Jump to content
hanakulare

Parkplatz

Recommended Posts

vor 17 Minuten schrieb Akribori:

Mein Mann hat übrigens schonmal die Dienste von Herrn Breidenbach in Anspruch genommen. Ich war natürlich mit und war in seiner Werkstatt, die wirklich mit allen Metallbearbeitungsmaschienen ausgestattet ist, die man sich vorstellen kann. Sogar eine Esse hat er. Der Mann ist ein kauziger Typ, der aber einen netten und korrekten Eindruck auf mich gemacht hat. Seine Rechnungen schreibt er per Hand auf einen Rechnungsblock, auf dem noch DM-Preise stehen. Wenn man ihn sieht würde man nicht denken, dass er wahrscheinlich ein gutes Sümmchen auf dem Konto hat. Das mit der Eisbahn passt aber. 

Inwiefern?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Am See habe ich schon mehrfach eingeschlagene Fensterscheiben gesehen, kann ich also nicht empfehlen. Und in den Wohngebieten zu parken ist wohl für den Park eher kontraproduktiv, weil man damit die Anwohner "belästigt". Die Situation ist für uns Stammgäste einfach nicht zufriedenstellend und sie wird es vermutlich auch in den nächsten Jahren nicht werden. Mit etwas Phantasie könnte der Park sicherlich Lösungen für die Erlebnispass Besitzer finden. P1 ist in den seltensten Fällen komplett voll, da könnte man seine Stammgäste sicherlich unterbringen. Spielt aber letztendlich keine Rolle. Wir zahlen alle fleißig und es wird wohl kaum jemand auf einen Besuch wegen Parkgebühren verzichten.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich zitiere mal den Teil eines Beitrags von @Akasha der eine Diskussion ausgelöst hat welche dann in dieses Thema verschoben wurde

 

Zitat

- Ich war über 30 mal im Park. *5 €uro = 150 Euro nur an Parkgebühr. Da ich 1 mal auch ein Bier in der Taverne genießen wollte, habe ich den Bus genommen. Der kostet dann sogar pro Fahrt 2,60 - ist also noch teurer. Da kommt schon einiges zusammen. Da wäre es wirklich wünschenswert, wenn der Park 20 Parkplätze für EP Besitzer für umme anbieten würde. (Ist mir klar, dass der Parkplatz nicht dem Park gehört, er könnte die Plätze aber theoretisch dauerhaft für den Gast bezahlen. Oder einen Deal raushandeln. 2 Euro Parkgebühr für EP Besitzer. ) Ich wäre definitiv viel öfter gefahren. 

 

Mich nerven diese 5 Euro für keine bzw wenig Gegenleistung schon lange. Und meiner Meinung nach macht es bei Jahreskarteninhabern dann die Menge. 5 Euro damit nicht nur die Familie sondern auch das Auto einen schönen Tag hat fallen für den Tagesgast in der Endrechnung nicht auf. 37 Besuche für den "Stammgast" und man hat quasi einen zweiten EP bezahlt. Eine "Flatrate" fürs Auto abstellen gibt es bei einigen Parks, bei anderen wiederum nicht. Bei den Parks die es anbieten vermute ich folgenden Gedanken: "Der Gast wird sich ein grobes Limit gesetzt haben wie teuer der Tag werden darf. Muss er jetzt keine Parkgebühren bezahlen steigt die Wahrscheinlichkeit das er noch was zu essen und/oder zu trinken kauft. Für mich als Betreiber von Park UND Parkplatz mehr oder weniger ein Nullsummenspiel, aber der Gast geht zufriedener nach Hause."

 

Nun entfällt diese Überlegung aber im PHL weil Park und Parkplatzbetreiber komplett eigenständige Firmen sind. Was kann man also tun?

 

X Plätze auf dem Hauptparkplatz kostenlos anbieten: Die sind wahrscheinlich ganz schnell weg und dann geht das gejammer los das man ja nie das Glück bzw nie so früh da ist und trotzdem immer bezahlen muss.

 

Das Phantasialand übernimmt die Kosten direkt: Ernsthaft, wie soll das gehen. Ist das ein Gast der sehr oft kommt, im Park aber nix mehr ausgibt kann man hier auch mal in den Verlust Bereich geraten.

 

Der Park verhandelt mit den Besitzern: Wäre durchaus sinnvoll weil diese Leute für uns als Gäste nicht Greifbar sind. Mit denen müssten wir aber sprechen denn der Kassierer/Einweiser vor Ort wird das nicht können/dürfen.

 

Das Phantasialand übernimmt die Kosten (teilweise) indirekt. Ist blöd zu erklären desshalb ein Fallbeispiel:

 

Ich parke mein Auto auf einem der beiden Parkplätze und lasse mir das irgendwie Quittieren. Diese Quittung wird nun bei Besuch eines Snacks/Restaurants einbehalten oder zumindest entwertet, also irgendwie als benutzt markiert. Sie berechtigt aber das Personal dazu einen bestimmten Betrag  von der Rechnung abzuziehen.

 

Auf dem Papier macht der Park dadurch Verlust. In der Praxis muss man aber dann aber Unterscheiden:

 

1. Geld das nicht eingenommen wird. Hier gilt das gleiche wie bei allen anderen Parks welche die Parkplatzgebühr als Flatrate anbieten. Dieses Argument zählt nur bedingt.

 

2. Ware die Herausgegeben wird ohne das Geld eingenommen wird. Hier gilt das der Betrag meiner Meinung nach zu Vernachlässigen ist, besonders wenn man den Wert den man zurück bekommt nicht auf 5 Euro setzt sondern auf sagen wir mal 3 Euro. Legt man dann noch fest das eine Barauszahlung auch nicht teilweise möglich ist, würde das bedeuten ich hab einen halben Liter Cola/Wasser kostenlos bekommen, dem Park fehlen 2,7 Euro in der Kasse (Jahreskartenrabatt), der wahre Verlust (Warenwert) liegt aber deutlich darunter.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wenn ich tagsüber aber auf einem Hotel Parkplatz parke und abends dort erst ein Kaffee trinke (für das Ticket), werde ich zuvor mich abgeschleppt? Man muss ja das Kennzeichen angeben beim einchecken...

und bei Ling Bao gibt es keine Schranke, da könnte man auch ohne Kaffee kostenfrei parken... nur werden die das sicher kontrollieren, sonst würde das ja jeder machen. Soll ich ein Zettel rein legen „ich komm nacher auf ein Kaffee vorbei?“😂

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 3 Stunden schrieb LuPi:

Wenn ich tagsüber aber auf einem Hotel Parkplatz parke und abends dort erst ein Kaffee trinke (für das Ticket), werde ich zuvor mich abgeschleppt?

 

Ja, das wirst Du! Aber wenn Du dann die Rechnung des Kaffees beim Abschleppunternehmen vorlegst, bekommst Du das von der Gesamtrechnung abgezogen.

 

PS: Aber wieso willst Du auf dem Parkplatz einen Kaffee trinken? ;)

 

 

 

Edited by Peddaaa (see edit history)

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 14 Stunden schrieb Bananenblatt:

Ich parke mein Auto auf einem der beiden Parkplätze und lasse mir das irgendwie Quittieren. Diese Quittung wird nun bei Besuch eines Snacks/Restaurants einbehalten oder zumindest entwertet, also irgendwie als benutzt markiert. Sie berechtigt aber das Personal dazu einen bestimmten Betrag  von der Rechnung abzuziehen.

 

Auf dem Papier macht der Park dadurch Verlust. In der Praxis muss man aber dann aber Unterscheiden:

Die Idee find ich super. 
Das Prinzip gibt es doch auch im Kaufhof Köln und im Saturnparkhaus (jedenfalls in Euskirchen). 
Du parkst, bekommst einen Parkschein. Wenn du nun im Park etwas zu Essen/Trinken/Merchandise kaufst wird das gegen gerechnet.

In Köln ist es glaube ich so, dass ab einem Einkaufswert von 5 Euro das Ticket komplett entwertet wird. In Euskirchen wird glaube ich auch bei einem 1 Euro Artikel das Ticket direkt entwertet. Führt ehrlich gesagt dazu, dass ich dann oft zu Rossmann gehe, eine Seife kaufe und ..ach wenn man schon mal da ist noch bissl Waschpulver usw. Rossmann freuts und ich hab kostenlos geparkt und hätte ja sowieso das Zeug irgendwo kaufen müssen. 

Die Gewinnspanne, gerade beim Essen, ist sicher so gut und hoch, dass der Park dies verknapsen könnte denn wenn man weiter denkt. Wenn nun Papa sich einen Flammkuchen holt um sein Parkticket zu entwerten, will Frau und Kind ja auch was essen. Zahlen also letztendlich drauf. Nach dem Flammkuchen muß es dann noch ne Cola sein usw. Man könnte ja sagen "Ab einem Warenwert von 2,50 wird Ihr Parkticket entwertet." Ich bin mir sicher, das wäre ein win-win-win für alle Beteiligten

Edited by Akasha (see edit history)

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 20 Stunden schrieb Joker:

P1 ist in den seltensten Fällen komplett voll, da könnte man seine Stammgäste sicherlich unterbringen. 

P1 ist sogar relativ oft voll und 20 Parkplätze für EP-Besitzer bringen auch nicht viel. Eine neue Parkplatzsituation wäre wünschenswert, aber das steht wohl nicht an höchster Stelle. Solange parke ich entweder außerhalb oder auf dem LingBao Parkplatz mit Besuch in der Li River Bar.

Edited by Jonas
RS (see edit history)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Parken muss aus meiner Sicht Geld kostet, sodass es ein wenig weh tut.

 

Warum?

 

1. Jeder Parkplatz verbraucht Platz, den man auch anders nutzen könnte. 

Z.B als Kompensationsflaeche für die Erweiterung.

2. Es entstehen auch Kosten, Personal für Orga, Reinigung, Instandhaltung, Steuern....

3. ggf. werden mehr Fahrgemeinschaften gebildet oder man nutzt den ÖPNV.

 

Ich halte 5€ für Ok

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 1 Minute schrieb UP87:

Parkt besser nicht in den Niederlanden. Da sind bei Freizeitparks 10 € normal.

Hab ich nicht vor :P

 

vor 8 Minuten schrieb ruelps:

1. Jeder Parkplatz verbraucht Platz, den man auch anders nutzen könnte. 

Z.B als Kompensationsflaeche für die Erweiterung.

2. Es entstehen auch Kosten, Personal für Orga, Reinigung, Instandhaltung, Steuern....

3. ggf. werden mehr Fahrgemeinschaften gebildet oder man nutzt den ÖPNV.

 

Ich halte 5€ für Ok

1. Ohne Parkplatz keine Gäste. Guck dir das riesen Parkhaus im Hürthpark an, Kostenlos 

2. Stimmt, seh ich ein. Müssen bezahlt werden. Wie gesagt, in Hürth ist das Parken kostenlos --> mehr Gäste --> mehr Ausgaben --> Parkplatz kann bezahlt werden. In unserer Idee mit der Entwertung des Tickets beim Kauf von etwas würde ja trotzdem Geld reinkommen um die Unkosten zu decken. 

3. In meinem Beispiel würde eine Fahrgemeinschaft dem Park ja sogar noch mehr Geld bringen. Wenn einer sein Parkticket einlöst gegen etwas zu Essen (oben beschrieben), kaufen die anderen sich auch etwas zu essen usw. 

OPNV ist teurer als der Parkplatz. So sehr ich die Umwelt liebe, aber für ne 10 Minuten Busfahrt zahl ich mehr und es ist mega umständlich, da der Bus nur 1 mal die Stunde fährt. 

 

5 Euro ist vielleicht ok, wenn man da 2 mal im Jahr hinfährt. Wenn man überlegt da wöchentlich aufzuschlagen ist das was anderes. Wäre es umsonst oder mit Regelung wie Beschrieben würde ich locker 2-3 mal die Woche im Park sein. So eben deutlich weniger. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hauptproblem ist ja nun mal einfach, dass beide Parkplätze privat bewirtschaftet sind, und es für die Betreiber die reinste Goldgrube ist. Da wird sich so schnell (leider) nichts dran ändern. Warum eine Cash Cow aufgeben?

 

P1 ist der bei Berlin, richtig? Da parken die Mitarbeiter, und selbst der ist an manchen Tagen voll, und diese müssen auf Mystery ausweichen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die Parkplatzbetreiber müssen auch gar nichts aufgeben. Es läge aber am Park zum Beispiel eine Parkplatzflatrate einzuführen für meinetwegen 30€. Man nimmt dann beispielsweise das bezahlte Parkticket und bekommt dann dafür entweder einen Gutschein für die Gastronomie oder man bekommt eben das Geld erstattet. Es gibt jedenfalls tausend Möglichkeiten, man müsste nur wollen. P1 und Matamba Parkplatz gehören meines Wissens nach beide dem Park, da könnte man große Parkhäuser bauen, die mehr Platz bieten. Dann könnte man dort auch die Erlebnispassbesitzer unterbringen. Aber man will nicht, deswegen auch jedes Jahr die gleiche Diskussion.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...

×
×
  • Create New...

Important Information

By using this site, you agree to our Privacy Policy.