Jump to content
Philicious

Spekulation: Zukunft von Darkrides im Phantasialand

Recommended Posts

Das stimmt letzteres ist eigentlich gar nicht so schwer, YouTube wird überschwemmt von Selfmade Animatroniks, die deutlich besser aussehen als die aus dem Park, eben auch wegen dem Alter. Dir Technik ist einfach mittlerweile so viel besser und wartungsfreundlicher. Alleine schon ist dir Pneumatik heute viel weiter, man kann es sogar im Park sehen. Eigentlich bei allen Animatroniks hört man deutlich das Zischen, die neue Szene der GR ist vergleichsweise viel leiser und die Bewegungen sind besser. Aber trotzdem geht es noch besser, hier gibt es einen netten Artikel zu Pneumatik und Hydraulik. 

 

Link!

 

Zitat

Ich melde mich auch mal wieder zu Wort. ;)

Also - mit Pneumatik lässt sich sehr viel machen, Disney benutzt eine Art diffiziler Steuerung die es ermöglicht die Pneumatikzylinder nochmals in der Bewegungsgeschwindigkeit zu verändern. Bedeutet die Mechanik ist nicht "Arm (rechts) - raus/rein" sondern man kann die Geschwindigkeit dieser Bewegung während der Bewegung verändern sodass der Arm bei zum Beispiel einer winkenden Bewegung, schnell nach oben schießt, dann aber langsamer wird.
Servo's sind eine alternative, werden aber so gut wie kaum in Freizeitparks benutzt, dadurch dass man sie leider oft warten müsste, und man sich halt von der (gewohnten) Pneumatik/Hydraulik abweichen müsste

Das Zitat von LukaTronic habe ich auch gerade beim durchstöbern nochmal gefunden. Es ist klar will man bei den "großen" mitspielen führt kein Weg an Hydraulik vorbei. 

 

Aus dem oben verlinkten Artikel lässt sich folgendes ganz grob und einfach zusammenfassen.

 

Pneumatik:

+ einfache Installation

+Luft kostet nichts 

+Umwelt/Brandgefahr

-höchsten Betriebskosten

-schlagartige Bewegungen 

-wenig Kraft

 

Hydraulik:

+feine Bewegungen

+aufwertbar

+niedrige Betriebskosten

+größere Kräfte 

-teurere Anschaffung 

-möglicherweise Brandgefahr/Umwelt 

 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
2 hours ago, Belgario said:

+Luft kostet nichts

 

Das ist jetzt missverständlich, weil, wie Du korrekt schreibst, die Pneumatik die höheren Betriebskosten hat. Gemeint war in dem Artikel eigentlich, dass Luft permanent zur Verfügung steht, also nicht z.B. durch Verdunstung oder ein Leck in den hydraulischen Anlagen verloren geht und die Anlage deshalb ihren Betrieb einstellen muss.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Sagen wir es so Luft ist billiger als Hydraulik Flüssigkeit aber dadurch das die allgemeinen Betriebskosten von Pneumatik höher sind ergibt sich das, u.a wir das genauer auch bei dem Beitrag erwähnt. Trotzdem bleibt das Fazit insgesamt dabei das, der Park bei neuen Animatroniks besser auf Pneumatik setzt weil der Darkride langfristig günstiger ist. Man bedenke wie groß der Raum damals in der Silbermine war, wo man ja teilweise sogar die Achterbahnen mit Pneumatik versorgt hat und natürlich die Darkrides. Man kann sich vorstellen das die Silbermine auch durch die Anzahl der Figuren im Endeffekt Schweine teuer für den Park war. Und das obwohl die Attraktion verhältnismäßig nicht mehr so viele Besucher angelockt hat durch das Alter usw.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mein Chef hat mir schon zig mal gesagt das ich auf der Arbeit keine Druckluft verschwenden soll, da Luft ein so wahnsinnig teueres gut ist. Die kompressoren verbrauchen richtig viel kw/h. Bei uns auf der Arbeit (Papier verarbeitende Industrie) ist Luft einer der teuersten Nebenprodukte die wir benötigen.
Ich denke das Darkrides da ja noch viel mehr von benötigen. Also da kommt in vielen Jahrzehnten wirklich ne riesen Summe zusammen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Pneumatik hat den großen Vorteil, dass Druckluft einfach aus der Leitung kommt. Klar, da steht ein Kompressor hinter, der irgendwo vor sich hin werkelt, aber Druckluft ist eben immer verfügbar, das ist vergleichbar mit Wasser aus der Leitung. Hydraulik ist von der Installation her teurer, macht auch nur Sinn, wenn man richtig Kraft braucht. Um eine flüssige Bewegung eines Animatronics umzusetzen, würde ich immer Elektromotoren vorziehen, die Bewegung eines Animatronics benötigt so gut wie keine Kraft, eine Hydraulik wäre im Vergleich zu einem kleinen E-Motor ziemlich sicher deutlich teurer. 

Und eine hydraulische Lösung wäre so wie ich denke auch nicht zentral machbar, also eher eine Hydraulik für Talocan und nicht eine Hydraulik für den Park. Bei Pneumatik sind zentrale Versorgungen aber üblich. Was werkelt eigentlich unter dem Feng Ju Palace für eine Anlage? Beim Wartebereich von Raik die großen Türen?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mit den Betriebskosten bei Pneumatik war auch der Verlust des restlichen Drucks (Energie) gemeint. Bei großen Kraftübertragungen, z.B. Baumaschinen, fällt das natürlich ins Gewicht. Hydraulik hat da auch ihre verbreitetsten Anwendungen. Bei Animatronics dürfte es weniger relevant sein.

 

Allerdings hat bzw. hatte das PHL in seiner Pneumatik Luftölung; das Öl wird als feiner Nebel in die Druckluft geblasen, wie im Video beschrieben wird. Damit geht es laufend verloren. Außerdem braucht man Filter bzw. Abscheider, damit nicht die Luft voll Ölnebel ist und auch die Puppen nicht komplett verölen. Hydraulik bräuchte nur einfache Auffangwannen oder undurchlässige Böden, wo man dann auch gleich gut auf Lecks kontrollieren kann. Die üblichen Hydrauliköle sind zumindest schwer entflammbar; es gibt auch nicht brennbare Fluide. In Animatronics müssen die Flüssigkeiten nur länger halten, Ansprüche an Druck und thermische Belastung sind vergleichsweise gering. Damit dürften auch keine wirklich üblen Umweltgifte, wie Halogen-Kohlenwasserstoffe, etwa die berüchtigten Polychlorierten Biphenyle (PCB) von früher, nötig sein. Andererseits wären keine sich schnell zersetzenden "Bio-Fluide" notwendig, wie man sie bei Hydraulik-Anwendungen in der freien Natur braucht. Und extrem teuer sind Hydraulikflüssigkeiten auch nicht; was man im Auto für Bremsen oder Automatikgetriebe braucht, ist in großtechnischen Mengen noch mal erheblich billiger.

 

Ich stelle mir (naiv) vor, dass die Komponenten für Hydraulik und Pneumatik sehr ähnlich sind: Kolben und Zylinder, Rohre und Schläuche. Schließlich überträgt man bei Animatronics nicht tausende Kilowatt an Leistung von Großmaschinen, braucht man keine 400bar Druck. Ich denke es so: Computer steuert Kolben oder Ventil am Anfang einer Hydraulikleitung; durch das Flüssigkeitsvolumen, das durch die Leitungen fließt, wird ein anderer Kolben genau entsprechend gesteuert, was in die Bewegung der Figur umgesetzt wird. Und zwar dauerhaft genauer als bei Pneumatik, weil man beim Power-Input die Geschwindigkeit erzwingen kann, also bei Widerstand den Druck erhöht.

 

Wahrscheinlich lässt sich Pneumatik auch initial sehr gut einstellen, z.B. für flüssige Bewegungen. Problematisch wird es, wenn die Gleitstellen verschmutzen oder das Öl verharzt, wenn die Gleiteigenschaften nicht mehr wie am Anfang sind. Dann kann der Kolben verzögern bzw. blockieren, Druck baut sich auf, der ihn nach Überwindung des Widerstands ruckartig weiter schießt. Ich vermute, das sind auch die Unterschiede, die man zwischen der Hollywood-Tour und GR in frühen Jahren und späteren Besuchen sieht, und zwischen den flüssigeren Bewegungen, wenn die Anlagen mal wieder gewartet wurden.

 

Jedenfalls scheint mir Pneumatik nur eingeschränkt für natürliche Bewegungen geeignet, und wenn, dann nur mit hohem Zusatzaufwand. Warum Hydraulik für geringe Kräfte so viel teurer ist, erschließt sich mir nicht ganz.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Zum Vergleich: hier sieht man die Nockenwellen von Eftelings Fata Morgana in Aktion (zweite Minute):

 

 

Mich erinnert die Mechanik irgendwie an Schallplatten. Tatsächlich sprach man bei früheren Animatronics auch von "Audio-Animatronics", weil die Steuersignale auf Tonbändern gespeichert wurden.

 

Die Animatronics in Fata Morgana haben aber sehr unterschiedliche Qualität: während die Bauchtänzerin wirklich gut bewegt ist, sehen andere Figuren, etwa der Kerl, der am Eselskarren lehnt, absolut unnatürlich aus.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wenn Disney, Universal und co. auf Hydraulik vertrauen und es so effektiv nutzen für richtig gute Animatroniks, sollte man es gleich tun. Das führt wahrscheinlich zwangsläufig dazu, das man anstatt 30 nur noch 10-15 Animatroniks hat in einem Darkride, dafür aber hochwertige und in der Unterhaltung günstigere. Ich denke dem Phantasialand wäre es auch wichtig einen Darkride zu bauen der sehr haltbar ist ohne viel Qualität zu verlieren und dabei so günstig ist wie möglich. Trotzdem muss man sich eingestehen, das es wichtig ist seine Darkrides rechtzeitig zu pflegen und hier und da Neuerungen einzubringen.

 

Ausserdem kann man sich um alternative Techniken kümmern und billiger wegzukommen. Ein gutes Beispiel sind Beamer, viele Effekte und auch Gesichter werden heute so dargestellt. Und das ganze sieht auch relativ gut aus und besser als die puppenhafte Mimik der Figuren aus der HT und GR. Zumal wahrscheinlich auch günstiger als eine aufwendige Technik die, die Mimik steuert. Selbst Disney hat eher vereinzelt so aufwendige Animatroniks in seinen Darkrides. Für weiter weg nimmt man die einfachen oder teils ganz starren, auf mittlere Entfernung einfache Bewegungen usw. Und natürlich bei ganz nah wie z.B bei Pirates of the Carribean, der gute Jack relativ aufwendig und realistisch.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bei der Na'vi River Journey in Disney's Animal Kingdom hat man sogar nur einen richtigen Animatronic und der sieht so genial aus, dass das auch ausreicht. Auch in Efteling bei Symbolica verzichtet man mittlerweile auf viele Animatronics, dafür haben die wenigen die da sind eine sehr gute Qualität. Einen Animatronic in dieser Qualität hätte ich mir bei Chiapas gewünscht. Dass wir dort aber nur den Trommler haben, zeigt ja, dass der Park nicht an Animatronics interessiert ist.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wenn Disney, Universal und co. auf Hydraulik vertrauen und es so effektiv nutzen für richtig gute Animatroniks, sollte man es gleich tun. Das führt wahrscheinlich zwangsläufig dazu, das man anstatt 30 nur noch 10-15 Animatroniks hat in einem Darkride dafür aber hochwertige und in der Unterhaltung günstigere.

 

Ausserdem kann man sich um alternative Techniken kümmern und billiger wegzukommen. Ein gutes Beispiel sind Beamer, viele Effekte und auch Gesichter werden heute so dargestellt. Und das ganze sieht auch relativ gut aus und besser als die puppenhafte Mimik der Figuren aus der HT und GR. Zumal wahrscheinlich auch günstiger als eine aufwendige Technik die, die Mimik steuert. Selbst Disney hat eher vereinzelt so aufwendige Animatroniks in seinen Darkrides. Für weiter weg nimmt man die einfachen oder teils ganz starren, auf mittlere Entfernung einfache Bewegungen usw. Und natürlich bei ganz nah wie z.B bei Pirates of the Carribean, der gute Jack relativ aufwendig und realistisch.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hier in einem Video von Disney sieht man gut, wie durch die Hydraulik eine Bewegung direkt und genau übertragen wird (unteres Video, die zwei Hebel, die durch Schläuche verbunden sind):

 

https://www.disneyresearch.com/publication/fluid-soft-actuator/

 

Es geht also bei Hydraulik um die genaue Übertragung der Bewegung. Würde man das mit den zwei Hebeln mit Pneumatik machen, den einen Hebel mit der Hand langsam und gleichmäßig umlegen, würde der zweite Hebel wahrscheinlich zwischendurch stocken und irgendwann ruckartig umschlagen. Anders als bei Baumaschinen können Schläuche, Anschlüsse und Steuerungsgeräte auch viel einfacher gestaltet sein. Letztlich könnte man auch einfach elektrische Motoren an den Anfang der Leitung setzen, anstelle der Hand, die den ersten Hebel bewegt.

 

Wenn man nach Hydraulikkomponenten googelt, findet man etliches für technische Anwendungen für größere Kräfte (Maschinen), auch zu gar nicht so extremen Preisen, aber ich hab noch nicht viel an Klein-/Niedriglast-Hydraulik gefunden. Die Preise für Maschinen-Hydraulik sind, verglichen mit üblichen Gesamtkosten für Animatronics, nicht sehr hoch.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Es kommt da wahrscheinlich darauf an, ob der Park die Animatroniks selber baut oder welche anfertigen lässt. Gibt ja wie gesagt genug Leute, die das als Hobby machen. Trotzdem habe ich bei meiner Suche nach Animatroniks einige Hersteller gefunden, die neben Standart Figuren auch jede Menge Optionen für Custom Designs bieten. Welche Bewegung die Figur machen soll, die Technik, das Aussehen und Effekte. U.a bei Drachen z.B Feuer spucken bzw. Rauch absondern, rote Augen usw. Bei sagen wir mal 10-15 Figuren würde man ungefähr je nach Qualität, 500-750 tausend bis 1 Millionen-1,5 Millionen hinlegen.

 

Standart Modelle kosten um die 50 tausend, die Custom Figuren je nachdem ab 100 tausend aufwärts. Da das Phantasialand in jedem Falle höchste Qualität haben wollen würde, also mindestens Disney / Universal Niveau wird ein Animatronik wahrscheinlich um die 200-500 tausend kosten. Einige Disney Animatroniks kosten sogar noch mehr (siehe Na'vi River Journey) aber mit denen eine Nummer kleiner wird der Park trotzdem Punkten können, kein Vergleich zu den bisherigen. Zumal auch das ganze Theming und die Inszenierung wichtig ist. Also im besten Falle kostet das den Park 5-7,5 Millionen alleine für die Animatroniks. Mit dem Theming, dem Fahrtsystem, Räumlichkeiten, Wartebereich usw. kommt man sicherlich je nach Ausmaß auf solide 25-35 Millionen.

Edited by Belgario (see edit history)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wollte mal etwas teilen, was ich vor einiger Weile gemacht hatte.

Ich hatte Umrisse verschiedener moderner Darkrides in anderen Parks genommen und diese direkt mit den Flächen der Berlin-Baustelle und China-Towns verglichen.

Ursprünglich war dies als Gegenargument zu den verschiedenen Vermutungen über ein Darkride im "Untergeschoss" Rookburghs gedacht. Mittlerweile ist die Baustelle aber so weit fortgeschritten, dass das etwas hinfällig geworden ist.

Trotzdem könnte das ganze vielleicht für den einen oder anderen interessant sein, auch weil man mal ein Gefühl dafür kriegt, wie der Platzverbrauch so im Rest der Branche aussieht und es auch einen Vergleich zur Geister-Rikscha ermöglicht.

 

In allen Fällen hatte ich versucht, das reine Showgebäude des Fahrgeschäfts, also ohne Anstellbereich, Shops etc. zu umreißen. Dazu habe ich oft die Layouts zu Hilfe gezogen, es ist aber nicht immer so leicht auf einer Luftaufnahme zu erkennen und ich erhebe keinen Anspruch auf 100% Korrektheit. Dies soll lediglich als ungefährer Vergleich dienen.

 

The Amazing Adventures of Spiderman:

619240408_VergleichSpiderman.png.9d9f4e8e469a8bd7798ad29a1c6c8f3e.png

Habe mit einem Klassiker (und dem ältesten der verglichen Fahgeschäfte) begonnen, da dieses immer wieder gerne als eines der Beispiele für ein modernes Darkride auf dem höhesten Stand der Technik erwähnt wird. Man sieht es ist relativ kompakt. Das Showgebäude könnte zumindest unterirdisch Platz finden.

 

Harry Potter and the Forbidden Journey

1950919323_VergleichHarryPotter.thumb.png.516709d31282054ca1e1010879a38825.png

Direkt danach die neuere Universalfahrt. Man sieht, es nimmt ungefähr die selbe Fläche wie ganz Rookburgh oder China-Town ein.

 

Escape from Gringotts:

2019540335_VergleichHarryPottergringotts.png.787fb4475c1852d794e2515c2d7308d5.png

Nochmal etwas größer als der Vorgänger.

 

Mystic Manor:

1513951718_VergleichManor.png.6f7c104a1db952d423b7228224861e51.png

Eines der meistgelobtesten Darkrides neuester Zeit, es fällt auf, wie unglaublich klein im Vergleich zu den vorherigen Beispielen die Grundfläche ist. Ich bin mir ziemlich sicher, den richtigen Umriss gefunden zu haben (da ich das Layout zu Hilfe nahm). Von daher kann ich nur sagen, Hut ab. Nicht die Größe zählt, sondern, was man damit macht.

 

Ratatouille:

240369719_VergleichRatat.png.04fbd47f151ce860c3c7a57fb69cc5d9.png

Das Ratatouille in Frankreich fällt hingegen größer aus, vermutlich da hier auch größere Sets verwendet wurden, um das Gefühl der Mäusegröße besser zu vermitteln.

 

Symbolica:

1183079885_VergleichSymbolica.png.cbc267f7e55dffd6b991f72639404b81.png

Würde auch noch so auf die Fläche Rookburghs passen.

Allgemein erscheint es mir, als ob die Trackless Darkrides weniger Platz im Durchschnitt einnehmen würden, als die "Bildschirmfahrten" weiter oben und das obwohl hier noch mehr mit traditionellen Sets gearbeitet wird. Vielleicht erlaubt die flexiblere Wagenführung auch Einsparnisse, wenn es um die Wege geht.

 

Battle for the Sunken Treasure:

986054764_VergleichPirates.thumb.png.4f0dce7fac328d5303007a4bcc938d29.png

Wie vielleicht erwartet, übertrumpft das hier nochmal alles vorherige. Kein Wunder, das Fahrgeschäft ist einfach nur gewaltig (wie eigentlich alles im Disneyland Shanghai)

Keine Chance, etwas ähnliches im kleinen Phantasialand unterbringen zu können, ohne dabei Abstriche machen zu müssen.

 

Also das waren meine Vergleiche und die Gedanken dazu. Vielleicht findet das jemand sonst noch interessant.

Es wirft zumindest die Frage auf, wie ein eventueller Geister-Rikscha Nachfolger mit der Konkurrenz mithalten könnte. Mein persönlicher Favorit wäre nach wie vor, eine Erweiterung der unterirdischen Fläche und ein Fahrgeschäft im Stile Mystic Manors oder Symbolicas. Das scheint auch mit die beste Möglichkeit zu sein, den Platz zu gebrauchen.

Ein "Robocoaster" wie bei Forbidden Journey scheint hier nur schwer machbar zu sein.

Edited by Herr Aquarium (see edit history)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Schöne Vergleiche. Ich bin absolut bei dir: Ein Trackless Ride wie Symbolica oder Mystic Manor würde bestimmt unterirdisch nach China-Town passen.

 

Wenn der Tag des jüngsten Gerichts den Tempel-Komplex doch auch nochmal ereilt, dann könnte an selber Stelle bestimmt auch etwas größeres, ggf. bildschirm-lastiges wie Spider-Man und Transformers entstehen. Auch wenn es etwas paradox klingt: Platz ist glaube ich nicht das vorrangige Problem. Aufwand, Budget und Strategie vielleicht schon eher. Wie ich in meinem aller ersten Post schon geschrieben hatte: Von außen betrachtet fällt es einfach ungemein schwer einzuschätzen, inwieweit man im Phantasialand auf diesem Level mitschwimmen kann und will. Ich zum Beispiel hab überhaupt nichts gegen "screen-based rides", bin aber nicht vollends überzeugt, dass so etwas abseits der Filmparks ähnlich überzeugend umgesetzt werden kann. Wenn man sich dagegen anguckt wie man in Brühl sein simples 3D Kino behandelt...

 

Ich fände auch klassischere Varianten mit OMVs (Omni moving vehicles) spannend wie Dinosaurs oder Indiana Jones and The Forbidden Skull. Oder einfach nur ein ungewöhnliches Ride-Vehicle wie die fliegenden Fahrräder bei E.T.'s Adventure. Aber hier wäre man wieder auf Animatronics angewiesen...

 

Egal wie, fest steht: jeder dieser Bahnen würde dem Park und der Attraktionsvielfalt in Deutschland und Europa mächtig gut tun. Ein moderner Darkride und ein modernes Showerlebnis (richtige Stunt-Show, Special-Effect Show oder 4-D Kino mit Live Action [CineMagique & Terminator2: 3D]) sind das was dem Park m.E. im Moment am meisten fehlen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich liebe ja Wasser- Darkrides. Hoffe die bauen noch einen mit richtig guter Kapazität und Wuze Wasser Thema.

Die Geister Riksha müssten die nur mal bisschen besser thematisieren an einigen Stellen.

Vielleicht wird Rookburgh ja auch nicht bloß normale Achterbahn sondern Darkride Achterbahn.

Könnte durchaus gut sein.Die Geister Riksha ist doch auch gut.

Hoffe nicht dass da was neues hinkommt. Die Gondeln passen schon zu dem Ride und dem Setting.

An einigen Stellen sollte man aber besser thematisieren. Paar künstliche Wurzeln kaufen und im Temple und in der

Riksha verteilen würde dem Portfolio extrem helfen. MaC ist ja auch eigentlich für den Besucher wahrgenommen trackless...

Man darf gespannt sein was uns das Phantasialand fürs Auge bietet und nicht nur für den Thrill. Die Höhlen bei Chiapas sind ja gut thematisiert.

Ist aber auf jedenfall gut wenn man sich auf was freuen kann. So hat man als Fan des Parks auch Thrill garantiert und wird auch neugierig auf die nächsten Sachen.

Schätze nach Rookburgh kommt auf keinen Fall etwas thrilliges. Die Strategie ist schon gut denn dann sind später die Fans evtl bereit höhere Wartezeit für einen Mega Darkride in Kauf zu nehmen weil es genug Achterbahnen etc gibt und man sich so den Druck des Wettbewerbs frühzeitig wegnimmt...Denn die Darkrides des Phantasialand's werden sicherlich nicht auf IP's basieren. Daher will man den größtmöglichen Effekt erzielen und  erstmal ne Story zu kreieren ist total aufwendig.

Dann macht auch die teilweise kritisierte Informationspolitik des Parks Sinn.

Ich hoffe ja immer noch auf Arthur like Action nur "fliegender"und rasanter bei FLY. Chancen auf Darkride Parts stehen ja eigentlich nicht schlecht. Hab die Baustelle jetzt aber nicht so intensiv beobachtet...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich kenne fast nur die Darkrides im Phantasialand und die gehören für mich auch dazu.

Bei jedem Besuch brauche ich die nicht und nach der zweiten Runde Hollywood-Tour bin ich hundemüde, aber wenn es die gar nicht mehr gäbe, würde mir etwas fehlen!

Meine beiden Großen (6 und 9 Jahre) fahren lieber Achter- und Wasserbahn als HT, GR oder MaC, kommen aber ab und zu auch gerne mit.

Gerade HT und GR sind (zusammen mit Würmling Express und Wakobato) einfach Möglichkeiten, mal etwas zur Ruhe zu kommen und der ständigen Überreizung etwas zu entfliehen.

Da meine Frau und mein Kleiner (3 Jahre) aber überhaupt nicht Achterbahn fahren, wären deren Möglichkeiten doch arg eingeschränkt, wenn es keinerlei Darkrides mehr gäbe.

Bei dem Kleinen hoffe ich da noch auf eine Entwicklung in Richtung Thrill, bei meiner Frau ist der Zug wohl abgefahren. 😉

Ich weiß nicht, wie das bei anderen Familien ist, aber bei meinen Kindern nehme ich sehr stark wahr, dass einzelne Attraktionen phasenweise extrem beliebt oder auch unbeliebt sind.

Teilweise gibt es dann stunden- oder tagelang nur Colorado, nur Winjas, nur Bumper Klumpen oder auch nur Pferdekarussell.

Ich könnte also nicht mal sagen, ob sich ein neuer oder aufgemotzter Darkride für die irgendwie lohnen würde.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Chiapas ist für mich auch ein bisschen Darkride.

So wie Splash Mountain mit kürzeren Darkride Abschnitten und nicht einer Halle dahinter.

Vielleicht wird Rookburgh ja genau so,von den Darkride Anteilen wie Chiapas.

In der Achterbahn mehrere Darkride Parts um das Thema der Deko atmosphärisch näher zu bringen und den Durst der Darkride Fans zu stillen, welche die Silbermine zB vermissen

und auch Batavia letztens verloren haben und enttäuscht vom Zustand des Temple Komplexes sind.

Schätze es wird noch ein guter Darkride kommen um auch zum gutem Familienpark zu werden. Nur was für ganz kleine oder Thrillige Achterbahnen und nix dazwischen wäre irgendwie strange. 

 

Edited by ImagineerTim (see edit history)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich fände es auch schön , wenn dann Phantasialand wieder mal einen Darkride bauen würde. Nur bin ich da etwas skeptisch was die Akzeptanz und Zugkraft unter den Gästen bei so etwas betrifft. Dazu ist ein Blick auf andere Parks mal ganz interessant. Da Universal und Disney bekanntermaßen mit ihren IPs und den deutlich höheren Besucherzahlen & Eintrittsgelder eine Sache für sich sind, lasse ich diese mal außen vor. Stattdessen gucke ich mal Richtung Europapark & Efterling.

Efterling ist etwas überspitzt ausgedrückt ein besserer und besonders weitläufiger Märchenwald mit ein paar Fahrgeschäften. Die Zielgruppe sind ganz klar junge Familien die der Park auch sehr gut bedienen kann, da über die Hälfte des Parks eine Spielwelt für kleinere Kinder ist. Die Darkrides gefallen mir persönlich auch sehr gut, nur werden die halt von den ganzen jungen Familien mal so eben mitgenommen. Ob das Model auf das Phantasialand so 1:1 übertragbar ist, wage ich zu bezweifeln. Auch hatte ich hier den Eindruck, dass die Besucherströme bei den Achterbahnen selbst in diesem Familienpark größer waren. Von Symbolica mal abgesehen (weil es gerade neu ist) hatte ich bei den anderen Darkrides quasi walk-on obwohl der Park gut gefühlt gewesen ist.

Ein ähnliches Bild ergibt sich für mich in Rust im Europark. Da hat letztes Jahr das Voletarium eröffnet. Trotz Samstag war da größtenteils Walk-On nach dem morgendlichen Sturm und gerade nach dem  Mittagessen. Die Leute standen lieber ewig für Blue Fire, Silver Star & Co an.  Dass natürlich die Uralt Darkrides wie die Schlittenfahrt (die ich trotzdme bei jedem Besuch mitnehme) keinen mehr vom Hocker reißen, ist ja klar. Nur ist es bezeichnent, dass Taron es immer noch schafft dem Voletarium den Rang ab zu laufen.

Für die Zukunft der Darkrides in im europäischen Freizeitparks (Disneyland Paris lasse ich bewußt außen vor) im Allgemeinen wird aus meiner Sicht entscheident sein wie der Wiederaufbau der Priraten in Batavia aufgenommen wird von den Besuchern. Was da umgesetzt werden soll klingt ja wie die Erfüllung etlicher Wünsche in diesem Forum bezüglich Darkride (moderne Animatronics, Leinwände, etc). Wird also eine spannende Fallstudie auf die das Phantasialand dann irgendwie auch (hoffentlich) reagieren wird.

Persöhnlich fände ich einen Wasserdarkride wie der Anfang vom fliegenden Holländer in Efterling (Wasserachterbahn) ganz cool. Der ist richtig schön atmosphärisch mit der simmulierten stürmisches See. Oder halt wie das Bemuda Dreieck im Movie Park zu seinen besten Zeiten als die Effekte alle noch funktionierten. Wenn man das dann noch mit einem Familientauglichen Log Flume (wo auch kleine Kinder mitfahren können) koppelt, würden such die Schussfahrten auch ein wenig Action reingebracht werden. Also quasi ein Indiana River aus dem bobbejaanland mit krassen Effekten oder ein funktionierendes Bermuda Dreieck ;-). Das dürfte dann auch zu Wiederholungsfahrten einladen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 8 Stunden schrieb ImagineerTim:

Vielleicht wird Rookburgh ja genau so,von den Darkride Anteilen wie Chiapas.

In der Achterbahn mehrere Darkride Parts um das Thema der Deko atmosphärisch näher zu bringen und den Durst der Darkride Fans zu stillen...

 

 

Ein ähnliches Thema haben wir doch schon öfters mal besprochen. Für mehrere Darkrideparts ist F.L.Y. Einfach der Falsch ausgerichtete Achterbahntyp.

Hätte man etwas gemächlicheres, bspw. einen Powered Coaster, könnte man sowas ganz gut basteln.

Du musst immer Bedenken, das ein Darkride eher etwas für Personen ist, die nichts schnelles fahren wollen. Da passt es nicht so ganz, das man nach den ruhigen Passagen fliegend durch eine Themenwelt mit Inversionen geschossen wird. 😃

Ich denke niemand hat etwas gegen schnelle oder überraschende Elemente in einem Darkride, aber einen Darkride mit einem Flyingcoaster zu mischen macht nicht so viel sinn.  Als anfangwie beim Fluch von Novgorot oder Baron 1898 (und Irgendwann auch Fenix) macht das aber durchaus Sinn.

 

 

 

Ich stimme auch zu, das man hier aufrüsten sollte. Es fehlt dem Park in dem Bereich schon was richtig gutes, klassisches. wie sehr einem ein darkride Fehlen kann, merkt man ganz gut im Hansa Park, Tripsdrill oder bis vor kurzem auch Toverland.  Da fühlt sich der Besuch irgendwie nicht komplett an...

Generell ist ein Darkride das, was ich mir als nächstes wünschen würde. Gerne auch zweimal in Folge... (China/Tempel) 🙂

 

edit:

Man könnte doch mal eine Umfrage hier im Forum starten, bzgl einer neuen Attraktion!? Oder hat das schonmal jemand?

 

Edited by NCC1701-E (see edit history)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...

×
×
  • Create New...

Important Information

By using this site, you agree to our Privacy Policy.