck und dass selbst die gesamte Rookburgh-Baustelle von einer solchen Anlage größtenteils geschluckt werden würde.

 

Und mal so unter uns: dass es auch irgendwie Sinn macht, möglichst wenig im Vorhinein von einer Achterbahn oder einen Themenbereich zu teasern um den maximalen Überaschungseffekt zu erzeugen, gehe ich ja gedanklich noch irgendwie mit - auch wenn ich bekanntlich eine andere Meinung zu dem Thema habe. Aber eine Hotel-Neueröffnung nicht lange vorher anzukündigen und zu bewerben, sondern einfach - Surprise! -  von ein auf den anderen Tag aufzumachen, wäre betriebswirtschaftlicher Amok.

 

Meine "best guesses", was mit der "Unterhaltung bei Tag und Nacht"-Phrase gemeint sein kann, sind:

 

-  Eine neue Gastronomie / Eventlocation/ Show, die auch nach Parkschluß besucht werden kann - 70% Wahrscheinlichkeit

-  Bezug auf Thematisierung & Special-Effects - 65 %

-  Eine Zweitattraktion in Rookburgh - 30%

-  Eine Art Disney Village - 10%

-  Ein Hotel - 0%

 

Egal was kommt, mittlerweile glaube ich fest daran, dass FLY mit dem ein oder anderen Schmankerl aufwarten wird nach dem wir im PHL schon länger lechzen. Irgendetwas aus der oft vorgetragenen Batterie von Wünschen wie immersive-Multi-Level-Warteschlange, Preshow, Storyline, Darkridebereich, Onboard-Sound, Spezialeffekte oder Animatronics wird schon dabei sein. Robert Löffelhardt hat ja auf Fan-Nachfrage mal verlauten lassen, dass man bei Rookburgh das "Niveau halten will". Ich glaube, wenn man die im Vergleich zu Klugheim nochmal gestiegene Komplexität der Baustelle und Achterbahn, sowie die längere Bauzeit von 3 Jahren (fast Disney-Niveau) berücksichtigt, darf man annehmen, dass der gute Mr. Phantasialand mit seiner Aussage Understatement betreiben hat.

bearbeitet von Philicious (Änderungen anzeigen)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Weswegen würden sich denn viele über einen Darkride-Part oder eine Pre-Show bei F.L.Y. freuen? Weil der Park seit langem keine neue Themenfahrt mehr eröffnet hat? Das frage ich mich schon seit längerem, vor allem weil mir persönlich als Thrillseeker der Reiz an (häufigeren) Darkride-Fahrten fehlt.

 

Nimmt das ganze nicht ein wenig den Reiz wenn man die Bahn schon mehr als einmal gefahren ist und weiß, was einen erwartet? Ich sehe die Kombination von Darkride und Thrill-lastiger Achterbahn ohnehin etwas kritischer, eben wegen weil man nach ein paar Fahrten alles gesehen hat. Wenn ich eine entspannte Themenfahrt möchte, setze ich mich ja nicht in eine Achterbahn, sondern setze mich in eine Themenfahrt. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also beim Fluch von Novgorot funktioniert das ganze sehr gut. Mir war auch nach 15 Fahrten hintereinander nicht langweilig. Dagegen hatte ich nach Kärnan erstmal genug. Die Station ist kahl, im Turm ist es dunkel und langweilig... Das sind einige der Punkte, die für mich den Fluch zur besseren Achterbahn machen. 

 

Also einen Darkridepart mit 2-3 Szenen fände ich absolut spitze, schließlich hat der Park sowas ansonsten ja nirgendwo, es gibt also genug Ausweichmöglichkeiten.

 

Vielen Dank für die Mühe, die du dir gemacht hast @Belgario . So ist das GAnze etwas besser zu verstehen. Wobei mir die Komplexität der Baustelle immernoch ein Großes Fragezeichen vor die Augen malt...

Allerdings halte ich bis jetzt eine zweite, Attraktion durchaus für möglich. Wenn ich mir alleine die Anzahl der Ebenen anschaue...

bearbeitet von NCC1701-E (Änderungen anzeigen)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 25 Minuten schrieb NCC1701-E:

Wobei mir die Komplexität der Baustelle immernoch ein Großes Fragezeichen vor die Augen malt...

 

Eins ist zumindest schon mal klar: Re-Tracking gibbet hier nich - dat Dingen muss halten! :000_lol1:

 

So viele vitale Komponenten inkl. Launch im tiefsten Keller verbaut...mit kompletten Themen-Strukturen drüber...

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was natürlich auch ein interessanter Punkt ist, bei den ganzen Ebenen muss es ja wahrscheinlich auch ganz schön viele Treppen geben. :D:,(

 

Ansonsten ist es bei Taron schon manchmal schwer auszumachen wo der Zug gerade über/unter/neben einem her fliegt. Hier wird das ganz andere Ausmaße haben. Da wurde wohl nicht übertrieben als man von einem einzigartigen Projekt gesprochen hat.

 

Weiterhin bin ich immernoch der Überzeugung das hier Platz für eine zweite Attraktion ist. Das ist als viel zu kompliziert und verschachtelt nur für einen Wartebereich für F.L.Y, da wir davon ausgehen, daß der Großteil noch überdacht wird ist im "Keller" gut platzt.

 

Natürlich könnte auch F.L.Y zu großen Teilen unterirdisch verlaufen aber das passt nicht zur Aussage und Darstellung des Parks. Im oberen Bereich wird wahrscheinlich ein Restaurant/Snackstand seinen Platz finden und maximal ein Flatride.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hoffe dass F.L.Y. so etwas wie eine verbesserte Version der Gondelbahn wird, die hatte ja auch einen Outdoor- und Indoorteil. Und als Darkride-Fan hoffe ich sehr, dass der Darkrideteil nicht zu kurz kommt, eine tolle Atmosphäre entsteht und eine spannende Geschichte erzählt wird. Der Wechsel zwischen schnellen und langsamen Streckenabschnitten wird die Bahn auch abwechslungsreich machen. Ick freue mich schon riesig. :000_habenwill:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich kann mir eine weitere Attraktion im Keller vorstellen.

Ansonsten glaube ich an:

- einen Ersatz für Fantissima zur Straße hin

- einen Ersatz für die Westernstadt mit Fotoladen und kleiner Vergnügungsmeile (verschachtelt, auf mehreren Ebenen)

- ein Technik-Wissenschafts-Areal für Jugendliche (verteilt auf mehrere Bauten und verschiedene Ebenen, die durch Treppen verbunden sind)

- gerne auch eine Verlängerung des Würmlings, der ja schon sehr komisch direkt vor RB endet...

 

Alles auf mehreren Ebenen, wodurch mehr Platz vorhanden wäre, als man so meint.

 

Mich würde mal interessieren, wo die Luftschiffe und Heißluftballons des Artworks auftauchen werden...

P.s.: Vielen Dank für die Bilder und die ausführlichen Beschreibungen! Hammer!

bearbeitet von shareef don't like it
Deutsch (Änderungen anzeigen)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 20 Minuten schrieb galaxy:

Ich hoffe dass F.L.Y. so etwas wie eine verbesserte Version der Gondelbahn wird, die hatte ja auch einen Outdoor- und Indoorteil. Und als Darkride-Fan hoffe ich sehr, dass der Darkrideteil nicht zu kurz kommt, eine tolle Atmosphäre entsteht und eine spannende Geschichte erzählt wird. Der Wechsel zwischen schnellen und langsamen Streckenabschnitten wird die Bahn auch abwechslungsreich machen. Ick freue mich schon riesig. :000_habenwill:

 

Einen Launch Coaster inkl. Inversionen zum Thema Steampunk mit einem 1970er Schwarzkopf Darkride über den Orient vergleichen ?...

Öhm,  muss man das verstehen ? :000_lol4:

 

Was weitere Attraktionen/Einrichtungen in Rookburgh angeht bete ich einfach, dass es kein neues Fantissima Theater geben wird, warum ist wohl klar.

Der Rest soll mir recht sein.

bearbeitet von TOTNHFan (Änderungen anzeigen)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Minuten schrieb TOTNHFan:

 

Einen Launch Coaster inkl. Inversionen mit der 1970er Schwarzkopf Gondelbahn vergleichen ? :000_lol4:

 

Ja ist schon klar, ich dachte eher an die Idee dahinter, nicht an die modernere und thrilligere Technik, deswegen habe ich an eine verbesserte Version 2.0 gedacht. Bei der Gondelbahn ist man ja auch geflogen. Und laut Aussage vom  Phantasialand ersetzt man alte Attraktionen durch ähnliche. So ersetzen Taron und Raik z.B. auch die Gebirgsbahnen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Naja mittlerweile gibt es sehr viele Anzeichen für einen Darkride Part, zumindest zu Beginn. Ansonsten fährt man ganz schön lange an Wänden vorbei. Wie das ganze gestaltet wird, sehen wir ja noch. Aber das ganze ist nicht mit Taron oder BM vergleichbar, wo man weniger Meter durch etwas Thematisierung fährt bevor es los geht.

 

Während der Fahrt wird es wenn nur Elemente geben die man während einer flotten Fahrt auch wahr nimmt. Zum Schluss könnte noch was kommen, aber das halte ich für unwahrscheinlich. Ausserdem habe ich ja gesagt, das der Keller viel Platz bietet, so ein kleiner schöner Darkride wäre doch nicht verkehrt. :)

 

Da spricht natürlich noch nichts dafür, ausser das man eben durch die Ebenen viel Platz hat vorallem unter dem wahrscheinlichen Grundniveau von Rookburgh.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden schrieb Linearmotor:

Weswegen würden sich denn viele über einen Darkride-Part oder eine Pre-Show bei F.L.Y. freuen? Weil der Park seit langem keine neue Themenfahrt mehr eröffnet hat? [...]

Nimmt das ganze nicht ein wenig den Reiz wenn man die Bahn schon mehr als einmal gefahren ist und weiß, was einen erwartet?

 

Mit Mystery Castle hat man im Park doch ein gutes Beispiel für eine Attraktion in der beides exzellent funktioniert. Die meisten Free-Fall Tower stehen nackig in der Gegend herum. Rauf, runter -  das war's. In Brühl hieß die Warteschlange mal "Burgführung", der verrückte Professor setzt den thematischen Rahmen in der Preshow und auch das von allen präferierte Fahrprogramm 3 wird geprägt von Showelementen. Diese Einzigartigkeiten sind in all den Jahren nicht nervend geworden sondern untrennbar mit dem Nervenkitzel und dem Charakter der Attraktion verbunden. Auf der anderen Seite braucht man auch nicht zu verschweigen, dass man mit dem Feng Ju Palace ein absolutes Negativ-Beispiel für Storytelling im Park hat. Es kommt weniger auf die Frage an ob man es macht, sondern viel mehr auf das wie.

 

Ich würde mich auch als Thrillseeker bezeichnen, aber ich sehe gutes Storytelling bei jedem Attraktionstyp als potenzielle Bereicherung. Das heißt ja nicht, dass jeder Break-Run zur Mitsing-und-Klatschpassage a la Splash Mountain wird. Gute Beispiele für Outdoor-Achterbahnen mit Showelementen im großen und kleinen Stil sind in meinen Augen: Der vliegende Holländer, Mammut, The Incredible Hulk Coaster, Xpress Plattform 13, Baron 1898, natürlich Big Thunder Mountain. Die "Erfolgsformel" ist meines Erachtens einfach nur, dass die Dynamik der Fahrt nicht von zusätzlichen Unterbrechungen zerstört werden sollte, aber Darkride-Elemente gerne da zur Atmosphäre beitragen dürfen, wo sonst eh nichts passiert, wie zum Beispiel in einer Bremse, einem Lifthill oder beim Warten auf den Launch.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 13 Minuten schrieb Philicious:

Die "Erfolgsformel" ist meines Erachtens einfach nur, dass die Dynamik der Fahrt nicht von zusätzlichen Unterbrechungen zerstört werden sollte, aber Darkride-Elemente gerne da zur Atmosphäre beitragen dürfen, wo sonst eh nichts passiert, wie zum Beispiel in einer Bremse, einem Lifthill oder beim Warten auf den Launch. 

Da gebe ich Dir recht. Wobei bei genannten Fahrelementen die Darkride-Elemente dann ja nur "Beiwerk" und nicht das bestimmende in diesem Fahrtabschnitt wären.

 

Ich habe den Eindruck, dass F.L.Y. wohl - so wie sich langsam abzeichnet -  erst einmal langsam aus der Station fährt und dann erst einmal viele Meter mehr oder weniger schnell an Wänden sowie Darkride-Themenelementen vorbei fährt, bevor irgendwann der Launchbereich erreicht wird - wie bei BlueFire, nur langsamer und länger. Was natürlich gut zu einem Darkride-Part passt, der die Fahrt aber auch deutlich länger gestaltet und eben dann kein "Beiwerk" mehr darstellt.

 

So einfach "einsteigen, kurz rollen, kurzer Stop und dann Launch" ist bei F.L.Y. wohl nicht.

 

Ich weiß nicht so recht, ob mich das freudig stimmen soll. Hoffe einfach, dass da noch die gewohnte PHL-Überraschung aus dem Hut gezogen wird, um auch den Vielfahrern ein abwechslungsreicher Einstieg in F.L.Y. ermöglicht wird ... :)

bearbeitet von Linearmotor (Änderungen anzeigen)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also sofern nach dem Seitwärts-Lift nicht noch mehr "Darkride"-Sektion kommt, ist das nicht wirklich lang. Vielleicht 80 Meter?

Ich glaube jedenfalls nicht, dass das im Endeffekt länger als 30 Sekunden dauern wird.

Der Streckenverlauf dort ist doch schon länger bekannt..

Ausfahrt aus der Station, um die Kurve, 20 Meter gerade, wieder eine Kurve, dann den Lift hinauf. Der Lift könnte dann ebenfalls noch als Darkride-Element mit eingebunden werden, da man da ja noch in der Seitwärts-Position entlangfährt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das Problem ist bei den allermeisten Pre-Shows / Darkrides die statische Kulisse. Für Gelegenheitsfahrer kein Problem - die sind eher geflasht und fasziniert von dem was sie sehen - das betrifft nur die Viel- und Wiederholungsfahrer. Ich habe mal bei Onrides von paar Coastern die Zeiten gestoppt, wie lange es dauert aus der Station zu fahren und den eigentlichen Fahrtbeginn (Fahrt aus eigener Kraft, bzw. Start Launch) zu erreichen. Meist sind es etwa 30 Sekunden, können aber auch schnell mehr werden.

Beim Baron 1898 dauert es dagegen fast eine Minute (!) bis der Wagen überhaupt erst die Dive-Position auf dem Lifthill erreicht hat, eher er nach ein paar Sekunden fällt. Was gegen den steigenden Thrill spricht, ist der subjektive Geschwindigkeitseindruck, denn meist rollt der Zug in diesen Parts erwartungsgemäß sehr langsam.

 

Ich weiß natürlich, dass eine während der Wartezeit und bis zur Fahrt eine Geschichte erzählt werden soll, und auch um einen Spannungsbogen zu erzeugen. Doch unter bewussten Pausen bis Fahrtbeginn (wie beim Baron, aber auch BlueFire) leidet meiner Meinung nach die Fahrtdynamik, die Fahrtdauer wird signifikant verlängert, ohne allerdings mehr Thrill durch die eigentliche Fahrt, dessen Fahrtfiguren und deren Eindrücken zu bieten. Bei Taron rollt der Zug los, und 20 Sek. später hat man die fast 90 km/h schon erreicht ehe es direkt in eine Kurve geht.

 

Es gibt "tote Zeit" wo normalerweise nichts passiert, wie bspw. die Zeit in der Q. Dann folgt das Betreten der Station (falls vorhanden), das Einsteigen in den Zug und das Nachprüfen der Bügel, was durchaus mal mehr als 30 Sek. dauern kann. Genauso wie die bei den meisten Coastern zwangsläufig langsame Ausfahrt aus der Station, welche so oder so anfällt. Bei Taron wird für die Erzeugung einer "Spannung" auf die Fahrt die akustische Untermalung und die Thematisierung um die Fahrt genutzt, welche allerdings keinen direkten Einfluss auf die Fahrt und der Zeit hat.

 

Taron lädt zu Wiederholungsfahrten ein. Die Ausfahrt ist gut inszeniert und die Fahrt startet sehr schnell und abrupt. Ansonsten spricht die Bahn für sich selbst, durch ihre Geschwindigkeit, den Fahrtfiguren, die überraschend einsetzende Intensität, und durch die perfekte Einbettung in die Themenwelt. Wie es bei F.L.Y. aussieht wissen wir nicht, ich vermute aber wie gesagt, dass es auf eine Art Darkride-Part / Pre-Show á la Baron oder evtl. auch Fluch des Novgorod hinauslaufen wird...

Verdammt, Bearbeitungs-Timeout abgelaufen. :D Sorry für den Doppelten Post hier.

 

vor 2 Stunden schrieb Philicious:

In Brühl hieß die Warteschlange mal "Burgführung", der verrückte Professor setzt den thematischen Rahmen in der Preshow und auch das von allen präferierte Fahrprogramm 3 wird geprägt von Showelementen. Diese Einzigartigkeiten sind in all den Jahren nicht nervend geworden sondern untrennbar mit dem Nervenkitzel und dem Charakter der Attraktion verbunden.

 

Genau, und es gibt (zumindest heute, früher war das anders) einen imho entscheidenden Unterschied zu einem Darkride-Part einer Thrill-Achterbahn: in MC kann ich als Besucher aktiv Einfluss auf die "Darkride-Elemente" und den dafür benötigten Zeitaufwand nehmen. Wenn ich den Park besuche, geht's meist direkt in den Turm, und zwar entspannt. Ich lasse die Atmosphäre der Q-Line auf mich wirken, schaue mich um, höre erstmal dem Professor zu (wenn er spricht) usw. - erst dann geht es auf das Fahrgeschäft an sich, mit den gerade gesammelten Eindrücken.

 

Bei Wiederholungsfahrten später am Tag laufe ich dann einfach durch. Ich muss mir das ganze nicht anschauen, es frisst keine Zeit im Fahrgeschäft (außer halt die Zeit zu gehen), sondern ich kann direkt zur Attraktion laufen und allein die Fahrt und den Thrill derselben genießen.

 

Das geht auf einer Achterbahn mit Darkride-Elementen so nicht, einer Art von Fahrgeschäften die schon vom grundlegenden Prinzip her mehr zu Wiederholungsfahrten einladen. Der Abschnitt mit der Pre-Show / Darkride-Elementen ist schließlich immer da, egal ob man das ganze schon 100 x gesehen hat oder nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×

Wichtige Information

Mit der Benutzung des Forums stimmt du den Datenschutzerklärung zu. Weitere Details zu den Cookies findet du hier: Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.