Jump to content

Empfohlene Beiträge

vor 28 Minuten schrieb Woody8:

Hier wird sich über die dauernden Vergleiche mit dem Europa Park beschwert, jetzt schaut jemand nach Efteling... wieder contra. 😉

 

 

 

Weil man diese Parks und Attraktionen nicht Vergleichen kann und das PHL sehr wohl viel in Geld Renovierungen steckt, aber immer wieder versuchen es Leute, die nicht so weit denken ;)

 

Der HT wird ehrlich gesagt keine Sanierung helfen, dass Film Thema kann nicht weitergeführt werden, wenn keine neuen Rechte an aktuelleren Filmen gekauft werden.

Die GR könnte noch am ehesten renoviert werden. Allerdings ist das Thema dieser fahrt auch nicht für jedermann, da würde sich ein komplett neuer Ride eher anbieten.

 

Man investiert nicht, weil diese Attraktionen abgeschrieben sind.

Was in der Zukunft dort passiert wird die Zeit zeigen aber es wird etwas passieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hatte schon einmal spekuliert, dass ich denke, das diese ganze Planung etwas mit der Erweiterung zu tun hat. Ich bin auch immernoch überzeugt davon, das man schon länger mit der Erweiterung gerechnet hat.

 

bestes Beispiel ist ja der Tempel. Wenn Fantissima nicht da wäre, wäre das Ding schon längst weg.

Wenn man sich anschaut wie schnell es im Toverland mit der Erweiterung ging, dann sieht man erstmal, wie unglaublich zäh das dort ist. So ist wohl aus einer Übergangsphase ein Standartzustand geworden.

 

Wer keine Planungssicherheit hat, der kann eben auch nicht so vorausschauend planen, wie das andere Parks machen.

dazu kommt noch, das das Phantasialand nunmal keine billigen Attraktionen baut, sondern Finanziell Projekte stemmt, die bei vielen schon zu Staunen geführt haben. das dann mit Parks zu vergleichen, die  die doppelte oder fast dreifache Besucheranzahl haben, ist nun auch nicht so ganz fair.


 

Ich finds auch schade, das man aktuell keine wirkliche Premiumfamilienatraktion hat, aber ich bin da Geduldig und mir sicher, das dies als nächstes auf dem Plan steht. Außerdem weiß doch auch noch niemand, ob man nicht auch wie in Klugheim wieder an die Jüngeren denkt und etwas aus dem Boden stampft, womit niemand rechnet.

Das man das Unerwartete erwarten kann, weiß ich ja mittlwerwile vom Park.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also sind alle, die nicht deine Meinung vertreten nicht in der Lage weit genug zu denken? Wie wäre es, wenn man sich einfach eingesteht, dass manche Leute vergleichen und andere eben nicht. Ich finde beides legitim. Natürlich kann man einzelne Attraktionen nicht 1:1 vergleichen, aber in irgendeiner Form findet immer ein Vergleich des Gesamtpaketes statt. Sonst würde man sich ja nicht dafür entscheiden ins Phantasialand statt in den Movie Park zu fahren.

 

Warum sollte der Hollywood Tour keine Sanierung helfen? Es geht ja nicht darum, dass man nagelneue Animatronics kauft, sondern einfach den Zustand erhält. Es sieht eben einfach nicht schön aus, wenn der Gaumen des weißen Hais schon halb im Wasser hängt oder gut gemachte Effekt nicht funktionieren. Auch eine festgeklebte Hand bei Tarzan oder andere Sachen sind keine Millioneninvestitionen und haben auch nicht viel mit Investitionen zu tun. Das Phantasialand hat einfach bei der Pflege seiner Darkrides extrem nachgelassen. Es gab dafür ganz offensichtlich mal viel mehr Personal.

 

Am Ende ist es für das Phantasialand eben extrem wichtig, dass ALLE Attraktionen hochwertig sind. Solche Totalausfälle wie die Hollywood Tour finde ich einfach inakzeptabel. Das Phantasialand verlangt den hohen Eintritt, weil es einzigartige Attraktionen bietet. Wenn das aber nur auf die Publikumslieblinge zutrifft, dann ist das meiner Meinung nach falsch. Auch die kleineren Attraktionen müssen gepflegt werden und das passiert eben nicht. Das Thema Erweiterung hat da vielleicht vor einem Jahrzehnt eine Rolle gespielt, aber auch da hätten unter eine Millionen gereicht, um Geisterrikscha und Hollywood Tour wieder hübsch zu machen. Bei Excalibur hat man auch keine Wunderwerke vollbracht, aber es nützt eben dem Gesamtpaket, wenn eine alte Attraktion zumindest den Eindruck macht, dass man sie nicht vergessen hat.

bearbeitet von Joker (Änderungen anzeigen)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb TOTNHFan:

Wie man mit seinen älteren Attraktionen richtig umgeht, zeigt einmal mehr Efteling. Dort wird derzeit der Darkride "Carnaval Festival" für 3 MILLIONEN € saniert ! :o :000_danke:

Das ist wirklich eine beachtliche Summe! Ich finde es sehr lobenswert wie man in Efteling mit dem Altbestand/Darkrides verfährt.

 

Nun aber zu dem, was ich eigentlichen anbringen wollte:

Ich denke ebenfalls, dass das Phantasialand noch die ein oder andere Familienattraktion vertragen könnte.

Nach meinem Empfinden zeigt die durchweg hohe Frequentierung der Maus, auch an nicht so vollen Tagen, dass Attraktionen in diesem Sektor durchaus gefragt sind. Ich meine dies jetzt nicht unbedingt so, dass man noch einen Shooter nach Brühl stelen sollte. Die Komponente interaktivität jedoch sehe ich als sehr förderlich für den Reiz einer Wiederholungsfahrt. Dies kann sich ja sehr unterschiedlich ausdrücken, zum Beispiel in der Möglichkeit die Wegführung (und somit auch Geschichte) eines Darkrides zu beeinflussen (Ähnlich wie diese Bücher bei denen man sich am Ende eines Kapitels für eine Aktion entscheiden kann, die der Protagonist ausführen soll und dann ab einer Seite X weiterlesen soll um zu erfahren wie es weiter geht, so hat man direkten Einfluss auf die Geschichte).

Mit einem Trackless system könnte man das Platzsparend umsetzen und es ist ja auch möglich für mehrere "Aktionen" den selben Raum zu nutzen, da man mit Hilfe von Mapping oder unterschiedlichen Animationen (physisch wie digital) ein sehr unterschiedliches Setting erschaffen kann.

 

Weiter ist denke ich ein Kritikpunkt in Sachen Attraktionen nicht einmal unbedingt die Ausgewogenheit an sich, sondern die Verteilung der Attraktionen für die Kleinsten.

Alle befinden sich in Woozetown oder Berlin, weit weg von Trillrides. 

Dazu kommt noch, dass der Kinderbereich von Woozetown nach meiner Meinung sehr Abgelegen ist. Er befindet sich in einiger Entfernung zu den Eingängen und im hinteren Teil der Woozetown-Halle und ist nur über Treppen oder die lange Rampe zwischen den beiden Hallen erreichbar und dadurch weit weg vom eigentlichen Geschehen ist. Dazu kommt sls verstärkender Faktor noch die öfters bemängelte Dunkelheit und niedrige Frequentierung des Bereiches. 

Die Restlichen Kinderattraktionen sind rund um die Woozetown-Halle angeordnet, dadurch konzentriert sich das Angebot für die jungen Besucher sehr auf diesen Bereich. Ich denke es wäre eigentlich garkein Nachteil wenn der Bereich näher an den Eingängen ligen würde und schnell von diesen erreichbar wäre oder zentral im Park liegen würde. So muss man nicht mit den Kindern bis zur anderen Seite des Parks laufen (ausgehend von den Eingängem China und Mistery).

Denn der Vorteil vieler Fahrgeschäfte die dicht beisammen stehen ist eindeutig, dass man, wenn man einmal mit den Kindern dort angelangt ist, zwischen den Fahrgeschäfte ohne große Entfernungen mit möglichst geringen Zeitabständen wechseln kann, so kommt bei den Kleinen nicht so schnell Langeweile auf oder beschweren sich dass sie soweit laufen müssen. Ist der Bereich (baulich) noch eingegrenzt kann man die Kinder sogar, soweit man es ihnen zutraut allein herumlaufen lassen, während man selbst sich dann in der Nähe gemütlich hinsetzen kann.

 

Auf der anderen Seite finde ich es aber auch immer schön, wenn es in direkter Nähe zu Trillattraktionen oder etwas rasanteren Fahrten auch kleine Attraktionen/Kinderfahrgeschäfte oder andere Beschäftigungsmöglichkeiten (Spielplätze, etc.) gibt, damit sich der Rest der Familie, während der andere Teil ansteht trotzdem in der Nähe aufhalten kann und somit auch die Möglichkeit hat diese Themenwelt zu erleben. 

Das ist es was mir am Phl ein bisschen fehlt.

Ich glaube daher rührt auch der Eindruck es würde nicht so viel für Kinder geben, da es einfach im restlichen Park auserhalb von Berlin und Fantasy wirklich schlecht aussieht.

Als wirklich extremes Beispiel sei hier einmal Deep in Africa genant, das im BM-Thred ja auch schon Diskutiert wurde. Dabei würde mir spontan so viel einfallen, was man in dieser Thematik für Kinder anbieten könnte. Ich denke auch nicht, dass Platz hierbei wirklich ein so riesiges Problem darstellt, wenn man es wirklich wollte bekommt man bei der Planung eines Themenbereiches soetwas integriert. Die meisten Kinderfahrgeschäfte sind ja wirklich nicht besonders groß.

 

Das würde ich mir für die Zukunft wünschen, dass in den angesprochenen Punkten etwas nachgebessert wird.

 

Dass solles dann aber auch endlich von mir gewesen sein.

Vorerst zumindest😜

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb Joker:

Also sind alle, die nicht deine Meinung vertreten nicht in der Lage weit genug zu denken? Wie wäre es, wenn man sich einfach eingesteht, dass manche Leute vergleichen und andere eben nicht. Ich finde beides legitim. Natürlich kann man einzelne Attraktionen nicht 1:1 vergleichen, aber in irgendeiner Form findet immer ein Vergleich des Gesamtpaketes statt. Sonst würde man sich ja nicht dafür entscheiden ins Phantasialand statt in den Movie Park zu fahren.

 

Warum sollte der Hollywood Tour keine Sanierung helfen? Es geht ja nicht darum, dass man nagelneue Animatronics kauft, sondern einfach den Zustand erhält. Es sieht eben einfach nicht schön aus, wenn der Gaumen des weißen Hais schon halb im Wasser hängt oder gut gemachte Effekt nicht funktionieren. Auch eine festgeklebte Hand bei Tarzan oder andere Sachen sind keine Millioneninvestitionen und haben auch nicht viel mit Investitionen zu tun. Das Phantasialand hat einfach bei der Pflege seiner Darkrides extrem nachgelassen. Es gab dafür ganz offensichtlich mal viel mehr Personal.

 

Am Ende ist es für das Phantasialand eben extrem wichtig, dass ALLE Attraktionen hochwertig sind. Solche Totalausfälle wie die Hollywood Tour finde ich einfach inakzeptabel. Das Phantasialand verlangt den hohen Eintritt, weil es einzigartige Attraktionen bietet. Wenn das aber nur auf die Publikumslieblinge zutrifft, dann ist das meiner Meinung nach falsch. Auch die kleineren Attraktionen müssen gepflegt werden und das passiert eben nicht. Das Thema Erweiterung hat da vielleicht vor einem Jahrzehnt eine Rolle gespielt, aber auch da hätten unter eine Millionen gereicht, um Geisterrikscha und Hollywood Tour wieder hübsch zu machen. Bei Excalibur hat man auch keine Wunderwerke vollbracht, aber es nützt eben dem Gesamtpaket, wenn eine alte Attraktion zumindest den Eindruck macht, dass man sie nicht vergessen hat.

 

Danke. Besser hätte ich meine Meinung nicht begründen können.

 

Eine Bahn gammeln zu lassen weil sie auf der "Abschussliste" steht ist für 1-2 Jahre villeicht ok. Aber wie lange vegetieren Geister-Rikscha, Hollywood Tour und Temple nun schon vor sich hin ?

 

Da erwarte ich von einem "Premium-Freizeitpark" wie es das Phantasialand sein will grundlegend etwas anderes. Wenn man es selbst in Bottrop auf die Reihe bekommt das einstige Abwrackrafting ordentlich zu erneuern, dann läuft in Brühl irgendetwas falsch. 

 

Die Hollywood Tour vermittelt auch dem nicht-Dauerbesucher bald den Eindruck eines Schrottplatzes. Wie lange möchte man denn noch solch ein Bild auf sich werfen ?

 

Auch wenn eine Attraktion eine ungewisse "nähere Zukunft" (und das kann in Brühl 10 Jahre+ bedeuten) hat, sollte man Sie doch halbwegs in Schuss halten können als ehemals "bester Freizeitpark Deutschlands".

 

Ein neuer Fels in Afrika ist dagegen... in etwa wie ein neuer Sack Reis in China. Schön, dass der alte aufgewertet wurde ? Ja. Hat der alten irgendwen groß gestört ? Eher weniger.

 

*rant over* Ventil entlüftet*

 

 

 

bearbeitet von TOTNHFan (Änderungen anzeigen)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
21 minutes ago, TOTNHFan said:

Ein neuer Fels in Afrika ist dagegen... in etwa wie ein neuer Sack Reis in China. Schön, dass der alte aufgewertet wurde ? Ja. Hat der alten irgendwen groß gestört ? Eher weniger.

 

Unabhängig davon, dass ich deinen Unmut für völlig angebracht habe, kann ich diese Ignoranz gegenüber einer Renovierung, von der niemand hier auch nur ansatzweise einschätzen kann was das kostet, einfach nicht leiden. Die Hollywood Tour und die Geister Rikscha sehen scheiße aus, weil da eben nicht nach 12 Jahren nochmal jemand durchspaziert ist und alles ordentlich auf Vordermann gebracht hat.

 

Dass man den Fels aufwertet obwohl der alte niemanden groß gestört hat ist genau die richtige Art und Weise, Attraktionen zu modernisieren, so merkt das nämlich keiner, außer dass den Leuten nach 20 Jahren dann irgendwann mal auffällt dass der Themenbereich unfassbar gut gealtert ist.

 

Auch wenn wir nicht immer einer Meinung sind, habe ich nie widersprochen, dass die Vernachlässigung einiger Attraktionen im PHL nicht dem Bild entspricht, dass der Park selbst von sich hat oder gerne hätte. Bei Thematisierung und Optik kann man immer über Geschmack streiten, aber niemand kann ernsthaft behaupten, dass der Temple-Komplex oder die Geister Rikscha sich in einem unwürdigen Zustand befinden. Im Gegenzug dazu finde ich es aber auch nicht angebracht, eine deartige Borniertheit an den Tag zu legen dass man genau die Art von Instandhaltung die man sich eigentlich wünscht mit einem "pfft, dass sieht man doch eh nicht" abwatscht.

 

Es ist doch kein Wunder dass dieses Forum quasi keinen Draht zum Park hat, von Insidern wie Tobi mal abgesehen, wenn man jede ernsthafte Kritik am Park mit einer solchen fanatischen Färbung direkt wieder delegitimiert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 17 Minuten schrieb TOTNHFan:

 

 

Eine Bahn gammeln zu lassen weil sie auf der "Abschussliste" steht ist für 1-2 Jahre villeicht ok. Aber wie lange vegetieren Geister-Rikscha, Hollywood Tour und Temple nun schon vor sich hin ?

 

Ich denke nicht, dass es geplant war die Bahnen so lange vegetieren zu lassen. (Erweiterungspläne gescheitert, andere Prioritäten mussten gesetzt werden usw.)

Im realen Leben funktioniert nicht alles immer wie man es im Kopf hatte, da unvorhergesehenes passieren kann.

Das ist auch was mich an vielen Beiträgen stört, die meisten denken nicht weit genug, warum etwas so sein könnte wie es ist usw.

 

vor 21 Minuten schrieb TOTNHFan:

 

Da erwarte ich von einem "Premium-Freizeitpark" wie es das Phantasialand sein will grundlegend etwas anderes. Wenn man es selbst in Bottrop auf die Reihe bekommt das einstige Abwrackrafting ordentlich zu erneuern, dann läuft in Brühl irgendetwas falsch. 

 

Erinnerst du dich an River Quest bevor etwas getaen wurde ?

Jetzt hat RQ eine Thematisierung und sieht einfach gut aus.

Stichwort auch hier wieder Prioritäten.

 

vor 24 Minuten schrieb TOTNHFan:

Die Hollywood Tour vermittelt auch dem nicht-Dauerbesucher bald den Eindruck eines Schrottplatzes. Wie lange möchte man denn noch solch ein Bild auf sich werfen ?

Sicher nicht länger als nötig.

 

vor 24 Minuten schrieb TOTNHFan:

Auch wenn eine Attraktion eine ungewisse "nähere Zukunft" (und das kann in Brühl 10 Jahre+ bedeuten) hat, sollte man Sie doch halbwegs in Schuss halten können als ehemals "bester Freizeitpark Deutschlands".

 

Der Meinung bin ich im Grunde auch aber da kommt mir wieder das Wort Wort Prioritäten in den Kopf.

 

Jetzt habe ich auch fertig zu dem Thema :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Fluorineer:

 

Lass es mich so formulieren:

Es wird mMn. an den falschen Stellen gespaart.

 

P.S.:

ich glaube du meintest eher:

"niemand kann ernsthaft behaupten, dass der Temple-Komplex oder die Geister Rikscha sich in einem würdigen Zustand befinden"

;)

 

Keinesfals möchte ich die arbeiten an den Felsen als blödsinn untertiteln. Eher als Beispiel für den bedauernswerten Umstand, dass es an manchen stellen klappt und an anderen hingegen teils seit Jahrzehnten nicht.

 

Auch Dinge wie ein seit 21 Jahren laufender Kinofilm kenne ich so nur aus Brühl.

 

Nur für Forenbeziehungen zum Park setze ich mir jedenfalls keine Scheuklappen auf. Wenn etwas mMn nicht läuft, dann läuft es mMn nicht.

Und jeh mehr Jahre verstreichen, desto geringer fällt mein Verständniss für die ein oder anderen Dinge aus.

 

Meine Jahreskarte ist jedenfalls zum Großteil nurnoch aus dem Umstand der Wohnnähe begründet. Was ich aber auch persönlich schade finde.

bearbeitet von TOTNHFan (Änderungen anzeigen)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
9 minutes ago, TOTNHFan said:

 

Es wird mMn. an den falschen Stellen gespaart.

 

Es wird halt überhaupt gespart, das ist eher das Problem. Bei 28 Hektar Fläche kann man eigentlich nirgendwo guten Gewissens sparen. Wenn man im Efteling die Vogel Rok Wiese zwei Jahre lang nicht pflegen würde sähe das halt auch blöd aus aber niemand erinnert sich noch daran wenn er seine TripAdvisor-Bewertung schreibt.

 

11 minutes ago, TOTNHFan said:

Nur für Forenbeziehungen zum Park setze ich mir jedenfalls keine Scheuklappen auf.

 

Es sah in deinem Post aus meiner Sicht halt so aus, dass du dir Scheuklappen bezüglich der DiA-Renovierung aufgesetzt. Mein Punkt war eigentlich, dass eine sachliche, ungefärbte aber eben auch unzensierte Meinung viel zuträglicher wäre, aber jetzt hab ich es ja verstanden :P

 

12 minutes ago, TOTNHFan said:

Meine Jahreskarte ist jedenfalls zum Großteil nurnoch aus dem Umstand der Wohnnähe begründet.

 

Dass Jahreskarten in einem 1-Tages-Park zum "Vollpreis" (verglichen mit den Ramschjahreskarten bei Parques Reunidos und Merlin, namentlich Movie Park und Heide Park) immer schwierig sind, geschenkt. Dennoch muss ich sagen dass alles was ab 1996 datiert bereits die Jahreskarte rechtfertigt, aber das ist nur meine persönliche Meinung. Andererseits hab ich auch viel zu viele Jahreskarten, vielleicht sollte ich da mal ein paar Berechnungen anstellen :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Warum man die Felsemn an der Mamba erneuert liegt dabei doch auf der Hand:

Die Black Mamba ist eine der vorzeige-Werbeträger für den Park.  Eine DER Bahnen, über welche die "general Public" redet. Da soll diese mit höherer Priorität als Tour & co. auch gepflegt ausschauen.

bearbeitet von TOTNHFan (Änderungen anzeigen)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 23.1.2019 um 17:13 schrieb Herr Aquarium:

Als Anekdote: in meinem Bekanntenkreis finde ich viele, die sich für das PHL schon länger nicht interessieren, weil die meisten der Fahrgeschäfte, die sie kannten und mochten, verschwunden sind. Also kann auch das altbewährte und bekannte ein Grund zum Besuch sein.

 

Das Blatt hat aber 2 Seiten.

 

1. Wie oft wären diese Leute denn in den Park gegangen wenn es diese Attraktionen noch gäbe? Menschen suchen manchmal auch nach Ausreden um ihre eigene Faulheit zu begründen.

 

2. Wieviele (neue) Gäste haben Chiapas/Klugheim angelockt die ohne diese Attraktionen nie den Weg zum Park gefunden hätten.

 

Letztlich läuft es (wahrscheinlich) wieder darauf hinaus das es dem Park an Platz mangelt. Wir wissen nicht ob Attraktionen wie die Silbermine/Gondelbahn/Walzertraum wirklich ohne "gleichwertigen" Ersatz abgerissen worden wären, hätte man neues einfach auf einer noch unbenutzen Fläche bauen können.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also mal ganz abgesehen von der Disskussion alte Attraktionen zu renovieren möchte ich was dazu anmerken wieso keine neuen Darkrides gebaut werden:

 

Ich habe die Vermutung, dass es dem Phantasialand extrem schwer fällt sich wirtschaftlich für einen Darkride zu entscheiden. Gut umgesetzt kann dieser durchaus mehr kosten als eine Themenwelt wie Klugheim. Da muss sich sowas schon rechnen bzw mit anderen Worten: der muss über viele Jahre voll sein. Ich kenne keine genauen Zahlen würde aber schätzen, dass das Phantasialand über 2/3 Wiederholungsbesucher hat (kommen jedes oder alle 2 Jahre) und da wird ein Darkride nunmal schnell langweilig. Ich kenne außer Shootern auch noch keinen Darkride der es geschafft hat wirklich einen Wiederholungswert zu schaffen...  

Vielleicht ist man also einfach auf der Suche nach einem Darkride der einen unglaublich hohen Wiederholungswert hat, aber man ist noch nicht fündig geworden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Darkrides sind auch irgendwie Lückenfüller im Park. Ist es der Wiederholungswert den einen Darkride attraktiv macht? Ich glaube nicht. Und was ist damit gemeint? Dass man den Ride direkt nochmal fährt? Kommt auf die Station bzw den Ein und Ausstieg an, wie es gebaut ist und wie voll es ist und welche Kapazitäten der Ride aufnehmen kann. In RCT2 zB rechnen sich Darkrides auch nicht. Ich hoffe nicht das Themenparks sich dahin entwickeln.

Symbolica z.B hat für seinen Platzbedarf unglaublich großen Wiederholungsbedarf und das schaffen die sogar ohne viele Screens mit Minigames.

Ist doch toll ab und an ein paar Runden ein Darkride zu fahren! Warum wird in einem Phantasialand Forum vom Schlechten ausgegangen? Gute Darkrides sind doch voll geil. Ich nenne mal ein paar gute Darkrides bei denen man nicht shootet: Pirates of the Caribbean Disneyland Paris alte Version, Arthur Europapark, Silbermine, Phantom Manor, Geisterschloss, Symbolica,Fata Morgana, Droomlvucht, Geister Riksha, Piraten in Batavia, Indiana Jones,Avatar Navi River, Bermuda Dreieck, Ice Age Adventure, Gremlins, Unendliche Geschichte. Und das sind nur ein paar Beispiele.So ein Pessimismus schadet den Darkrides der Zukunft. Wenn man mal bedenkt wie viele gute damals vor langer Zeit schon gebaut worden sind und sich auch lange gehalten haben. Die entlastende Kapazität nicht wegzudenken.

bearbeitet von ImagineerTim (Änderungen anzeigen)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das Problem bei der Darkride Diskussion ist eben der Horizont. Wenn der nur bis ans Ende von Europa reicht, dann sagt man, dass Darkrides keinen Wiederholungswert haben. Fliegt man aber mal über den großen Teich, dann kann man so etwas gar nicht mehr behaupten, weil man dann einfach gesehen hat, wie es richtig geht.

Und das Argument, dass Darkrides nicht viele Leute anziehen, wurde schon mehrfach widerlegt. Es liegt häufig an der extrem guten Kapazität. Die Black Mamba ist auch schon seit Jahren nicht mehr wirklich voll, es sei denn der Park ist überfüllt, dann schafft es aber sogar die Rikscha auf mehr als 10 Minuten Wartezeit. Und auch Taron wird spätestens ab 2020 selten die 30 Minuten knacken. Das ist aber im Prinzip nicht wirklich wichtig, weil das Gesamtpaket in einem Freizeitpark plus eine gut beworbene neue Attraktion über die Besucherzahlen entscheiden. Maus au Chocolat ist bis heute gut besucht und das liegt nicht nur an der Interaktivität. Der Hauptpunkt ist, dass es sich um eine gut gestaltete, gepflegte Familienattraktion handelt.

Die meisten Argumente gegen Darkrides kommen komischerweise immer aus dem Lager, die am liebsten jedes Jahr eine neue Achterbahn hätten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

vor 2 Stunden schrieb Joker:

Und das Argument, dass Darkrides nicht viele Leute anziehen, wurde schon mehrfach widerlegt

 

Klar können Darkrides viele Leute anziehen. (generell gesehen)

Im Vergleich zu Achterbahnen ist das aber ein deutlich schwierigeres Unterfangen, vor allem wenn man keine Filmlizenzen besitzt und die Besucher lieber auf Achterbahnen "fliegen" wollen.  (objektiv gesehen für das PHL)

Der Beitrag von Badu ist für mich da ziemlich treffend, wenn dann braucht es etwas besonderes, was nicht leicht zu finden ist. Vielleicht ist da ja auch schon etwas für die nächste Baustelle geplant, wer weiß.

 

vor 1 Stunde schrieb Joker:

Die meisten Argumente gegen Darkrides kommen komischerweise immer aus dem Lager, die am liebsten jedes Jahr eine neue Achterbahn hätten.

 

Die meisten Argumente für Darkrides kommen irgenwie immer wieder aus dem Lager, die unbedingt einen Darkride haben möchten.

Phrase für Phrase :D

 

vor 12 Stunden schrieb ImagineerTim:

Die Silbermine und die Gondelbahn hat doch auch Jahrzehnte lang Leute begeistert.

 

Genau HAT begeistert, bis kaum noch jemand damit gefahren ist.

Persönlich fand ich die Gondelbahn besser als MAC aber der normale Besucher möchte eben lieber ein mini Game bei dem man Mäuse abschießt.

Das ist der Wandel der Zeit, ich sehe da nichts negatives auch wenn der Ride mir nicht so zusagt ist er insgesamt stimmiger und hochwertiger.

 

Im Endeffekt entscheiden die Zahlen, was kommt und was nicht.

Anscheinend sind Achterbahnen im PHL momentan angesagter als es ein neuer Darkride wäre. (Außer man ist der Meinung, dass im PHL nur Idioten Entscheidungen treffen)

Es gibt eben mehr  Personen die "jedes Jahr eine neue Achterbahn" möchten als die kleinere Gruppe, die auf einen neuen Darkride aus ist.

Wenn man die GR und HT auf den Level von MAC hebt oder durch neue Darkrides ersetzt wäre es schon genug für den Park.

Die muss er dann auch erstmal "voll" bekommen, damit sie sich rentieren.

 

Ich persönlich finde, dass der Park sehr ausgewogen ist mit seinen Attraktionen anhand Angebot und Nachfrage, lediglich HT und GR müssten renoviert bzw. ersetzt werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 12 Stunden schrieb ImagineerTim:

So ein Pessimismus schadet den Darkrides der Zukunft. Wenn man mal bedenkt wie viele gute damals vor langer Zeit schon gebaut worden sind und sich auch lange gehalten haben. Die entlastende Kapazität nicht wegzudenken.

 

Ich habe ehrlich gesagt nicht das Gefühl dass Drakrides "gefährdet" sind. Ganz im Gegenteil! Ich denke dass aktuell die besten Darkrides aller Zeiten entstehen. Mystic Manor, Frozen, Navi River Journey, HP and the Forbidden Journey, der Batman Ride in der WB World Abu Dhabi und von Star Wars ganz zu schweigen... um mal nur ein paar zu nennen. Ich denke da brauchst Du Dir keine sorgen machen, dass das Image leidet.

 

Mein Argument war auch nicht:

Darkrides sind langweilig deswegen sollte man keine mehr bauen. 

 

Sondern:

Ich GLAUBE das Phantasialand tut sich schwer einen passenden Darkride zu finden aber möchte das sehr gerne weil man genauso weiß dass diese Zielgruppe noch nicht angesprochen wird.

Und ja ich bin der Meinung dass speziell im Phantasialand ein Darkride einen hohen Wiederholungswert braucht, Wiederholungswert im Sinne von: ich habe bei jedem Besuch Lust diesen zu fahren.

 

Wieso:

Wenn ein signifikanter Teil der Besucher (ka sagen wir mal über 40%) mindestens 2x im Jahr kommt dann wird ein Darkride für den Großteil irgendwann langweilig ja! 

 

 

vor 3 Stunden schrieb Joker:

Das Problem bei der Darkride Diskussion ist eben der Horizont. Wenn der nur bis ans Ende von Europa reicht, dann sagt man, dass Darkrides keinen Wiederholungswert haben. Fliegt man aber mal über den großen Teich, dann kann man so etwas gar nicht mehr behaupten, weil man dann einfach gesehen hat, wie es richtig geht.

Und das Argument, dass Darkrides nicht viele Leute anziehen, wurde schon mehrfach widerlegt.

 

Ich hoffe das bezog sich nicht auf meinen Kommentar. Ich glaube ich kann behaupten, dass mein Horizont dank vieler Reisen "über den großen Teich" reicht. Aber die Zielgruppe bei Disney, Universal und Co. ist doch ne ganz andere. Wie viele von den 50 Millionen Besucher der Disney World kommen 2x pro Jahr? Was glaubst Du wie viele von den 1,9 Millionen Besuchern des Phantasilandes kommen 2x im Jahr (dank 1xZahlen 2x Spaß ;) )?. Zusätzlich würde ich dann noch eine andere Besuchergruppe unterstellen denn in Amerika hat man halt Disney und Six Flags. Suche ich extremen Thrill gehe ich zu Six Flags aber bei Disney suche ich den halt komplett vergebens. 

 

Daher nochmal:

Ich bin mir ziemlich sicher, dass sich das Phantasiland einen Darkride wünscht aber genauso sicher bin ich mir dass man einfach andere Anforderungen daran hat.Mit der Thematisierung und Einzigartigkeit die man mit seinen neuen Attraktionen an den Tag legt reicht meiner Meinung nach ein Darkride für 20 Millionen auch vom Standard nicht aus. Und wenn er mehr kostet darf er halt nicht in 10 Jahren schon so satt gesehen sein, dass man Ihn komplett austauschen muss statt zu renovieren.

 

 

vor 3 Stunden schrieb Joker:

Das ist aber im Prinzip nicht wirklich wichtig, weil das Gesamtpaket in einem Freizeitpark plus eine gut beworbene neue Attraktion über die Besucherzahlen entscheiden. Maus au Chocolat ist bis heute gut besucht und das liegt nicht nur an der Interaktivität. Der Hauptpunkt ist, dass es sich um eine gut gestaltete, gepflegte Familienattraktion handelt.

Die meisten Argumente gegen Darkrides kommen komischerweise immer aus dem Lager, die am liebsten jedes Jahr eine neue Achterbahn hätten.

 

Das Gesamterlebnis hat mit einer Neuinvestition dieser Größe insofern nichts zu tun, als das eine neue Themenwelt dieser Summe genauso den Besucherflow aufrecht erhält. Noch gab es keine Besucherrückgang und mit dem richtigen Darkride gibt es meiner Meinung nach dann einen Zuwachs...

 

 

bearbeitet von Badu (Änderungen anzeigen)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×

Wichtige Information

Mit der Benutzung des Forums stimmt du den Datenschutzerklärung zu. Weitere Details zu den Cookies findet du hier: Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.