Jump to content

Empfohlene Beiträge

vor 11 Stunden schrieb Rinya:

Da Klugheim aber nunmal recht enge Wege hat, wären die Entertainer an vollen Tagen wohl eher hinderlich als unterhaltsam :unsure:

Gleiches wird auch wohl der Grund sein, weshalb es in Mexiko kein Street-Entertainment gibt, auch wenn es da ebenfalls schön wäre. In beiden Bereichen sind die Wege und Plätze selbst an einem relativ leeren Tag schnell gefüllt.

Würde man da z.B. kaum eine Pyro-Show mit genug Abstand zu Besuchern oder Kulisse aufstellen können (auch wenn es zweifelsohne eine coole Idee ist!) Selbst eine kleine Musikgruppe kann ich mir schlecht vorstellen.

Wenn man das mal mit Fantasy und Berlin vergleicht, da sind die Wege wesentlich breiter und es besteht mehr Platz für die Gäste.

 

vor 13 Stunden schrieb ImagineerTim:

Welt aber während der Fahrt gibt es gar nix außer die Bahn und die sich drehende Mühle bei Kornmüller. [...] Lava ginge mehr sowie einzelne Passagen nicht voll ausgeschöpft.

So etwas in der Art habe ich mir in Hinsicht auf Taron auch schon gedacht.  Ich würde aber nicht so weit gehen zu sagen, dass Taron keine Thematesierung besitzt, denn das tut es ganz eindeutig.

Es mangelt nur ein bisschen an Synergie zwischen Thema und Fahrgeschäft. Was auch nicht heißt, dass es gar keine gibt. Taron hat eine Einbettung in seine Umgebung wie es wohl kaum eine Thrill-Achterbahn dieses Kalibers hat.

 

Ich vergleiche das gerne mit Raik, denn ich finde die Bahn hat eine wesentlich konsequenter durchgeführte Thematik.

Das fängt mit dem Turm am Eingang an, wird bei dem Pendel im Wartebereich fortgeführt und in der Station mit der Anzeige abgerundet. Dazu dann noch die Gestaltung des Zugs mit der Tonne, der Sanduhr und den Ziffern.

Das tolle daran: Das Motiv von Uhren und Pendeln passt super zu der Vor- und Rückwährtsfahrt der Achterbahn.

Als nur das Logo und Aussehen der Wagen bekannt waren, hatten schon einige vermutet, dass es eine Zeitmaschine darstellen soll. Für mich zeugt das von einer gut überdachten Gestaltung. Und selbst wenn man nicht auf 'Zeitmaschine' kommt bei Raik, ergibt das ganze zusammen einen Sinn.

 

Im Gegensatz dazu gibt es von Tarons "Grundidee" nicht allzu viel zu sehen. Es kommt nur wenig rüber, dass die Bahn "Energie aus dem Erdinneren" anzapfen soll, noch weniger, dass diese an die Häuser weitergeleitet wird. Hätte ich es nicht nachgelesen, wüsste ich es wahrscheinlich nicht einmal.

Ich denke mal, genau das ist es, was du mit fehlender Thematisierung meinst.

      Ein Beispiel, wie man es anders machen könnte, gebe ich mal mit dem Tunnel:. Der ist von Innen komplett kahl und auch wenn man denkt, dass es nicht allzu sehr auffallen würde, finde ich schon, dass man beim Durchfahren die leeren Wände bemerkt.

Man hätte hier ja zum Beispiel die Vulkanlandschaft nochmal betonen können, mit einer Höhle, roter Beleuchtung um Vulkanaktivität zu suggerieren und etwas "Rauch".

 

Im Übrigen sind die Gestalter hier ganz bewusst so vorgegangen. Man hat zwar eine Hintergrundgeschichte erfunden, um darauf bauend einen Rahmen für die Gestaltung zu haben (absolut verständlich), aber man hat sich nicht besonders bemüht, diese aktiv zu erzählen.

Es wurde auch darauf hingewiesen, dass für Storytelling viel Geld nötig wäre. Vielleicht gehe ich da einfach von einer anderen Definition von Storytelling aus, aber ich finde man kann durch "indirektes Erzählen" genauso viel erreichen mit nur minimal mehr Aufwand.

 

Manche werden jetzt fragen: Wozu? Wenn man eine Achterbahn fährt, brauche man keine Story erzählt kriegen.

Und das kann ich nachvollziehen. Die Achterbahn selbst braucht es vielleicht auch gar nicht. Aber den Bereich würde es bereichern. Wenn solche Zusammenhänge entstehen, wirkt das ganze Gebiet direkt viel authentischer und man fühlt sich viel leichter in die Welt des Parks "hineinversetzt".

Die ganz Großen in der Branche, was Thematesierung angeht, haben das schon länger verstanden und immersive Welten erschaffen.

 

Ich will damit auch gar nicht sagen, dass Klugheim (oder Taron) durch das fehlen solcher Elemente schlechter ist. Es ist nach wie vor beeindruckend und auch wenn es Aspekte gibt, die ich noch kritisieren würde (nichts ist schließlich perfekt), haben diese weniger mit dem Erscheinen des Bereichs zu tun.

Aber ich finde, wenn man von sich behauptet, auf Disney-Niveau zu gestalten, dann sollte man anfangen sich in diese Richtung weiterzuentwickeln.

Ich hoffe dass man die Erfahrungen aus Klugheim mit nach Rookburgh nimmt, denn dort steckt ebenfalls eine Menge Potential!

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja das war schon hart geschrieben. Man muss dazu sagen, dass da auch ein bisschen mein Ärger über eine andere Achterbahn mitschwang, welche während der Fahrt thematisch enttäuscht. Klar gibt es Weltklasse Thematisierung in Bezug auf eine große Achterbahn aber während der Fahrt bleiben Effekte aus. Ich glaube jemand hat das schonmal geschrieben, aber zB bei der s Kurve vor dem 1. Launch hätte man es nicht einfach komplett schwarz lassen sollen. Vllt eine Statue die mit roten Augen funkelt und sich dann mit dem Zug etwas dreht. Bei der Bremse hätte man auch noch mehr Kisten wie zB an der Station hinzufügen können. Ich rede hier grade nicht von den nicht verkleideten Stützen!

Auch interessante Perspektive erhält man wenn man sich auf Höhe der Trims mal umdreht. Ein ganz neues Panorama über die Steinkulisse eröffnet sich einem. Von weiter oben betrachtet sieht es viel voller aus ,da man die Abstufungen sieht ,welche gebaut worden sind um die sogenannte "forced-perspective" zu suggerieren, wenn man an der Brücke steht.

Das kann man auch an der Größe der Laternen beobachten und an den Winkeln wie die Holzleitern platziert sind. Klar ist es bei einem Flatride wie Talocan zB einfacher die komplette Fahrt zu thematisieren. Ist mir schon klar dass nicht alles mit Basalt verkleidet werden kann. Das habe Ich mir oft geträumt, wie es zB wäre wenn auch der Trim Hügel mit Wasserfällen und so wäre. Was glaube Ich zählt ist das Gesamtkonzept. Und wenn man genauer guckt ist es Top Qualität siehe die Magazin Blogs oder auch das exklusive Heft zu Klugheim. Meine Kritik bezog sich auf das Theming und die Effekte während der Fahrt. Den Launchgraben evtl mit so Vulkanen wie bei MPG's Alien Encounter?

Trotzdem hat die Bahn eine sehr starke Persönlichkeit welche vorallem durch die SFX im Bereich sowie den Marktplatz unterstrichen wird.

 

Auch das Timing der Bahn ist genial wenn sie richtig läuft. Wenn zB ein Zug am Exit ankommt und man in der Station steht, sieht man dass die Bügel sich zeitgleich zum Abschuss Donner öffnen und nach oben schnellen. (eigentlich halbe sekunde später)

Dadurch wird dem Besucher, welcher kurz vor der Fahrt ist ,noch einmal Respekt eingeflößt.

 

Die Schlechtigkeit des Zig Zags wird überbewertet finde Ich auch, weil die Formation nochmal anders erscheint wenn man im Zig Zag daneben steht. Mit dem Soundtrack geht das schon klar, grade wenns Besucher sind die sich sonst nicht auf so "harte" Bahnen trauen. Und da hier die Bahn sichtbar in das Themenbereichs Erlebnis integriert ist, nehmen solche Besucher das Warten auf den Ride ganz anders wahr. Nicht wie zB bei Winjas wo man nicht alles einsehen kann und der Besucher daher etwas neugieriger ist. Daher finde Ich den Zig Zag gar nicht mal so schlimm wie viele Leute meinen...Und der vordere Teil der Queue ist ja eigentlich auch ganz hübsch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was ist denn hier los? Da bekommt man eine Achterbahn mit einer Weltklasse-Thematisierung, die Wellen durch die gesamte Freizeitpark-Welt schlägt präsentiert, und etwas über ein Jahr später kommen schon die ersten mit "naja eigentlich ist da ja fast nichts thematisiert"? Ziemlich versnobbt wenn ihr mich fragt :D Ich bin nach mittlerweile fast 50 Fahrten immer noch jedes Mal begeistert, denn für mich zählen Tunneldurchfahrten, Felsen, Beleuchtung, Nebel, Wasserfall, Pflanzen und Sounduntermalung sehr wohl zu Thematisierung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das stimmt allerdings, natürlich war das meckern auf sehr hohen Niveau. Wenn überhaupt kann man zusammen gefasst sagen, das die Dynamik der Thematisierung etwas fehlt, dadurch das alles sehr statisch wirkt u.a auch durch fehlende Akteure und Effekte. Dadurch haben manche dieses Gefühl, eine unbelebte Leinwand vor sich zu haben.

 

Sowas kann man super auflockern Beispiele gibt es im Park genug sehr treffend ist Mystery Castle. Durch die Erschrecker, Effekte und den Professor wirkt alles sehr lebendig und greifbar ebenso die Story. Was die Ecke angeht, stimme ich aber ebenso zu das, das ganze etwas leer wirkt in der ansonsten perfekten Themenwelt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Warum meckern?

Ist doch nicht die Beschwerdehotline des PHL's oder der Kundenservice.

Hier schreiben einfach Fans was sie über die Bahn denken und was sie sich gewünscht hätten ;)

Wer richtig was zu meckern hätte würde sich doch offiziell beim Park beschweren oder nicht?

Grade bei einem Park wo doch die Interaktion von Ride und Theming so sehr im Vordergrund steht sollten die Fans ihre Themingfantasien ruhig rauslassen.

In wie weit das dann konstruktiv ist kann der Park ja selber entscheiden und jeder für sich selbst bewerten.

Man sollte den Leuten nicht zu oft den Mut zum freien Schreiben nehmen, dann wirds immer interessanter finde Ich.

Mir fehlte ein Schlüssel-Theming Element vor dem ersten Launch. Das Theming ist dennoch phantastisch.

bearbeitet von ImagineerTim (Änderungen anzeigen)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 16 Stunden schrieb ImagineerTim:

Mir fehlte ein Schlüssel-Theming Element vor dem ersten Launch.

Vielleicht etwas wie ein Druckbehälter, der durch die Erdwärme aufgeladen wird und sich beim Abschuss entlädt.

Das ganze könnte man in der Hinsicht auch Thematisch von Rookburgh trennen (das es nicht zu ähnlich wird) in dem man altertümliche (einfache) Bauweisen und Materialien verwendet.

 

Mein größter Kritikpunkt, abgesehen von der bereits angesprochenen "Wüste" (dieses Loch vor den großen Felsen) und dem "Schachfeld" vor der hübschen Pflanzenwand, ist, dass die wirklich sehr gute Thematisierung oft von schnöden Holzwänden verdeckt wird.

bearbeitet von Freizeitpark7 (Änderungen anzeigen)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich verlauf mich jedes mal in Klugheim und weiß gar nicht wieso. Ich geh durch den Mystery Eingang rein und dann direkt rechts und hatte dann vermutet ich komme iregndwie bei Chiapas unten wieder raus. Aber nach kurzer Zeit stand ich fast schon in der Warteschlange von Taron. Ehm dann wollte ich zur Taverne und stand bei Raik und dann irgendwann in dem Gang bei dem Burger Restaurant. Ich weiß nicht was ich da falsch mache es war auch viel los und mega voll. Besonders ärgerlich sind die Leute die sich auf die Stufen setzen. Die Wege sind leider viel zu eng und wenn ich mich da schon im Chaos verliere kann ich mir vorstellen wie es anderen geht. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Den schleppe ich schon mindestens ein Jahr mit mir rum, wenn nicht länger. Wollte ihn immer mal hochladen, heute hab ich gedacht ich machs einfach mal :) es ist ein Bierdeckel, damals aus der Panorama Sauna in Holzweihler mitgenommen :) finde diese Art der Werbung extrem cool. Auf der anderen Seite ist übrigens Bitburger Werbung.63483ff104b7d5b3663e5b291585e86a.jpg

Gesendet von meinem SM-G955F mit Tapatalk

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Dudzi ich bin da zwiegespalten. Meiner Meinung nach ist Klugheim die einzige Themenwelt im PHL, die wie für Mistwetter geschaffen ist. Ein wenig grau, düster, in der Dämmerung, am besten nebelig/leicht verregnet. Dann spielt diese Themenwelt IMHO ihre wahren Stärken aus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 9.5.2018 um 15:47 schrieb Schlussbremse:

@Dudzi ich bin da zwiegespalten. Meiner Meinung nach ist Klugheim die einzige Themenwelt im PHL, die wie für Mistwetter geschaffen ist. Ein wenig grau, düster, in der Dämmerung, am besten nebelig/leicht verregnet. Dann spielt diese Themenwelt IMHO ihre wahren Stärken aus.

 

ja stimmt, geb ich dir zu 1000% Recht ... obwohl so ein Tannenwald doch auch was mystisches hat?! :)

 

... und mega geil für den Wintertraum wäre :D DEKO !!

bearbeitet von cephista
Doppelpost zusammengeführt (Änderungen anzeigen)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 9.5.2018 um 17:39 schrieb Dudzi:

obwohl so ein Tannenwald doch auch was mystisches hat

 

In Klugheim nicht realisierbar. du sprichst von "Wald" - Wald ist bei mir im Umkreis von mindestens einem Kilometer Bäume, die mindestens 40 cm Stammdurchmesser haben. Glaube mir ich weis, wovon ich rede. Lebe quasi in selbigen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×

Wichtige Information

Mit der Benutzung des Forums stimmt du den Datenschutzerklärung zu. Weitere Details zu den Cookies findet du hier: We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.