Jump to content
Sascha Berger

Ein Jahr ohne PHl - oder von FunCard auf Null

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

 

ich weiß, das ich mir mit diesem Beitrag auf viel Unverständnis stoßen werde, aber das war mein erstes Jahr ohne PHL Besuch.

 

Wie konnte es dazu kommen? Auch ich hatte mal eine Jahreskarte, allerdings hieß die noch FunCard und in dieser Zeit habe auch ich den Park um die 20 mal in der Laufzeit besucht.

Da dann der Park mit vergünstigten Karten nur so um sich geworfen hat und ich mit Geburtstag und EP-Jahreskarte und 2für1 Aktion auf 6 Besuche für rund 70€ gekommen bin, sah ich keinen Grund mehr mir einen Erlebnispass zuzulegen. Ausserdem fing ich an auch noch andere Parks zu besuchen und durch einen Wohnortwechsel ist die Anreise auch schwieriger geworden. Aber all das hat mich nicht abgehalten trotzdem den Park zu besuchen.

 

Da ich nun auch mehrere Parks besuchte und vor allem im EP gemerkt habe das man auch ältere Attraktionen pflegen kann, was da PHL in meinen Augen nicht tut, sind meine Besuche immer weniger geworden und ich hatte sogar 2für1 Karten verfallen lassen.

 

All das hätte ich ja noch irgendwie akzeptieren können, aber da ich bei meinen Hotelaufenthalten fast jedes mal negative Erfahrungen gesammelt habe und das für das Gesamterlebnis auch zählt, habe ich mich entschlossen den Park mal nicht mehr zu besuchen.

 

Zu den negativen Erlebnissen gehören:

 

Restaurant Bantu: Dort waren bei einem Besuch zwei Tische belegt und im Reservierungsbuch standen auch kaum Reservierungen drin. Wir wurden mit der Aussage weggeschickt das die Menge der Besucher für die Küche nicht machbar wäre.

 

Hotel Ling Bao: Dort wollte ich beim CheckIn einen Tisch für eines der Restaurants vornehmen. Es wurde gesagt das das Restaurant voll wäre und in keinem Restaurant der beiden Hotels ein Tisch zu bekommen wäre. Abends dann gegen 20.30 am Restaurant vorbei, es waren definitiv noch Tische frei, jedoch bekamen wir nichts zu essen. Auf Nachfrage via Email bekam ich die Antwort das reservierte Tische den ganzen Abend frei gehalten werden, was mich verwunderte, da ich bei einem anderen Besuch auf Nachfrage mitgeteilt bekommen habe, das eine Reservierung nach 15 min. verfällt.

 

Dragon Bar: Nicht nur das man hier Glück haben muss das die Bar mal geöffnet hat, ein Unding ist es meiner Meinung nach das man innerhalb von zwei Stunden nur zwei Getränke bekommt.

 

Beim Park selbst, habe ich Immer öfter das Gefühl, das man nur für die Neuheiten den Eintritt bezahlt und die alten Attraktionen einfach nebenher mitlaufen. Dazu zähle ich insbesondere die HT und die GR. Die sind nur noch ein Schatten ihrer Selbst und werden nur noch verkommen gelassen. Das man auch alte Attraktionen in Schuss halten kann  sieht man z.B. am Geisterschloss im EP. Auch Piraten von Batavia gehörten hier zu.

 

Ich hatte auch mal während einer Wintersaison eine Currywurst in Alt Berlin gegessen. Da kam mir nur der Gedanke: Schade das hierfür ein Tier gestorben ist.  Irgendwie völlig geschmacklos und ein einfaches Aufbackbrötchen dazu. Es gab Jahre, da war eine Currywurst ein Highlight für mich, aber das ist auch schon länger vorbei, nachdem man nicht mehr auf die eigenen Gewürzmischung gesetzt hat.

 

Alles in allem ist das PHL für mich, was das Gesamtpaket und nicht die Qualität der neueren Attraktionen angeht, auf eine Stufe mit dem MP gesunken und schafft es gerade noch unter die TOP 10.

 

Es gab allerdings auch etwas was ich in diesem Jahr vermisst habe. Nein, es war nicht Taron, es war das Eis.

 

Alles in allem, werde ich das PHL immer noch besuchen auch wenn nicht mehr in der Häufigkeit wie früher und auch bestimmt nicht mehr jedes Jahr. Mein nächster Besuch wird nach der Eröffnung von Rookburgh sein. Ich werde bei meinen Besuchen die Möglichkeit der EP-Jahreskarte oder auch meines Geburtstags nutzen. Wenn ich das Gefühl bekomme, das sich an der Politik des Parks was ändert und auch irgendwann der Gast und nicht die Gewinnmaximierung im Mittelpunkt steht, werde ich den Park auch wieder öfter besuchen.

 

Sorry für den langen Beitrag, aber ich freue mich schon auf die folgenden Diskussionen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Für mich ist das Gesamtpaket vom Phantasialand immer noch besser als das vom Movie Park und bei der Gastronomie konnte kein Park mithalten, den ich besucht habe. Aber: Ist doch völlig in Ordnung, wenn du jetzt seltener im Phantasialand bist. Jeden stören in bestimmten Parks bestimmte Dinge und es kann immer dazu kommen, dass man sich an einem Park mal satt gesehen hat, oder sich plötzlich über Kleinigkeiten aufregt. Ich bin vor kurzem umgezogen, habe mir eine Europa-Park Jahreskarte gekauft und bin seitdem auch deutlich seltener im Phantasialand. Auf die Wintersaison freue ich mich allerdings sehr. Ich finde deinen Beitrag hier mutig und wertvoll :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Minuten schrieb Sascha Berger:

Wenn ich das Gefühl bekomme, das sich an der Politik des Parks was ändert und auch irgendwann der Gast und nicht die Gewinnmaximierung im Mittelpunkt steht,

 

vor 10 Minuten schrieb Sascha Berger:

auf eine Stufe mit dem MP

 

 

Ne, is klar. 🤓 🙄

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jeder darf seine Meinung äußern, klar. Jeder hat auch eine andere Ansicht ...

 

aber die genannten negativen Aspekte sind für mich alle echt nicht ganz korrekt bzw. die schuld vom Park.

 

die Sache mit den Restaurants hat man in allen guten, nicht nur im Park. Man solllte eben schon früher reservieren...

fur meinen Silvester Aufenthalt (also die Tage um Silvester und nicht an Silvester) habe ich schon heute reserviert. Letztes Jahr habe ich schon im Mai keine Massagen mehr buchen können an den Tagen vor und nach Silvester. Da sage ich nur selber schuld.

da man eben genau gewinnmaximiert arbeiten möchte, werden Tische garantiert nicht ewig freigehalten. Das hat dann wohl getäuscht, vielleicht falsch geguckt oder die Herrschaften waren gerade essen oder in wenigen Minuten kamen neue?!

 

dragonbar: gibt zahlreiche andere, wenn sie mal zu hat. Keiner garantiert die Öffnung und ich persönliche finde li River sowieso wesentlich schöner. Aber der Vorwurf für die Getränke: warum auch immer waren dann wohl nicht genug Mitarbeiter dort. Warum nicht einfach zu bar bestellen gehen oder sich bemerkbar machen?!

ich spreche da übrigens aus eigener Erfahrung. In allen Bars war bei meinen Besuchen der Service eher schlecht. Aber ich bin nie verdurstet, im Gegenteil. Ist halt ein Freizeitpark keine edel Gastro

bei Fantissima würden ich hingegen meckern wenn es so wäre ... ist aber ja Gott sei dank nicht .

 

Currywurst ist halt Standart und seit Winter gibt es neue Variationen , die mal probiert?  Es gibt zahlreiche tolle Restaurants die sich sehr abheben und wesentlich leckerer als in ALLEN Freizeitparks sind.. warum dann fast food was eh immer irgendwie gleich ist?

mir zum Beispiel hat im Europa Park gar nichts geschmeckt. Abgesehen von den Hotels.

 

und zu den Attraktionen: es wird leider nichts modernisiert aber es tut doch immer alles? Keine Puppen kaputt oder so? Für mich kein Thema, ist eben eine ältere Attraktion. Mal Bermuda Dreieck im MP gefahren? DAS wäre ein Argument ... außer den Pumpen für das Wasser das man fährt tut da gar nichts mehr..

bearbeitet von LuPi (Änderungen anzeigen)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Stell dich schon einmal darauf ein, dass im Laufe der Zeit der eine oder andere deinen Beitrag zerpflücken wird.

 

Grundsätzlich muss ich dir zustimmen, dass sich eine Jahreskarte besonders seit diesem Jahr so wenig lohnt wie noch nie. Für Leute, die in unter 30 Minuten zum Park können ist die Jahreskarte natürlich immer noch sehr sinnvoll, besonders wenn man theoretisch sogar mal eben mit Öffis oder Fahrrad anreisen kann, dann spart man sogar die Parkgebühren.

Für alle anderen braucht es (wenn man die Hotels und andere Rabatte nicht intensiv nutzt) schon viel mehr Besuche, weil es jeden Monat viele Rabatte und teilweise trotzdem noch ein zweites Ticket dazu gibt. Das hat auch bei mir dazu geführt, dass ich nicht mehr in einen Erlebnispass investiert habe.

Auch bei deiner Kritik, dass die alten Fahrgeschäfte vernachlässigt werden gebe ich dir recht. Wenn sogar bei Chiapas bestimmte Effekte immer wieder nicht funktionieren, dann fragt man sich schon manches mal, warum man sich überhaupt so eine Mühe gegeben hat, Themenwelten zu schaffen. Geisterrikscha und Hollywood Tour sind mittlerweile ja schon fast zu vernachlässigen, die existieren und der Park wird sie hoffentlich irgendwann ersetzen und das leidige Thema ist vorbei.

Die Situation in den Hotels wird ja auch hier im Forum regelmäßig entschuldigt, weil ja Personalmangel herrschen würde. Wenn man das mit den kununu Bewertungen vergleicht, dann ist vielleicht auch klar warum. Ist für mich keine Entschuldigung, es sollten Top Hotels sein, da wartet man nicht Stunden auf zwei Drinks. Und nein, ich muss mich auch nicht bemerkbar machen, wenn ich der einzige Gast bin, begrüßt werde, nach oben gehe und der Kellner an der Bar dann den Rest der Zeit mit dem Handy spielt. Das ist ein Verhalten, welches dann an der Rezeption weitergegeben wird und mein Geld bleibt im Portemonnaie. Auch bei der Li River Bar ist man sich zu bequem von der Bar bis zum Kamin zu laufen, wenn wenig los ist. Ich weiß nicht wie es bei mehr Andrang ist, aber bei wenig Andrang sollte man froh sein, dass überhaupt jemand dort sitzt. Beschwerden gab es genug, auch hier im Forum, wirklich getan hat sich in den letzten Jahren bei mehreren Versuchen bei mir nichts.

Die Gastronomie im Park ist finde ich insgesamt gut, wobei ich auch nicht mehr an den kleinen Ständen essen gehe, das kann ich also nicht mehr so gut bewerten.

Dein Vergleich mit dem Movie Park ist aber leider übertrieben, ich kann aber verstehen, was du meinst.

Ich hatte im Jahr 2018 das erste Mal mit meiner Freundin einen Gold bzw Silber Pass. Zusammen haben wir 110€ bezahlt. Parken inklusive und einem sehr guten Getränke Flatrate Angebot. Der Park ist auf keinen Fall besser, da liegen Welten dazwischen, aber es gab so viele kleine nette Angebote, dass ich mich einfach sehr willkommen gefühlt habe. Deswegen habe ich dieses Jahr auch wieder den Pass verlängert und freue mich auf die Saison 2019.

Im Phantasialand bin ich auch auf 2019 gespannt, aber es lohnt sich für mich nicht mehr dort regelmäßig mit einem Erlebnispass hinzufahren. Den freien Eintritt im Europa-Park brauche ich nicht mehr, weil ich dort jetzt auch eine Jahreskarte habe. Das war vorher dann doch immer noch das Argument, warum es sich trotzdem lohnt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Minuten schrieb LuPi:

Aber der Vorwurf für die Getränke: warum auch immer waren dann wohl nicht genug Mitarbeiter dort. Warum nicht einfach zu bar bestellen gehen oder sich bemerkbar machen?!

ich spreche da übrigens aus eigener Erfahrung. In allen Bars war bei meinen Besuchen der Service eher schlecht. Aber ich bin nie verdurstet, im Gegenteil. Ist halt ein Freizeitpark keine edel Gastro

 

Also da muss ich sagen, die Bar befindet sich in einem vier Sterne Hotel und die Getränke sind nicht gerade günstig. Da kann man erwartet bedient zu werden und nicht an der Bar zu bestellen. Das ist keine Dorfkneipr in der Eifel.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin viele Jahre hervorragend ganz ohne Freizeitparks ausgekommen - ein Jahr ohne Phantasialand scheint mir da jetzt nicht so die Mega-Leistung zu sein. 😉

 

Schade, dass dich der Park nicht mehr überzeugt, aber es ist natürlich völlig in Ordnung, dass dir andere Parks mehr zusagen.

 

Was sich mir nicht ganz erschließt:

Dich stört es, dass der Park die Tickets verramscht, so dass sich für dich nicht einmal mehr der EP lohnt. Du kommst also günstiger weg, gleichzeitig bemängelst du aber die Gewinnmaximierung des Parks.

 

Das Thema Altattraktionen hatten wir in letzter Zeit eigentlich auch oft genug.

Auch für mich dürften die gerne aufgewertet werden.

Der Vergleich mit Parks, die jede Menge Platz haben, um dort ihre Neuheiten zu bauen, ist aber nur bedingt fair.

Die GR funktioniert zuverlässiger als die neuen Bahnen, bekommt aber eben kein Upgrade - möglicherweise, weil sich eine Investition, die auf x Jahre ausgelegt ist, nicht lohnt, weil in y Jahren Schluss ist.

Ähnliches Spiel bei der HT und beim Temple.

Möglicherweise haben hier Brandschutz und das Theater mit der Erweiterung eine Rolle gespielt, so dass - vor allem beim Temple - der Zeitpunkt für eine dringend nötige Investition immer wieder verschoben wurde.

An Mamba und RQ hat man hingegen noch Verschönerungen vorgenommen - die scheinen also zu bleiben.

Wissen wir aber alles nicht, sagt uns ja leider niemand.

 

Beim Kaisersnack bin ich bei dir - der müsste in jeglicher Hinsicht mal überarbeitet werden.

Angebot und Optik überzeugen mich hier nicht.

 

Zu den Hotels kann ich wenig sagen. Einerseits finde ich es legitim, wenn wenig Andrang erwartet wird, auch weniger Bars zu öffnen, andererseits würde mich das als Gast auch ganz schön nerven, wenn meine Lieblingsbar bei jedem Besuch geschlossen ist.

 

Mit den Restaurants habe ich bisher nur gute Erfahrungen gemacht, hatte allerdings auch immer vorab reserviert.

Meine Erwartungshaltung wäre aber:

Wenn die Küche geöffnet ist und im Restaurant noch Tische frei sind, dürfen da auch Gäste sitzen.

 

Den spärlichen Service in den Bars kann ich leider bestätigen.

Bei meinem letzten Besuch habe ich in etwas über drei Stunden ganze zwei Cocktails bekommen.

Für beide musste ich den Kellner fast schon mit Gewalt am Vorbeilaufen hindern und den zweiten gab es dann auch erst auf erneute Nachfrage.

 

Zur Gewinnmaximierung:

Meines Erachtens fehlen uns einfach zu viele Parameter, um die Investitionspolitik des Parks anständig bewerten zu können.

Neue Attraktionen kosten viel Geld, es gibt dafür kein Sponsoring, also muss es über Eintritt, Übernachtungen und Konsum im Park wieder reinkommen.

Den Quickpass halte ich - auch im Vergleich zu anderen Parks - für recht human. Hier kann meines Erachtens von Gewinnmaximierung keine Rede sein.

 

Auch ich bin gespannt auf die weitere Diskussion!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da gebe ich dir recht... ich finde den Service dort auch sehr bescheiden

aber das ihr dann nur zwei Getränke hattet und euch so den Abend vom schlechten Service habt ruinieren lassen (anstatt selber eins zu holen) ist halt schade. Auch wenn es nicht ganz korrekt ist

 

In so Fällen einfach mal kein Trinkgeld geben, auch wenn es, zumindest mir, schwer fällt. Irgendwann kommt ein Kellner sich dann auch doof vor..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Minuten schrieb to_b:

Die GR funktioniert zuverlässiger als die neuen Bahnen, bekommt aber eben kein Upgrade - möglicherweise, weil sich eine Investition, die auf x Jahre ausgelegt ist, nicht lohnt, weil in y Jahren Schluss ist.

Ähnliches Spiel bei der HT und beim Temple.

Möglicherweise haben hier Brandschutz und das Theater mit der Erweiterung eine Rolle gespielt, so dass - vor allem beim Temple - der Zeitpunkt für eine dringend nötige Investition immer wieder verschoben wurde.

 

Ich würde dir zustimmen, wenn wir diese Diskussion nicht seit 20 Jahren in diversen Foren führen würden. Eine Investition für 20 Jahre hätte sich definitiv gelohnt. Beim Temple war man sich vielleicht nicht sicher, aber bei der Rikscha war doch absehbar, dass sie noch viele Jahre erhalten bleibt.

Am Ende ist die Situation einfach nicht mehr zu entschuldigen. Wir müssen sie natürlich hinnehmen, aber ich lasse mir da auch nicht einreden, dass das noch Gründe hat, die man ja verstehen müsste.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Als wir im Sommer im Ling Bao übernachteten, sassen wir abends im Garten und es dauerte etwa eine halbe Stunde, bis wir unsere Getränkewünsche aufgeben konnten. Eine Speisekarte war trotz Nachfrage nicht zu bekommen, dafür kenne die Kellnerin das Angebot... Ich hätte trotzdem gern eine Karte gehabt. Sushi bestellt, darauf wieder 3/4 St gewartet, obwohl das direkt daneben im Bamboo doch sofort verfügbar war. Leider wurde das Besteck vergessen. Keller darauf angesprochen, er versprach, welches zu holen, und ward nicht mehr gesehen. Nach einer weiteren 1/2 Warten bin ich ins Bamboo gegangen und hab da selbst Besteck geholt. Das Sushi schmeckte uns übrigens gar nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb Joker:

Am Ende ist die Situation einfach nicht mehr zu entschuldigen. Wir müssen sie natürlich hinnehmen, aber ich lasse mir da auch nicht einreden, dass das noch Gründe hat, die man ja verstehen müsste.

 

Naja - zumindest keine offensichtlichen. 😉

 

Ich bin kein Betriebswirt, habe aber durchaus schon die Erfahrung gemacht, dass lange geplante und an sich bewilligte Vorhaben mit relativ geringem Volumen in letzter Minute um mehrere Jahre verschoben werden, weil irgendeine große Investition ganz plötzlich wichtiger war.

Und wenn man mehrfach - aus welchem unglaublich guten Grund auch immer - verschiebt, gehen die Jahre ins Land.

Das ist nicht nur im Phantasialand so.

Ich würde nicht alles auf den Brand und die Erweiterung schieben, könnte mir aber vorstellen, dass dadurch wenigstens ein paar der Hungerjahre für alte Attraktionen zu erklären sind.

 

Will sagen: Wir können nur spekulieren und wissen es einfach nicht. Ich gehe davon aus, dass die Situation für keine Seite vollends zufriedenstellend ist.

Wenn der Park nicht aufs Geld und den Platz schauen müsste, würde das vielleicht, aber auch nur vielleicht, alles anders aussehen:

Häufiger neue Shows, aufgewertete Altattraktionen und gleichzeitig tolle Neuheiten.

Ist aber nicht so - müssen alle irgendwie drauf klar kommen oder halt nicht mehr hingehen.

 

BTW: Die GR finde ich persönlich völlig ok. Ist halt alt und hat eher nen Nostalgie-Wert für mich.

bearbeitet von to_b (Änderungen anzeigen)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Neues Showprogramm hat ja nicht direkt mit der Platzproblematik zu tun. Eigentlich bieten sich neue Shows sogar als Besuchermagnet an, wenn man sie gut bewirbt. Bei Sieben hat man sehr viel richtig gemacht, danach blieb die Werbung für das Showprogramm auf der Strecke. Wenn ich mir anschaue, wie viel Geld man in die Aufwertung von River Quest und die Felsen der Black Mamba gesteckt hat, dann wäre beim Temple, Rikscha und Hollywood Tour mit Sicherheit mehr drin gewesen. Will man aber ganz offensichtlich nicht. Die Gründe sind mir wie gesagt auch egal, es ist als Besucher ja nicht meine Aufgabe das zu hinterfragen. Der Park hat einige Stellen die mit einfachen Mitteln verbessert werden könnten. Dann gäbe es keinen einzigen Schandfleck mehr, so fallen mir eine Menge ein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich sehe das ähnlich. Ob eine Attraktion auf der Abschussliste steht oder der Park die Erweiterung abwartet interessiert den normalen Besucher nicht. Der sieht bei Temple & Hollywood Tour den krassen Gegensatz zum Rest des Parks und fragt sich zurecht "warum machen die hier nix".

 

Für 1 oder 2 Jahre vor Ende ist das vertretbar, aber nicht für 17.

bearbeitet von TOTNHFan (Änderungen anzeigen)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

Ich wohne 40 Minuten vom Park Weg mit Öffentlichen Verkehrmittel, haben nun seit gut 5 Jahren eine Jahreskarte und ab dem 05.01.2019 werde ich keine Jahreskarte mehr haben. 

Warum? Weil alle oben genannten Punkte stimmen. 

Es sind hier nicht mal die Attraktion die mir sauer aufstoßen, es ist allgemein der Service und die Infrastruktur im Park die mir immer wieder sauer aufstoßen. 

Die Wege sind viel zu eng für volle Tage, wodurch es regelmäßig einfach eine Qual wird sich durch bestimmte Bereiche zu bewegen. 

Dann haben wir ein Wartezeitensystem was in 8 von 10 Fällen falsch liegt und meistens um die 20 Minuten nach oben oder unten. 

Auch der Weg zum Park ist von der Infrastruktur nicht gut. Im Efteling oder im Europa Park geht bei mir schon das Erlebnis auf dem Parkplatz los, nur da durch das hier schon Musik läuft. Auch habe ich in beiden Parks einen zehn mal besseren Eingangsbereich wo nicht alles beengt ist. 

 

Wo wir bei den Eingängen sind kommen wir auch gleich zum Service. Selbst an vollen Tagen sind meistens nur die hälfte der Kassen auf und der normale Besucher steht sich hier schon die Beine in den Bauch. 

Dann haben wir meistens schlechte Bedienungen in den Restaurants die stellen weise die hälfte des bestellten vergessen und man drei mal nach einem neuen Getränk Fragen muss. 

In den Hotels werden Zimmer reserviert, am nächsten Tag sind sie dann belegt und einen Monat bekommt man eine Rechnung ohne auch nur eine Buchungsbestätigung zu sehen.

Dann gibt es das angesprochen Cocktail Problem was in einem 4 Sterne Hotel so nicht sein darf. 

 

Und sowas nennt sich dann Deutschlands bester Freizeitpark. Tolle Leistung. 

 

Und jetzt kommen wieder die tollen Gegenargumente wie "Ach das ist doch nicht so schlimm" oder "Schau mal hier ist sogar noch schlechter". Das sind Argumente die, den Sachverhalt schön reden oder einfach unter den Teppich kehren. 

 

Da das hier ja auch kein Phantasialand Forum ist (da das Phanta ja für Phantastic steht) sollte man hier nicht mit der Fan-Brille rum laufen müssen. Denn sobald man etwas gegen den Park sagt wird man direkt angegangen, tolle Foren Atmosphäre. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gerade bei dem Thema sollte man absolut jede Meinung verstehen können - das Phantasialand entwickelt sich wie jeder andere Park auch ständig, egal ob es Infrastruktur, Service, Werbung oder Attraktionen sind. Die Gründe dafür sind verschieden und teils zu intern, als das wir überhaupt über Entscheidungen vom Park urteilen könnten. Und mit dem Park entwickeln sich auch die Meinung zum Park...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zum Thema Restaurants: 

 

Ich habe bis jetzt in keinem einzigen Restaurant schlechte Erfahrung gemacht. Ich habe weder das falsche, noch kaltes Essen erhalten & bis jetzt hat auch noch keiner der Kellner bei meinen Bestellungen etwas vergessen. 

 

Zum Thema Infrastruktur: 

 

Ich denke, dass der Park es selber auch nicht gerade übermäßig geil findet jede beliebige freie Ecke mit irgendwas vollzupacken, ist aber aus bekannten Gründen nicht möglich. Auch die Zufahrt kann der Park sich nicht aussuchen. 

 

Viele der Punkte stimmen, ja. Man kann vergleichen und auch über den Werbezusatz denken wie man will (ich find den leider auch mittlerweile übermäßig lächerlich) nur darf man halt auch nicht vergessen, dass man hier erheblich eingeschränkt ist, was manche Sachen notgedrungen stark unterbindet. Man versucht mit dem, was möglich ist ein rundes Ding zu schaffen. 

 

Zu den anderen Sachen kann ich mich nicht äußern, da habe ich keine Erfahrungswerte. Und vor allem möchte ich mir auch nicht die von vielen genannte Fanbrille anziehen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Park hat unbestritten seine Stärken wie auch seine Schwächen, wobei ich persönlich das Angebot als ausreichend empfinde um dort regelmäßig eine schöne Zeit zu haben. Die Instandhaltung schlecht bis nicht vorhanden, leider wurden auch wegen Platzproblematik einige Attraktionen abgerissen, die ich auch heute noch sehr gerne fahren würde (Gondelbahn/Silbermine/Wikingerbootsfahrt/WiWas....)

Europapark oder Efteling mit dem Phantasialand zu verleichen...der Vergleich wird für den Park in einigen Stellen schlecht ausfallen (Instandhaltung, Qualität alter Attraktionen) und anderen gut. (Wasserbahnen, neue Attraktionen, Speisen, Shows) Ausschlaggebend für mich öfter ins Phantasialand zu fahren ist da einfach die räumliche Nähe und das gebotene Gesamtpaket. Würde ich woanders wohnen, würde ich mir einen anderen Park aussuchen oder auch ganz ohne Freizeitparks glücklich sein.

bearbeitet von Henrik (Änderungen anzeigen)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also das die Wege eng sind und es zugebaut ist, ist genau das was ich extrem geil finde und kein anderer Park hat. Wir wissen ja warum es so ist aber genau deswegen finde ich das ganze ja so schön

 

das als einen der Gründe zu nennen weshalb man keine Jahreskarte mehr holt ist albern. Das war früher teils noch enger..

 

der Rest ist ja richtig so 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
vor 7 Minuten schrieb LuPi:

Das als einen der Gründe zu nennen weshalb man keine Jahreskarte mehr holt ist albern. Das war früher teils noch enger.

Stimmt, wegen einer Sache die mich am Park stört und mir den Tag vermiest keine Jahreskarte mehr zu kaufen ist albern. Mein Fehler. 

 

Genau sowas meine ich. Ich empfinde es als störend und ich finde es vermiest mir regelmäßig die Stimmung im Park wenn ich am Ausgang von Taron mich durch eine Menschenwand kämpfen muss um irgendwo hinzukommem stört mich das.

Lass mir doch meine Meinung. Ich sag ja auch nicht das es albern ist enge Gassen zu mögen. Wenn man mit solchen Argumente kommt hat nicht mal eine Diskussionsgrundlage.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Er hat es ja auch nicht als das Hauptargument hingestellt. Das ärgert mich immer, wenn Leute etwas umfassend kritisieren. Dann wird sich ein Argument rausgepickt, welches vielleicht nicht schlüssig ist und daraus gedreht, dass ja die ganze Argumentation falsch ist. Im großen und ganzen kann ich @Thrillfreak leider zustimmen, ich wünschte es wäre anders.

Bei der mittlerweile legendären Flauten Diskussion lief es doch auch ähnlich ab. Es gab teilweise gut begründete Argumente, warum der Park eventuell nicht besonders gut läuft.(auffällig viele Aktionen, nur deshalb überfüllter Park) Trotzdem wurde sich nur über ein Wort lustig gemacht, welches auf die Goldwaage gelegt wurde.

Als jahrzehntelanger Fan kritisiert man diese Dinge ja auch nicht unbedingt gerne und ist froh über die Entwicklung.

Im Herzen ist das Phantasialand immer noch MEIN Park, aber objektiv betrachtet gibt es eben mittlerweile so viele Dinge über die ich nicht mehr hinwegsehen kann.

Deswegen ist der Park ja auch nicht direkt "schlecht", aber er ist eben auch nicht mehr so weit oben auf meiner Liste wie vor einigen Jahren.

Man merkt eben auch, dass andere Parks sich massiv weiterentwickeln, größer werden, Hotels bauen, mittlerweile wie das Toverland zu den großen gehören und am Ende eben Konkurrenz für das Phantasialand sind.

Eigentlich ist das auch gut so, denn je mehr alternative Parks sich gut entwickeln, desto mehr ist auch das Phantasialand gezwungen sich weiter zu entwickeln.

 

bearbeitet von Joker (Änderungen anzeigen)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×

Wichtige Information

Mit der Benutzung des Forums stimmt du den Datenschutzerklärung zu. Weitere Details zu den Cookies findet du hier: Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.