Jump to content
Phlorian

Neu 20XX: Spekulationen/Wünsche

Recommended Posts

Die Frage ist nur, wie man Berge (ich denke, dass es im Phantasialand genug Berg-Thematisierungen gibt) und Steampunk verbinden möchte. 

 

Ich wollte das auch eigentlich garnicht in Bezug mit Rooburgh setzen, sondern dachte mir das einfach nur so quasi als einen kleinen eigenständigen Bereich.

Bin halt nur der Meinung, dass nach F.L.Y. eine Bobbahn eine schöne Abrundung des Ride-Portfolio des Parks wäre!

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 16 Stunden schrieb Volker:

Wenn das quantum schon kein großes Klo wird (vgl. andere stelle), würde ich vielleicht nen großen indoorspielplatz draus machen.

Das Quantum gibt dem Park eine Menge Einnahmen aus einer Richtung, die ganz unabhängig vom restlichen Parkbetrieb ist. Klo oder Kletterspielplatz wären wirtschaftlich eine Rückentwicklung.

Eher würde ich so einen Spielplatz in die ehemalige Silber Minen Halle setzen. Das wird man auch nicht ewig als Werkstatt und Lagerhalle verwenden können.

Allgemein fände ich es auch gar nicht falsch, wenn man einfach die gesamte obere Etage in Wuze Town nochmal komplett überarbeitet und neu gestaltet. Das Konzept mit dem Kinderparadies ist irgendwie nie richtig aufgegangen.

 

vor 38 Minuten schrieb Coaster Hunter:

Ich wollte das auch eigentlich garnicht in Bezug mit Rooburgh setzen, sondern dachte mir das einfach nur so quasi als einen kleinen eigenständigen Bereich.

Bin halt nur der Meinung, dass nach F.L.Y. eine Bobbahn eine schöne Abrundung des Ride-Portfolio des Parks wäre!

Lustigerweise war damals (ca Anfang 70er) ja tatsächlich eine Bobbahn geplant, die sich mit den Wasserbahnen überschneiden würde. Ist nie was draus geworden und später dann die Colorado entstanden.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Stimmt, hatte mal im Rookburgh Thema dazu was geschrieben. Wie wäre es mit einem künstlichen Drachen den die Menschen in ihrem Wahn gebaut haben. Dadurch das sie keinen eigenen haben oder der alte gestorben ist und neidisch auf die anderen Themen Bereiche waren. Steampunk lässt da viel Freiraum.

 

Gesendet von E6853 und benutzt die PhantaFriends.de App

 

 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest

Bei einem Steampunk Drachen legt Disney ganz schön vor

Dieser Drache ist ja mittlerweile bei fast jeder Parde von Disney und mir gefällt der Look wirklich gut
20170208_dragon_01.jpg

Ein anderes Beispiel wäre der Drache von Ravelejin im Efteling.

 

Ich finde die Idee auf jedenfall gut da sie in den meisten Fällen einfach wirklich gut aussieht, aber ich denke das der gute Drago auf Rookburgh aufpassen wird :P


 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wer hier von Darkrides spricht, die zu keinen Wiederholungsfahrten einladen, sollte sich fragen, wieso denn die Disneyländer der Welt zu Hauf mit diesen bestückt sind oder aber Eftelings Zugpferde eben die Themenfahrten sind (um vom IP-Bonus wegzukommen).

 

Und wer schon mal Indy, JTTCOTE, Spiderman oder Forbidden Journey gefahren ist, weiß auch sehr wohl, dass es Möglichkeiten gibt, das mit ziemlich viel Thrill zu gestalten.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Efteling hat 2 schöne Darkrides, aber gleich von großen Zugpferden zu sprechen halte ich für gewagt. Man darf nicht vergessen dass die letzten 4 Großattraktionen (shows ausgenommen) allesamt Achterbahnen waren. Und in den 24 Jahren ohne neuen Darkride hat man die Besucherzahlen von 2,5 Millionen auf 5 Millionen steigern können.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest
vor einer Stunde schrieb Phlfuchs:

Efteling hat 2 schöne Darkrides, aber gleich von großen Zugpferden zu sprechen halte ich für gewagt. Man darf nicht vergessen dass die letzten 4 Großattraktionen (shows ausgenommen) allesamt Achterbahnen waren. Und in den 24 Jahren ohne neuen Darkride hat man die Besucherzahlen von 2,5 Millionen auf 5 Millionen steigern können.


Da wäre ich schon vorsichtig. Klar kommen viele wegen der Achterbahnen aber gerade unter Fans ist Droomvlucht immer ein Grund um in den Efteling zu fahren. Symbolica wird auch in nächster Zeit sehr viele Besucher anziehen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 7 Stunden schrieb Phlfuchs:

Efteling hat 2 schöne Darkrides, aber gleich von großen Zugpferden zu sprechen halte ich für gewagt. Man darf nicht vergessen dass die letzten 4 Großattraktionen (shows ausgenommen) allesamt Achterbahnen waren. Und in den 24 Jahren ohne neuen Darkride hat man die Besucherzahlen von 2,5 Millionen auf 5 Millionen steigern können.

Wollen sich halt breit aufstellen...Das liebe Ich persönlich an Efteling: Man hat sehr viele Alternativen zu den Themenfahrten und zum Märchenwald.

Ist doch klar dass auch Jugendliche den Park feiern sollen, welche sich nicht in die Themenfahrten ruhigerer Art träumen wollen...

Aber man muss schon sagen dass die Pflege der alten DRs wie Droomlvucht oder Fata Morgana Efteling's Kultstatus vorantreiben...

Klar punktet Joris zB auch aber die Königsdisziplin sind nunmal Darkrides.

Klar dass der Park sich dann auch thrillig geben will um nicht zu sehr in die Familien/Märchenwald Sparte zu rutschen...

Und dass die letzten Jahre fast nur thrilliges kam war logisch, da man Abwechslung bieten will und es davor eigentlich nur Pyhton gab wenn man die paar Kurven beim Vliegenden Hollander nicht mitzählt...

Wobei bei letzterem schon mehr die Mischung aus beidem angeschlagen wurde.

Dies wurde dann beim Baron fortgesetzt, wo man sich an einem Benelux Prototyp/Heide Park like Layout im Efteling thematisierungsstyle austoben konnte.

 

Edited by ImagineerTim (see edit history)

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 8 Stunden schrieb almier:

Wer hier von Darkrides spricht, die zu keinen Wiederholungsfahrten einladen, sollte sich fragen, wieso denn die Disneyländer der Welt zu Hauf mit diesen bestückt sind oder aber Eftelings Zugpferde eben die Themenfahrten sind (um vom IP-Bonus wegzukommen).

 

Und wer schon mal Indy, JTTCOTE, Spiderman oder Forbidden Journey gefahren ist, weiß auch sehr wohl, dass es Möglichkeiten gibt, das mit ziemlich viel Thrill zu gestalten.

 

Ich war bisher nur im DLP Paris. Aber wenn ich hier vom Hauptpark ausgehe, bleibt den Besuchern ja auch nicht viel anderes übrig als Darkrides zu fahren. Diese sind daher auch imho wesentlich besser als die im PHL.

 

Im Magic Kingdom stehen grob überschlagen sieben Darkrides und 3,5 Achterbahnen (Casey jr. ist da für mich die halbe). Da ist doch schon irgendwie klar warum hier die Darkrides funktionieren. Hätte man dort noch ein paar mehr Coaster stehen, würde das, denke ich, auch etwas anders aussehen.

 

Und ausserderm ist Disney ja generell auf Familien ausgelegt, der Thrill ist ja eher in den Filmparks.

 

Warum man immer heult das es im PHL kaum was für Familien gibt ist mir auch ein Rätsel. Aber das ist ein anderes Thema.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die meisten beschweren sich über fehlende Kinderattraktionen, ich finde "wenn" fehlt dem Park was dazwischen für jede Altersklasse. Da sind wir wieder bei Darkrides, es gibt halt auch jede Menge Leute die nicht von einer Achterbahn in die andere rennen wollen.

 

Wobei Darkride ja auch wie bereits erwähnt schön thrillig gestaltet werden können. Es gibt so viele gute und thrilliger Darkrides, ich würde mir schon wünschen wenn das Phantasialand irgendwann eine moderne bauen würde.

 

Der große Unterschied von Darkrides zu Achterbahnen ist im Grunde der Aufwand und Preis. Eine vernünftige Achterbahn im normalen also nicht Phantasialandtypisch mit Thematisierung usw. kostet im Vergleich zu einer richtig guten und aufwendigen Darkride sehr wenig.

 

Ausserdem ist die Wartung einfacher und man hat das Problem wenn, muss dahinter ein riesen Konzept und Ideen stehen damit die Darkride auch nach Jahren Leute begeistern kann.

 

Gesendet von E6853 und benutzt die PhantaFriends.de App

 

 

 

 

 

 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Die meisten beschweren sich über fehlende Kinderattraktionen, ich finde "wenn" fehlt dem Park was dazwischen für jede Altersklasse. Da sind wir wieder bei Darkrides, es gibt halt auch jede Menge Leute die nicht von einer Achterbahn in die andere rennen

 

Und ich denke das es auch für die komplette Familie einiges gibt. Mehr wie in anderen Parks. Nur wird es unzureichend wahrgenommen.

 

MaC, TTT, Wakobato, Würmling Express, HT, GR, Dampfkarusell, Chiapas, Wellenflieger, Hotel Tartüff, Tretboote und bei den Coastern Temple und Raik sind für die ganze Familie.

 

Mit dem Fliegenden Papagei, Taubenturm, den zwei Kinderfahrten am Eingang und die drei Fahrten oben im WT-Komplex, Bienchenjagd gibt es auch genügend Kinderattraktionen.

 

Warum gerade über das PHL gesagt wird das man in diesem Bereich zu wenig bietet ist mir schleierhaft.

 

Und ich habe bestimmt noch die ein oder andere Attraktion wie Tikal vergessen.

 

 

Gesendet von iPhone mit Tapatalk

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich wollte eher darauf hinaus das ich mir wünschen würde das wieder ein Besuchermagnet für die ganze Familie im Park entsteht. In dem Fall dann auch eine Darkride.

Ähnlich Symbolica in Efteling. Das waren die GR und HT vor vielen Jahren auch mal, was da Schlangen anstanden. Bei Tretbooten und co. tritt das ja eher nicht so auf. Aber wenn man das verallgemeinert womit quasi jeder fahren darf stimm ich dir zu. Daher ja auch das "wenn".

Gesendet von E6853 und benutzt die PhantaFriends.de App

Share this post


Link to post
Share on other sites

Es wird sich über fehlende hochwertige Familienattraktionen beschwert. Gerade Efteling und Disneyland Paris machen vor, wie man gute Familienattraktionen zur Verfügung stellt. Und nein, der Würmling Express, das Dampfkarussell, Wellenflieger, Tretboote, etc. rechtfertigen den Eintritt für Leute, die keine Achterbahnen fahren, nicht.

Auch eine Hollywood Tour und eine Geisterrikscha sind einfach veraltet. Lediglich Maus au Chocolat ist eine sehr hochwertige Attraktion für die ganze Familie, wo vom Kleinkind bis zur Oma jeder mitfahren kann. Gute Darkrides hat der Park abgesehen von Maus au Chocolat eben nicht. Auch Simulatoren, etc. fehlen jetzt komplett. Dem Park fehlen eben Darkrides wie der Traumflug, Fata Morgana, Phantom Manor oder Simulatoren wie Soarin', Spiderman, Harry Potter, etc.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 11 Stunden schrieb almier:

Wer hier von Darkrides spricht, die zu keinen Wiederholungsfahrten einladen, sollte sich fragen, wieso denn die Disneyländer der Welt zu Hauf mit diesen bestückt sind oder aber Eftelings Zugpferde eben die Themenfahrten sind (um vom IP-Bonus wegzukommen).

 

 

Das muss man aber ein wenig voneinander trennen.

Die Disneyparks stehen voll mit technisch recht einfachen Darkrides, wie Peter Pan oder Alice im Wunderland, die zum auffangen der Kapazitäten gedacht sind und in dem Umfeld nur deswegen gut besucht sind, weil

A) die Parks generell immer sehr überlaufen sind, und man an den größeren Bahnen Wartezeiten hat wie bei Taron am ersten Tag, da sind 60/90/120 Minuten keine Seltenheit. Und grade mit Kindern kann man sich da nicht anstellen, also fährt man halt Winnie Pooh. 

B) die Disneyparks viele Besucher von weiter weg anziehen, die vielleicht alle 5 Jahre mal da sind, oder auch nur einmal alle 10 Jahre, und dann da ihren Kurzurlaub verbringen. Da fährt man dann begeistert jede Bahn, die man in die Tage reinquetschen kann, auch wenn es ein (langweiliger) Darkride ist.

Das PhL dagegen lebt von Wiederholungstätern, die jedes Jahr da sind, oft auch 2 oder 3 mal im Jahr. Und denen muss man Bahnen bieten, die nicht nach der 2. Fahrt langweilig sind. Bestes Beispiel war Galaxy, das in den ersten 2 Jahren so voll war, dass man ewig lange Schlangen hatte, und ab dem 4. Jahr war das Ding praktisch leer, weil die Stammbesucher, von denen das PhL lebt, sich drin langweilten.

 

Und die großen Darkrides, die Disney baut, wie der neueste Pirates of the Carribean in Shanghai, oder Mystic Manor in Hong Kong, oder auch Indiana Jones, die sind so teuer, dass man als kleinerer Park schon dreimal überlegen muss, ob sich die Investition lohnt.

Ich bin davon überzeugt, dass sowas wie HP & the Forbidden Journey auch in Brühl gut laufen würde, und auch längere Zeit Besucher anzieht, aber für das Geld kann man auch mal eben Klugheim bauen, da kann ich schon verstehen, dass der Park in Coaster investiert.

 

zu Efteling kann ich nicht viel sagen, da war ich noch nie. :(

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Disney muss ja nichtmal Darkrides haben, die zu Widerholungsfahrten einladen. Ich glaub die wenigsten fahren Pirates, Peter Pan und Co. wirklich mehrmals bei einem Besuch. Auch als Argument um die Leute noch nach Jahrzehnten anzulocken taugen diese Darkrides eher weniger. Die Zugpferde sind die alten Darkrides längst nichtmehr, aber Disney ist das Kunststück gelungen die Besucherzahlen über Jahrzehnte sehr hoch zu halten und dass man da dann fast überall lange ansteht ist klar. Ich habe selbst erlebt, dass bei nem "normalen" Kinderkarussell die Leute 40 Minuten anstanden, bei Pirates im gleichen Zeitraum nur 20 Minuten. Der Klare Beweis: Das Phl braucht mehr Karussels und keine Darkrides. :-)

 

Jedenfalls hat das Phl aus den Fehlern der Vergangenheit gelernt. Der Temple ist immernoch voller als alle alten Darkrides, eben weil Coaster auch nach Jahrzehnten noch ziehen. Selbst wenn derneue Darkride aufwändig wird. Bei der Hollywoodtour, Rikscha, Silbermine dachte man sicher damas auch es wäre aufwändig.

Ich bin mir aber sicher, der Darkride wird dennoch kommen. Das man dannach nochmal direkt nen Coaster baut glaube ich beim besten Willen niht. Immerhin hatte man mit MaC vor nicht all zu langer Zeit nen neuen Darkrides. Efteling hatte seit 2 Jahrzehnten keinen neuen mehr.

 

Klar kann man das Phl kritisieren es gäbe zu wenig für die Familie oder kleinere Kinder. Aber es ist iner der ausgeglichensten Parks, die ich kenne.

Der Heidepark hat zu wenig Darkrides, zu wenig unterschiedliche Shows mit hoher Kapazität. Der EP hat nichts wie Talocan, Mystery Castle. Disneyland hat zu wenig das ganze Jahrdurchgängig laufende Shows und kein einzigen Waterride. Das Phl hat mit die beste Mischung. Ansonsten gibt es da nichs zu kritisieren. Manche tun ja so als gäbe es keine neueren Rides für die ganze Familie, MaC ist nicht sehr alt, Chiapas ist wohl ein Familyride, Raik auch. Verstehe das Problem nicht, da es ja eben nicht wahr ist, dass 2 Thrill-Coaster hintereinander als Neuheiten präsentiert werden, man muss bedenken es wurde auchnochRaik gebaut und in Rookburgh wird auch wieder was vergleichbares entstehen.

Klar kann ich verstehen, dass sich manche was aufwändigeres für die ganze Familie wünschen, aber 1. fahren viele kleinere Kinder schon Taron und 2. wenn MaC und Chiapas als Neuheit vielleicht 3-5 % mehr Besucher anlocken können und Klugheim das doppelte schafft muss sich niemand wundern wenn verstärkt in neue Themenwelten und Thrillcoaster investiert wird und nur nebensächlich in Family-Rides. Würde jedr Park machen, der möglichst Erfolgreich sein will. Was ich aber nicht versteh wieso hat man keinen Coaster für die allerkleinsten? Viele trauen sich nicht rückwärts zu fahren und Colorado kann für 3-jährige schon sehr heftig sein.

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...

×
×
  • Create New...

Important Information

By using this site, you agree to our Privacy Policy.