Jump to content

Immersion by Phantasialand


SirSmileX
 Share

Recommended Posts

Finde die Seite aber deutlich übersichtlicher als den Blog und das Magazin. Denke, dass man damit nun alle Inhalte zusammenführen will. Die Aufteilung in Stories, Videos und Podcasts finde ich jedenfalls gelungen. Wäre ja schön, wenn man dieses Projekt dann auch mal langfristig betreibt.

Link to comment
Share on other sites

  • 4 weeks later...
vor 3 Stunden schrieb RooStar:

Die Seite wird wie der Blog und das Magazin über kurz oder lang wieder untergehenden. Den Namen sollte sich der Park aber behalten und einen Duft auf den Markt bringen...

 

6 verschiedene Düfte für SIE und IHN!

Immersion by Phantasialand

DER Duft

 

Ich hoffe einer davon ist "Hollywood Tour Tarzan Muff" 😍

Link to comment
Share on other sites

Also mal ganz im Ernst, man mag mir Meckertum vorwerfen, aber die Person, die im Phantasialand für die Namensgebung zuständig ist, darf man gerne mal austauschen. Oder wenn das bisher Chefsache war - gerne mal wen anders ranlassen. 

 

Warum?

 

1) Fehlende Kohärenz. Die Namenslandschaft in Brühl ist Kraut & Rüben. Herr Jonas meinte im Zuge von Klugheim noch, dass die Zeit der Anglizismen vorbei ist (Mystery Castle, Wuze Town, River Quest), nur um die nächsten Attraktionen "Crazy Bats" & "F.L.Y." zu nennen. Ich persönlich habe nichts gegen Anglizismen - halte diese sogar sinnvoll, wenn in den nächsten Jahren vermehrt internationale Besucher gelockt werden sollen (was bei der Preisgestaltung alternativlos ist) - in erster Linie sollten die Namen aber zum Thema passen. Bei Klugheim war man da mit nordischen Namen sehr stringent (Taron, Raik, Baldur, Rutmoor), bei Rookburgh ist es wieder ziemlicher Mischmasch (Rookburgh, Charles Lindbergh, Fly, Deko: Air Rail Corp vs. Emilie, Uhrwerk und Kohleschipper, Deko: Tor 1) - kein Wunder, dass die Fans sich fragen, ob es nun zu Berlin gehört oder nicht. Mixed messages, everywhere.

 

2) Unklare Aussprache. Rookburgh, Raik, Wuze Town. Alle Jahre wieder wird die ersten Seite einer Neuattraktion hier und in anderen Foren mit Diskussionen zur Aussprache gefüllt. Der jüngste Knaller ist, dass Rookburgh englisch geschrieben, aber sofern ich es richtig verstanden habe, deutsch/niederländisch ausgesprochen wird ("Rooohkburg").

 

3) Stilunsicherheit bei Namenszusätzen. "The Michael Jackson Thrillride", "DIE Wasserbahn", "IMMERSION by Phantasialand". Auch hier erlebe ich die Tendenz als negativ. Michael Jackson im Attraktionsnamen zu verwursten mag aufgrund MJ's Publicity in den 90ern ja noch clever gewesen sein, der Chiapas Zusatz "DIE Wasserbahn" mit dem kapitalisierten Artikel verursacht dann einfach nur noch körperliche Schmerzen. Zu offensichtlich ist der geklaute VW-Slogan "Das Auto", zu plump und nichtssagend ist die Botschaft hinter dem Slogan und zu hoch die Assoziationsgefahr für internationale Gäste mit dem Wort "die/sterben", welches in englisch-sprachigen Park-Vlogs jedes mal für Belustigung sorgt.

Ich mag für viele jetzt sehr große Korinthen kacken, aber ich finde "by Phantasialand" toppt nochmal alles. Erstens weil es so furchtbar überflüssig und unpassend ist, den eigenen Parkblog mit "by Phantasialand" zu kennzeichnen. Nicht umsonst wurde hier bei einigen Assoziationen zu einem Parfüm geweckt. Zweitens, weil es einfach schäbig und billig ist. Dieses "by XYZ" ist meines Erachtens ein Trend aus den 00er Jahren ("Germany's next Topmodel by Heidi Klum", Erstausstrahlung 2006) und damit gut 20 Jahre überholt. Dieses Gimmick sehe ich heutzutage nur noch bei Friseursalons, Nagelstudios und Imbissbuden, die verkrampft modern erscheinen wollen, aber selbst keine Ahnung haben, was modern ist. Kurzum: Nur in einer Welt in der du gegen die "Thessaloniki-Stube" antrittst, ist "Grill by Angelo" cool (den Imbiss gibt's bei mir im Kölner Süden wirklich).

#rant_over

Link to comment
Share on other sites

Bin da ganz bei dir - bis auf die Sinnhaftigkeit von Anglizismen. In diversen Parks in Benelux und Frankreich kommen internationale Gäste auch mit einheimischen Namen klar und sehen sicher nicht der Namen wegen von Besuchen ab.

 

Auch glaube ich nicht, dass „Rookburgh“ eine englische Schreibweise hat (Rook = Rauch im Niederländischen/Flämischen; vermutlich beeinflusst durch Eric Daman). Das kommt vielen nur so vor, weil die mittlerweile unglaubliche Flut von Anglizismen in der deutschen Sprache sie dazu verleitet, ihnen unbekannte Wörter vorschnelle als englische zu vermuten - erst recht, wenn die Schreibweise etwas danach aussieht.

Link to comment
Share on other sites

Kann mich dem nur anschließen. Besonders hier merkt man, dass der Park kein durchgängiges Konzept hat. So sehr ich die neuen Themenbereiche bewundere, umso mehr bin ich über die Kommunikation, Namensauswahl und andere Themen im Park verwundert. Die sechs Drachen als gesichtsloseste Maskottchen in der Freizeitparkgeschichte, kein erkennbares Konzept bei der Namenswahl und dazu noch ein Internetauftritt, der sich gefühlt jährlich ändert und auch jährlich wieder in der Versenkung verschwindet. Das "Wir-Gefühl" mit seinen Werbeveranstaltungen hat man nur kurze Zeit durchgehalten, dann wurde es wieder eingestampft.

 

Bei den Attraktionen macht der Park vieles (zumindest für Thrillseeker) richtig. Die allgemeine Kommunikation, die eigentlich dazu führen soll, dass man sich mit dem Park identifiziert, ist grottenschlecht. Gerade ein Park, der immer wieder Klassiker abreißen muss, sollte viel Wert darauf legen immer noch als DAS Phantasialand wahrgenommen zu werden. Aber mit jedem schweigsamen Tag, an dem auf Social Media nur allgemeine Werbebotschaften geteilt werden, entfremdet sich eben auch der Stammgast. Aber vielleicht ist das auch gewollt. Ein gesichtsloses Phantasialand, welches austauschbare Gäste begrüßt.

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share

×
×
  • Create New...