Jump to content

Was wäre wenn?- die Gebirgsbahn nicht abgebrannt wäre?


xDerKeksx
 Share

Recommended Posts

Dieser Argumentationskette kann ich leider nicht ganz folgen. Warum TotNH fahren welche ganz am Rand in Vergessenheit steht? Weil es Spaß macht! Evtl. Hätte der Park sie eher durch neue Brandachutzbestimmungen abreißen oder modernisieren müssen. Bei ersteren wäre alles so wie heute oder ähnlich. Bei letzterem hätten wir vlt. eine andere Art von Mystery-Achterbahn im Park...

Gesendet von SM-G930F und benutzt die PhantaFriends.de App

Link to comment
Share on other sites

Vor allem hätten wir kein Riverquest und keinen Feng Ju Palace. Ersteres fände ich sehr schade, zweiteres wäre verschmerzbar, dafür gäbe es evtl. noch das Tanagra Theater, in dem heute wer weiß was für eine Show liefe. Die beiden Acherbahnen wären wohl heute auch nicht mehr da, mit der Westernstadt abgerissen und durch Klugheim ersetzt. (so man solche Argumentationsketten denn aufbauen kann, was der Park gemacht hätte, weiß niemand)

Stand 2017 stände wohl höchstens noch das Tanagra-Theater. 

 

Link to comment
Share on other sites

Die Gebirgsbahn war schon eine Bahn für Nostalgiker, wobei ich viele kenne, die damit gerne gefahren sind. Die trauen sich heute nicht mehr auf die BM oder Taron drauf.

 

Ich bin mir aber 100% sicher, dass die Bahn abgerissen worden wäre, und man etwas neues hingebaut hätte.

Vielleicht war damals schon das Parkhaus dort in der Grobplanung?

 

 

Link to comment
Share on other sites

vor 11 Stunden schrieb ruelps:

Ich bin mir aber 100% sicher, dass die Bahn abgerissen worden wäre, und man etwas neues hingebaut hätte.

Vielleicht war damals schon das Parkhaus dort in der Grobplanung?

 

 

 

Da würde ich auch mal ganz stark von ausgehen; auch wenn man bedenkt, wie schnell der Jet mit der neuen Streckenführung wieder aufgebaut wurde. Gerüchte über einen Rapid River gab es ja meine ich vorher auch schon, ebenso wie eine zukünftige Nutzung des Tanakras als Mad House.

Link to comment
Share on other sites

Hieß es nicht mal, das ursprünglich die Gondelbahn für RiverQuest weg sollte ?

 

Nichts desto trotz glaube auc ich, dass die Gebirgsbahn heute eher nicht mehr stehen würde, dank der Platzprobleme des Parks und des Alters der Anlage. Ein paar Jahre hatte der Prk definitiv noch mit ihr geplant, da erst 3 Monate vor dem Brand die Anlage grundsaniert wurde.

Link to comment
Share on other sites

Für mich war schon immer klar, wäre die Gebirgsbahn damals nicht abgebrannt, würde an dessen Stelle heut auch River Quest dort stehen. Zu genau passt der rapid river in das ehemalige Fundament der Gebirgsbahn. Wenn man dann noch die vergleichsweise verdammt kurze Bauphase in Betracht zieht, muss da für diesen Standort auch im Vorfeld schon etwas geplant wesen sein. Vielleicht sollte das ganze erst ein paar Jahre später entstehen, eventuell sogar erst mit Taron (was die erst nach mehr als 10 Jahren erfolgen Themstisierung des RQ erklären würde), aber klar ist, die Gebirgsbahn wäre auch heut schon längst Geschichte.

Gesendet von WAS-LX1A und benutzt die PhantaFriends.de App

Link to comment
Share on other sites

Die Gebirgsbahn hat irgendwann keinen Sinn mehr gemacht und wäre heute weg.
Es gab ja zwei, die Bobbahn 1 und die Bobbahn 2. die eine weiter oben mit Aussicht würde später in Gebirgsbahn umbenannt, die die nur unten rumfuhr wurde die Grand Canyon Bahn.
Im Prinzip ist aber die heutige Colorado im Ergebnis das gleiche, nur dass sie schneller ist und heftigere Abfahrten hat.
Bei den Bobbahnen war die Strecke so kurz, dass man sie direkt mehrfach fuhr. Diese Art der Kapazitätsbeschränkung wäre heute eh undenkbar.
Ich persönlich fand die Bobbahn 2 wegen der Kurven schöner schöner als die 1, aber das ist Geschmacksache.

Witziger Aspekt am Rande ist, dass das Gebirge erst wegen lärmbeschwerden nachgerüstet worden ist. Im Ergebnis sind also die Anwohner für die Thematisierung verantwortlich... ;-)


Gesendet von iPhone mit PhantaFriends

Link to comment
Share on other sites

vor 21 Minuten schrieb Volker:

Die Gebirgsbahn hat irgendwann keinen Sinn mehr gemacht und wäre heute weg.
Es gab ja zwei, die Bobbahn 1 und die Bobbahn 2. die eine weiter oben mit Aussicht würde später in Gebirgsbahn umbenannt, die die nur unten rumfuhr wurde die Grand Canyon Bahn.
Im Prinzip ist aber die heutige Colorado im Ergebnis das gleiche, nur dass sie schneller ist und heftigere Abfahrten hat.
Bei den Bobbahnen war die Strecke so kurz, dass man sie direkt mehrfach fuhr. Diese Art der Kapazitätsbeschränkung wäre heute eh undenkbar.
Ich persönlich fand die Bobbahn 2 wegen der Kurven schöner schöner als die 1, aber das ist Geschmacksache.

Witziger Aspekt am Rande ist, dass das Gebirge erst wegen lärmbeschwerden nachgerüstet worden ist. Im Ergebnis sind also die Anwohner für die Thematisierung verantwortlich... ;-)


Gesendet von iPhone mit PhantaFriends

 

 

Das die Gebirgsbahn mehrere Runden gefahren ist wäre mir neu. Bei Powered Coastern wie es die Grand Canyon Bahn war ist das aber üblich. Da sind die Strecken allgemein nicht wirklich lang, die Dinger brauchen ne gewisse Zeit um auf Geschwindigkeit zu kommen und man merkt IIRC meistens in der letzten Runde schon ein abbremsen.

Link to comment
Share on other sites

  • 1 month later...

Die Bahnen würden wohl kaum noch bestehen. Die waren schon In den 1980ern vergleichsweise langweilig; ich erinnere mich, dass ich lieber nach Bottrop-Kirchhellen in den damaligen Traumlandpark gefahren bin, weil es da eine Looping-Achterbahn gab, mit viel intensiverer Fahrstrecke. Auch Space Center / Night Hawk ist von der Fahrt her und dem Dunkelkonzept wesentlich besser, nur eben durch die misslungene Umthematisierung optisch vermurkst (und der Park weiß scheinbar nicht, ob er lieber vernünftig instandhalten oder abreißen soll...). 

 

Die Colorado Adventure ist ein viel besserer Ersatz und auch heute noch gut, obwohl schon älter. Looping-Achterbahnen sind im PHL aber Mangelware; bis zur Black Mamba gab es keine und bis F.L.Y. wird es auch keine weitere geben. Irgendwo hab ich mal eine Aussage gesehen, dass einer von den Löffelhardts partout keine Looping-Achterbahnen wollte, 

 

Interessanterweise hat man im Europapark den Alpenexpress, welcher der früheren Grand Canyon Bahn ähnelte (elektrischer Dauerantrieb, nur geringe Höhenunterschiede) für Experimente mit Virtual Reality verwendet.

Edited by PhantaDad2017 (see edit history)
Link to comment
Share on other sites

Was mich in diesem Zusammenhang wundert, ist folgende Tatsache: Eine Bahn brennt ab und nach gut einem Jahr Bauzeit eröffnet der Park an gleicher Stelle eine neu Bahn.Eine Wasserbahn kann man nicht im Baumarkt um die Ecke kaufen. Haben Hersteller wie Hafema die Bahnen in einer Lagerhalle stehen? - Das kann ich mir nicht vorstellen. Es kommt ja schon vor, dass Bahnen mehrer Wochen nicht laufen, weil ein Ersatzteil her gestellt werden muss. wie ich im Forum an anderer Stelle schon geschrieben habe, ist die Planung des Phantasialandes auf dem Papier vermutlich schon im Jahre 2025.(X) Bevor die Besucher sehen, dass ein Sandkorn bewegt wird, sind viele Besprechungen nötig. 

 

(X) Reine fiktive Zahl - von mir frei erfunden.

Link to comment
Share on other sites

Wenn man sich die Bauweise von Rivers Quest aber auch von Chiapas mal genauer anschaut stellt man auch fest, dass die Fahrtrinnen betoniert und nicht aus Metal oder Plastik bestehen, sowas lässt sich relativ gut vor Ort gießen. Lastenaufzüge sind schon damals kein Problem gewesen. Vermutlich war die Bahn schon vorher geplant (evtl. auch an anderer Stelle). Da wundert es mich nicht das der Bau so schnell möglich war.

Gesendet von SM-G930F und benutzt die PhantaFriends.de App

Link to comment
Share on other sites

  • 2 months later...

Taron und Raik ist auf jeden Fall Erstatz für die Gebirgsbahn und die Grand Canyon Bahn. (Zwei Familientaugliche Bahnen, eine Schnelle und eine Langsame) Ich kann mir aber durchaus vorstellen, dass diese zeitgleich mit River Quest eröffnet hätten sollen, bzw., dass River Quest erst viel später gebaut werden sollte. Durch den Brand hat man ein Jahr verloren und bei Chiapas ein Jahr. Sprich Taron und Raik hätten eigentlich 2014 eröffnen können. So wären die Bobbahnen erst ca. 2012 abgerissen worden. Wie war denn damals der Zustand von den Bahnen? Hätten diese noch 10 Jahre aushalten können?

Link to comment
Share on other sites

Vielleicht wäre es wirklich besser, Raik zwei- oder dreimal fahren zu lassen, so, wie auch die Grand Canyon Bahn mehrere Runden hatte. Die Bahn ist eigentlich eine schöne Attraktion für jene, die es nicht so heftig mögen, aber die Fahrt ist zu kurz. Mittlerweile pendelt sich auch die Wartezeit auf niedrigerem Niveau ein, so dass man etwas Kapazität zugunsten längerer Fahrzeit opfern könnte. Allerdings ist Raik mit dem steilen Lifthill doch deutlich heftiger als die Grand Canyon Bahn. Wie überhaupt die Gebirgsbahnen recht gemächlich waren.

Link to comment
Share on other sites

vor 18 Stunden schrieb jonaschuba:

 Wie war denn damals der Zustand von den Bahnen? Hätten diese noch 10 Jahre aushalten können?

 Die komplette Elektrik der Bahnen wurde in der Offsaison vorher ausgetauscht. Und durch riesen Pech passierte dann ein Kabelbrand an einer dieser neuen Verkabelungen. 10 Jahre hätten Sie sicher noch geplant.

Link to comment
Share on other sites

Da inziwschen alles schneller, höher, aufregender sein muß wären die Bahnen vermutlich vor einigen Jahres abgerissen worden. Wahrscheinlich im Zusammenhang mit der Silbermiene. Ich bin mit beiden Bahnen oft gefahren und hatte immer viel Spaß. Auf der anderen Seite liebe ich River Quest und die Bahn wäre dann nicht so früh gebaut worden. 

 

Haben Sich die Anwohner eigentlich noch nie über die Schreie von Taron beschwert? Weil hier jemand schrieb dass es damals schon Probleme gab mit den beiden Gebirgsbahnen. 

Link to comment
Share on other sites

vor einer Stunde schrieb Akasha:

Weil hier jemand schrieb dass es damals schon Probleme gab mit den beiden Gebirgsbahnen. 

 

Die Legende besagt, dass die nachträgliche Einhausung mit dem (durch äußerst harmonischen Einheitsplastikplatten :P) künstlichen Gebirge aufgrund von Lärmbeschwerden geschehen ist. Ergo hätte man sich also damals ursprünglich und bewusst für eine nackte Stahlachterbahn entschieden, woran ich nie so recht glauben mochte. Da man ja schon seit den ersten Tagen mit beiden Augen nach Kalifornien geschielt hat, kann ich mir gut vorstellen das man die Matterhorn Bobsleds im Kopf hatte, würde auch den Namen "Bobbahn" für einen 5-gliederigen Zug erklären :).

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share

×
×
  • Create New...