Jump to content

[Diskussion] Wartezeit im Park


PHLfan01

Recommended Posts

vor 4 Stunden schrieb Prada79:

 

Dieser Artikel ist Müll vom feinsten, 0 recheriert und gelogen. Fans würden sich nicht beschweren, waren 1-2 Gäste die nur einmal im Park sind und nicht mal das Recht hatten sich zu beschweren.

 

Wer sich zum halben Preis an einem Samstag, Wochenende Tickets holt für den Wintertraumstart braucht sich nicht zu wundern, wenn man mal 30-60 min anstehen muss für ein Fahrgeschäft.

 

Also sowas dämliches als Artikel kam mir selten vor die Augen. Ist eher zum lachen 😂

Link to comment
Share on other sites

Starker Tobak, den Artikel der Lüge und des unrecherchierten Mülls zu bezichtigen. Eigentlich gibt der Artikel nur Beobachtungen im Netz wieder, und ich bin mir sicher, es gab unter den Massen im Park weitere gemischte Empfindungen. 

 

Ich war auch im Park und war negativ überrascht, wie knüppelvoll es war, und hab einigen Unmut über die Wartezeiten mitbekommen, günstiger Eintritt hin oder her. Zumal der Andrang auch nicht zwingend zu erwarten war, denn die letzten Jahre waren die ersten ein, zwei Wintertraum-Wochenenden auch schon mal mäßig besucht - trotz Vorverkaufsaktionen. 

Link to comment
Share on other sites

Der Artikel ist voll ok! Er gibt halt Einzelmeinungen wieder und das sowohl positiv als auch negativ. Aber es ging ja jetzt darum wie es sein kann, dass man sich als "Premium Park" ausgibt der die Besucherzahl für ein gutes Erlebnis begrenzt...

Natürlich war es voll! Das war ein ausgebuchter(!) Tag. Ausgebucht mit den Wartezeiten vom WE ist voll ok wenn ihr mal an Zeiten zurück denkt wo Zusatzparkplätze aktiviert wurden etc...

Dass die die Tickets jetzt nicht auf 100 pro Tag begrenzen sollte ja wohl klar sein oder?! Also wenn ich bei Disney in den Park gehe wenn dieser keine Besucher mehr reinlässt warte ich aber an jeder Hauptattraktion 3h und das zu einem deutlich höheren Preis. Deshalb finde ich nicht, dass man hier jetzt sein Konzept "bricht"... 

Edited by Badu (see edit history)
Link to comment
Share on other sites

Nein, du wartest bei Disney bei ausverkauftem Park nicht drei Stunden. Das Maximum was ich persönlich erlebt habe war mal zu Spitzenzeiten 90 Minuten. Das aber auch nur, weil die Attraktion länger down war und dann ein großer Ansturm kam. In der Regel eher um die 60 Minuten. Gut, Meet Mickey Mouse und solche Sachen dauern länger, aber das dauert sogar bei leerem Park länger, weil die Character Meetings keine gute Kapazität haben.

 

Das Phantasialand hat hier also schon das Maximum rausgeholt. Dieses Argument mit der Besucherbegrenzung ist für mich einfach nur billiges Marketing.

Link to comment
Share on other sites

vor 7 Minuten schrieb Joker:

Nein, du wartest bei Disney bei ausverkauftem Park nicht drei Stunden. Das Maximum was ich persönlich erlebt habe war mal zu Spitzenzeiten 90 Minuten. Das aber auch nur, weil die Attraktion länger down war und dann ein großer Ansturm kam. In der Regel eher um die 60 Minuten. Gut, Meet Mickey Mouse und solche Sachen dauern länger, aber das dauert sogar bei leerem Park länger, weil die Character Meetings keine gute Kapazität haben.

 

Das Phantasialand hat hier also schon das Maximum rausgeholt. Dieses Argument mit der Besucherbegrenzung ist für mich einfach nur billiges Marketing.

Wie oft warst du im Disney World wenn Stufenweise geschlossen wird? 
 

Und selbst wenn man den Disney Vergleich vernachlässigt ist das Maximum nicht rausgeholt weil man früher definitiv mehr Leute reingelassen hat als letztes WE! Die Begrenzung wurde also deutlich runtergefahren oder gab es Staus auf der Autobahn? Polizei die das regeln musste und Gäste die auf dem Ausweich-Feld geparkt haben?

Link to comment
Share on other sites

Disneyland Paris kann man aber eher mit dem Phantasialand vergleichen.

 

Natürlich kann man noch unvernünftig mehr raus holen. Aber das ist dann ja für das Phantasialand eher ein schlechter Zustand. Von daher sehe ich es schon so, dass die Besucherbegrenzung nicht so gut umgesetzt wurde. Kaum verkauft man günstige Tickets ist die Hütte wieder extrem voll.

Link to comment
Share on other sites

vor einer Stunde schrieb Badu:

Die Begrenzung wurde also deutlich runtergefahren oder gab es Staus auf der Autobahn? Polizei die das regeln musste und Gäste die auf dem Ausweich-Feld geparkt haben?

Stau gab es am Samstag. Als wir anreisten wurden gerade 4 km Stau vor Brühl Süd gemeldet (ca. 11:30 Uhr) und das passte auch so.  Polizei war zu diesem Zeitpunkt keine zu sehen.

 

Geparkt hatten wir an China Town in Reihe 18, also war der Parkplatz da schon fast voll.

 

Taron war mit bis zu 60 Minuten Wartezeit schon ordentlich, habe ich aber auch in den Vergangenen Jahren an Spätsommer-Wochenenden auch bei 90+ Minuten erlebt. Als wir bei Taron mit 40 Minuten anstanden, hatte die Zeit auch gepasst. Bei BM konnten wir bei angezeigten 25 Minuten aber direkt in den Zug durchlaufen. Bei FLY hatten wir im vergangenen Januar dann mal 60 statt 40 Minuten. Daher sind die angezeigten Wartezeiten halt mit Vorsicht zu genießen.

 

Und warum man am ersten Tag der Saison (Sommersaison oder Wintertraum) in den Park gehen sollte oder nicht ist halt so ne Sache. Sind alle ausgehungert und rennen am ersten Tag hin oder warten die meisten doch lieber noch zwei Wochen, da es an den ersten Tagen eh brechend voll sein wird? Wir haben beides erlebt. Vergangenen Samstag war der Park ausverkauft, vor ein Paar Jahren war am ersten Tag der Sommersaison bei super Wetter kaum was los. Für uns war der Samstag wegen eines Geburtstages aber eh gesetzt und nicht verhandelbar. Unsere Große war einfach happy, einmal auf ihren Geburtstag ins Phantasialand zu können, und es war für sie trotz des Andrangs und der Wartezeiten ein super Tag geworden.

Link to comment
Share on other sites

vor 2 Stunden schrieb Joker:

Das Phantasialand hat hier also schon das Maximum rausgeholt. Dieses Argument mit der Besucherbegrenzung ist für mich einfach nur billiges Marketing.

 

2017 und im Sommer gabs Wartezeiten von 120-180 Minuten an den Hauptattraktionen teilweise (River Quest, Chiapas, Taron, F.L.Y.)

 

Der Park war ausgebucht am Samstag und das höchste war 50-60 Minuten. Die meisten Attraktionen waren zwischen 5-30 Minuten.

 

Mir gings vorallem darum: In jedem anderen Park gabs Tage mit 90-120 Minuten Wartezeit im Movie Park bei Van Helsings Factory gar 180 Minuten, da kam kein Artikel raus. Beim Phantasialand war an einem einzigen Tag mal ausverkauft sonst immer leer und direkt ein Artikel rausgehauen mit Kritik?

Edited by Brian (see edit history)
Link to comment
Share on other sites

42 minutes ago, Brian said:

 

2017 und im Sommer gabs Wartezeiten von 120-180 Minuten an den Hauptattraktionen teilweise (River Quest, Chiapas, Taron, F.L.Y.)

 

Der Park war ausgebucht am Samstag und das höchste war 50-60 Minuten. Die meisten Attraktionen waren zwischen 5-30 Minuten.

 

Mir gings vorallem darum: In jedem anderen Park gabs Tage mit 90-120 Minuten Wartezeit im Movie Park bei Van Helsings Factory gar 180 Minuten, da kam kein Artikel raus. Beim Phantasialand war an einem einzigen Tag mal ausverkauft sonst immer leer und direkt ein Artikel rausgehauen mit Kritik?

Ach über den Movie Park gab es auch schon genug schlecht recherchierte Artikel, so ist es ja nicht. 😅

Wir sind nächste Woche Sonntag endlich wieder vor Ort und können uns dann selbst ein Bild von machen. 

Link to comment
Share on other sites

Also ein Hinweis auf die Seite zu packen mit „Wir begrenzen die Anzahl Besucher“ und dann 60 Minuten Wartezeiten und bumsvolle Wege zuzulassen, ist aus meiner Sicht einfach inkonsequent. Entweder schaffe ich ein Gesamterlebnis wie im Wellness-Tempel und locke damit die Leute in Gastronomie und Co oder ich setze halt auf Masse. Ersteres war ja der Grund für den Verzicht auf die Clubkarte.

 

Aber was mache ich mir Gedanken. Wahrscheinlich ist die Lösung für den Park irgendwo dazwischen. Heute dies, morgen das.

Link to comment
Share on other sites

Ich meine auch, dass das PHL ihre "Obergrenze" an Besuchern noch Mal überdenken soll.

Da man Erfahrungswerte hat, sollte man schauen, dass man bei den Top Attraktionen nicht über 40 min. kommt.

 

Das lässt sich doch einfach machen.

Man setzt einfach die Besucherzahlen in Relation zu den Wartezeiten und dann kann man sich da ein Max ausrechen.

 

Klar kann es dann immer noch vorkommen, dass man dann irgendwo 1 Std. warten muss, da die Besucher nie ganz Homogene sind.

 

Also da ist noch viel Potenzial um das Erlebnis noch zu steigern.

 

Aus meiner Sicht, wären noch Last Minute Tickets noch eine gute Idee.

 

Wenn der Park merkt, oh heute ist keiner da, werden einfach Tickets für 20€ verkauft.

 

 

 

Link to comment
Share on other sites

Ich persönlich glaube nicht daran, dass es eine Besucherobergrenze tatsächlich gibt. Das ist nur eine Werbe-Behauptung, um einerseits die Beibehaltung des reinen Onlineverkaufs zu rechtfertigen und sich andererseits interessanter zu machen bzw. es als eine Art Dienstleistung darzustellen. Das hat perspektivisch auch den Vorteil, bei eventuell wieder eintretenden Corona-Beschränkungen eine echte Kontingentierung nicht mehr als unangenehme Änderung kommunizieren zu müssen. 

Link to comment
Share on other sites

vor 38 Minuten schrieb Dingens:

Ich persönlich glaube nicht daran, dass es eine Besucherobergrenze tatsächlich gibt. Das ist nur eine Werbe-Behauptung, um einerseits die Beibehaltung des reinen Onlineverkaufs zu rechtfertigen und sich andererseits interessanter zu machen bzw. es als eine Art Dienstleistung darzustellen. Das hat perspektivisch auch den Vorteil, bei eventuell wieder eintretenden Corona-Beschränkungen eine echte Kontingentierung nicht mehr als unangenehme Änderung kommunizieren zu müssen. 


Ach das ist doch Quatsch. Wofür sollte man sowas denn machen? 

Link to comment
Share on other sites

vor einer Stunde schrieb Dingens:

Ich persönlich glaube nicht daran, dass es eine Besucherobergrenze tatsächlich gibt. Das ist nur eine Werbe-Behauptung, um einerseits die Beibehaltung des reinen Onlineverkaufs zu rechtfertigen und sich andererseits interessanter zu machen bzw. es als eine Art Dienstleistung darzustellen. Das hat perspektivisch auch den Vorteil, bei eventuell wieder eintretenden Corona-Beschränkungen eine echte Kontingentierung nicht mehr als unangenehme Änderung kommunizieren zu müssen. 

 

für Samstag gab es auch zumindest am Tag zuvor keine Tickets mehr zu kaufen.

 

Und ja, es war voll aber es war noch lange nicht so voll wie zu einigen Tagen vor Corona inklusive Parken in Schwadorf/Walberberg...

Link to comment
Share on other sites

vor 2 Stunden schrieb LeoLa:

Ach das ist doch Quatsch. Wofür sollte man sowas denn machen? 


Um sich alle Optionen für eine eventuelle Rückkehr von Corona-Beschränkungen offen zu halten und das gleichzeitig positiv zu vermarkten. Hab ich doch geschrieben. 
 

„Um Ihnen einen angenehmen und erlebnisreichen Besuchstag zu ermöglichen, haben wir für alle Tage die Ticketanzahl begrenzt.“ - Da lachen ja die Hühner. Selbstloser Umsatzverzicht aus Dienst am Kunden? Im Leben nicht. Schon gar nicht in diesen wirtschaftlich turbulenten Zeiten. 

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...