Jump to content

[Rookburgh] Restaurant Uhrwerk


Recommended Posts

  • Replies 58
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Top Posters In This Topic

Popular Posts

Also für Vegetarier ist die Auswahl ehrlich nicht gut. Das stößt mir ein bisschen sauer auf. Mir ist schon klar dass Vegetarier relativ selten vertreten sind und man nicht mit einer riesigen Auswahl r

Habe gerade mal mein fachlich geschultes Auge über die Speisekarte fliegen lassen...und wage mal ein Fazit (soweit dies möglich ist ohne etwas verköstigt zu haben):   Ich liebe es wenn Geric

Also ich habe mir tatsächlich gestern die Pommes mit den zwei Burgern für 23 EUR im Uhrwerk gegönnt und es war mit nichts zu vergleichen. Jetzt bin ich normalerweise nicht unbedingt der pingelige Fein

Posted Images

vor 9 Minuten schrieb Philicious:

Persönlich finde ich die Preisgestaltung im Uhrwerk Restaurant deutlich schwieriger - 25 € ist selbst für einen Premium-Burger eigentlich schon über das Ende der Fahnenstange hinaus.

Wird man sehen, ob die Preise so bleiben...

Im Wintertraum wurden auch die Preise nach unten angepasst (Frikadellen).

Link to post
Share on other sites
vor 9 Minuten schrieb Philicious:

Persönlich finde ich die Preisgestaltung im Uhrwerk Restaurant deutlich schwieriger - 25 € ist selbst für einen Premium-Burger eigentlich schon über das Ende der Fahnenstange hinaus.

 

Na ja, ist halt ein etwas gehobeneres Hotelrestaurant. Im "Harborside" (Bell Rock-Hotel, Europapark) zahlst du für einen Cheeseburger mit Pommes auch 22 Euro und im "Antica Roma" (Hotel Colosseo) für nicht handgemachte Pasta mit teilweise einfacheren Beilagen 14-24,50 Euro.

 

Allgemein scheint sich das PHL jetzt auf etwas höherwertige, freizeitparkuntypische Gastronomie zu fokussieren (Cocorico, Rutmor, jetzt Uhrwerk).

vor 16 Minuten schrieb bengo:

Wird man sehen, ob die Preise so bleiben...

Im Wintertraum wurden auch die Preise nach unten angepasst (Frikadellen).

 

...und nach oben (Homestyle Pommes).

vor 21 Minuten schrieb LeoLa:

die Preise im Uhrwerk haben mich auch überrascht um ehrlich zu sein. Aber wo hast du 25€ für einen Burger gesehen?

 

Speisekarte:

 

THE PILOT PORK-BURGER mit Iberico-Filet, Pancetta, Manchego-Käse, Spinat und Wildkräutersalat sowie homemade Petersilien-Pesto und Trauben-Zitronenmarmelade auf fl uffi g-frischem Weizen-Brioche nach hauseigener Rezeptur (A,D,F,G,I,J) 25,00 €

Link to post
Share on other sites

Also für Vegetarier ist die Auswahl ehrlich nicht gut. Das stößt mir ein bisschen sauer auf. Mir ist schon klar dass Vegetarier relativ selten vertreten sind und man nicht mit einer riesigen Auswahl rechnen kann. Aber dass man  in der heutigen Zeit, wo quasi jedes beliebiges Burger-Restaurant vegetarische Burger im Angebot hat, diese aus Prinzip nicht im Menü hat finde ich wahrlich sonderbar. Und der Schlag ins Gesicht ist dann, dass Pommes nur mit zwei Bürgern bestellt werden können, bitte was ? Darf ich als Vegetarier jetzt keine Pommes mögen oder wie ? Nicht mal einen Salat ohne Fleisch/Fisch gibt es, wow. Bleiben nur noch Nudeln und Nachspeisen, autsch. Mal von Veganern ganz zu schweigen, für die gibt es nichts. Kann ich nicht nachvollziehen warum Vegetarier/Veganer so übergangen wurden. Dann esse ich wohl weiterhin in Rutmor's Taverne, wobei jedes Mal Eierknöpfli auch nicht gerade abwechslungsreich ist. Jetzt bitte mich hier nicht als "nur Gras mümmelndes Hässchen" abstempeln welches sich über solche Kleinigkeiten aufregt. Ich bin es gewohnt eine kleine Auswahl in Restaurants zu haben, aber keine Pommes und keinen Salat bestellen zu können, die problemlos vegetarisch sein könnten, das ist frustrierend. 

Link to post
Share on other sites
vor 1 Stunde schrieb LeoLa:

die Preise im Uhrwerk haben mich auch überrascht um ehrlich zu sein. Aber wo hast du 25€ für einen Burger gesehen?

 

https://www.phantasialand.de/files/uploads/kulinarik/documents/speisekarten/speisekarte-restaurant-uhrwerk-mittagsbote-de.pdf

 

25 € ist zwar der teuerste Burger inkl. Pommesbeilage, aber die anderen kosten größtenteils auch über 20 €, was ich eigentlich als absolute Schmerzgrenze empfunden hätte für einen Burger der zwar mit hochwertigen Zutaten belegt, aber jetzt nicht mit hoch-exklusiven Zutaten (Wagyu-Beef, Trüffel-Spökes etc) um die Ecke kommt, die einen Preis jenseits der 20 Euro zweifellos rechtfertigen würden. Lachs-Burger für 23 € lass ich noch durchgehen....

 

Die Pommes-Schippe für 20+ € inklusive zwei Burger kann ich mir noch schönreden, da es wohl Gerichte für zwei Personen sind, aber das Burger-Menü finde ich so auf den ersten Blick (deutlich) zu teuer. Ich finde die Pommes-Schippe deutlich attraktiver, zumal hier mit Rinderfilet und Iberico-(Schinken?) auch ordentlich geklotzt wird - sofern auch zwei Personen davon satt werden. Ich denke hier verfolgt man ein Konzept der Gruppen-Gerichte, das man ja in Rutmoors mit der (Kalbs-)Schnitzelplatte auch schon verfolgt - hier finde ich das Pricing für zwei Personen auch völlig in Ordnung (und ich bin inkl Begleitung auch davon satt geworden).

 

Grundsätzlich ist der Premium-Gastro-Weg aber sehr begrüßenswert. Es gibt ja genug  günstigere Alternativen mit Currywurst Vom Asia und Schwanen Snack.

 

Hoffe der Uhrwerk-Exkurs ist den meisten hier nicht zu OT; aber schließlich reden wir hier über das Restaurant vom Charles Lindbergh.

Preise Uhrwerk.png

Edited by Philicious (see edit history)
Link to post
Share on other sites

Also die 2 Burger mit Schippe hab ich schon auf einem Foto gesehen

zuammen ergibt dies eine normale Portion für eine Person 

klar kann man teilen aber satt werden 2 nicht savkn

 

2 Burger wie Cheeseburger bei Mcs (natürlich sicher wesentlich geiler) und ne normale Portion Pommes aber mit topping in einer Schaufel 

1676E169-3E30-4ED2-824F-17F0456D8253.jpeg
 

insta von joy

Edited by LuPi (see edit history)
Link to post
Share on other sites
vor 15 Minuten schrieb Hector#14:

Aber Pommes und Salat gibt es doch überall sonst im Park auch. Ausserdem wird das sicher nicht die finale Karte für alle Ewigkeit sein. Am besten wäre es solche Anliegen an den Gästeservice zu richten 

Ps.: Sorry für den 🐰 Spruch 

ist dann aber schade, wenn die Liebsten im Uhrwerk essen, während du warten musst oder getrennt von Ihnen im Park was zu essen suchst...

Link to post
Share on other sites
vor 13 Minuten schrieb Philicious:

 

https://www.phantasialand.de/files/uploads/kulinarik/documents/speisekarten/speisekarte-restaurant-uhrwerk-mittagsbote-de.pdf

 

25 € ist zwar der teuerste Burger inkl. Pommesbeilage, aber die anderen kosten größtenteils auch über 20 €, was ich eigentlich als absolute Schmerzgrenze empfunden hätte für einen Burger der zwar mit hochwertigen Zutaten belegt, aber jetzt nicht mit hoch-exklusiven Zutaten (Wagyu-Beef, Trüffel-Spökes etc) um die Ecke kommt, die einen Preis jenseits der 20 Euro zweifellos rechtfertigen würden. Lachs-Burger für 23 € lass ich noch durchgehen....

 

Die Pommes-Schippe für 20+ € inklusive zwei Burger kann ich mir noch schönreden, da es wohl Gerichte für zwei Personen sind, aber das Burger-Menü finde ich so auf den ersten Blick (deutlich) zu teuer. Ich finde die Pommes-Schippe deutlich attraktiver, zumal hier mit Rinderfilet und Iberico-(Schinken?) auch ordentlich geklotzt wird - sofern auch zwei Personen davon satt werden.

 

Also wenn man sich mal die Komponenten ansieht ist das (natürlich inklusive des üblichen Freizeitpark Zuschlags) gar nicht überdurchschnittlich. Filet vom Iberico Schwein, Manchego Käse, hausgemachtes Pesto/Chutney, Brioche nach "hauseigener Rezeptur", also auch kein Convenience Produkt. Allein für das Iberico musst du schon knapp 13€ verlangen.

Vielleicht sollten wir eher darüber diskutieren, wie sinnvoll es überhaupt ist, Essen in dieser Qualitäts-/Preisklasse in einem Freizeitpark Restaurant anzubieten? Abends als Hotelrestaurant sehr gerne, aber über Tag? Das ist ja alles noch mal eine Stufe über Rutmors Taverne und das empfand ich für einen Freizeitpark schon immer mehr als Premium.. Aber naja, der Park wird sich da sicher seine Gedanken zu gemacht haben.

Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb LeoLa:

 

Vielleicht sollten wir eher darüber diskutieren, wie sinnvoll es überhaupt ist, Essen in dieser Qualitäts-/Preisklasse in einem Freizeitpark Restaurant anzubieten? Abends als Hotelrestaurant sehr gerne, aber über Tag? Das ist ja alles noch mal eine Stufe über Rutmors Taverne und das empfand ich für einen Freizeitpark schon immer mehr als Premium.. Aber naja, der Park wird sich da sicher seine Gedanken zu gemacht haben.

 

 

Es ist zumindest mal ein Test. Wenn das Restaurant tagsüber nicht voll wird, kann man immer noch eine günstigere Tageskarte anbieten.

Link to post
Share on other sites

Ist doch ganz einfach eigentlich. Wem 

es zu teuer ist, der geht halt woanders im Park essen. Es wird doch jede Preiskategorie angeboten. 

Ich habe mir die Karte vom Uhrwerk durchgelesen. Ist durch die Bank weg sehr hochwertiges Fleisch, erlesene Zutaten, das ist schon was besonderes. Von daher finde ich die Preise angemessen. 🙂

Link to post
Share on other sites

Also ich persönlich habe im Europa-Park für ein Hauptgericht (Surf and Turf) 56,00 € bezahlt. Und ich war hinterher nicht mal satt. Das entschudligt dann auch die schicke Atmosphäre nicht.

Im Phantasialand bin ich bisher immer und überall satt geworden. Und es gibt im UDL günstigere Pastaalternativen oder im Lillis günstigere Sandwiche als im Uhrwerk.

Generell ist die Auswahl, Qualität und Preisgestaltung der Gastronomie im gesamten Park mit die beste die ich in einem Park kenne. Es ist wirklich für jeden Geldbeutel und Geschmack etwas dabei.

 

Zum Vergleich:

Habt ihr mal im Disneyland gegessen? Jeder der dort schonmal gegessen hat (und dort gibt es mit Walt´z, Chez Remy oder Plaza Gardens für den normalen Tagesgast ebenfalls sehr teure Restaurants mitten im Park) weiß wie unterirdisch schlecht das gastronomische Angebot für den kleinen Geldbeutel dort ist.

Ein einfacher Hotdog mit trockenem Brot,einfacher Wurst und Ketchup: 9,00 €. Oder 5 Chiken Nuggets mit Salat und Getränk 17,00 € Und die Qualität ist einfach nicht gut.

Da leg ich doch lieber 10 Euro drauf und habe einfach gutes und hochwertiges Essen wenn mir danach ist. Vielleicht geh ich mich aber auch nach Lust und Laune mit Waffeln, Flammkuchen und Asia Nudeln glücklich essen. Es gibt doch wirklich so viele Möglichkeiten. Man kann eben nicht alle immer gleichsam glücklich machen.

 

Und stellt euch mal vor ihr habt diese super geniale, sehr hochwertige Themenwelt mit einer astreinen Achterbahn und einem fantastischen Hotel und mittendrin dann ein Restautrant im Mc Donalds Style. Das wäre doch auch nicht schön oder passend :)

 

Link to post
Share on other sites

Mimimi 🙄

 

Ich mochte die Burger Anfangs im Tacana sehr gerne, bis sie auf beinah McD oder Burgerking Niveau runter geschraubt wurden.

Ich freu mich dass in Rookburgh erneut was besonderes geschaffen wurde, das darf dann auch seinen Preis haben. Bin gespannt wie mir das mundet.

 

Die Vielfalt im Park finde ich super und kann besser erreicht werden, wenn nicht in jedem Bereich alles für alle Angeboten wird.

Link to post
Share on other sites

Habe gerade mal mein fachlich geschultes Auge über die Speisekarte fliegen lassen...und wage mal ein Fazit (soweit dies möglich ist ohne etwas verköstigt zu haben):

 

Ich liebe es wenn Gerichte witzig und mit einem Augenzwinkern umschrieben werden und beim Lesen immer neue Bilder vor dem inneren Auge aufblitzen - super!

Auch die Auswahl und Variationen (ausser bei den Bowls, da könnten es gerne 2 mehr sein) gefällt mir. 

Sehr kreative, teilweise echt mutige Kombinationen - definitiv die Handschrift von Nana David. Ich wünschte nur halb so kreativ zu sein...ohne Worte!

Die Preise? Absolut ok!

Sicher ginge es auch 10 oder 15% günstiger, aber warum sollten sie das machen? 

Anders herum könnten sie auch noch höher gehen ohne überteuert zu sein! Es werden sicherlich nur frische und hochwertige Produkte verarbeitet, das Personal wird zu einem hohen Anteil vom Fach sein

und nicht zu vergessen ist das die Location in der Form zumindest in unseren Breitengraden ihresgleichen sucht!

 

Zum Thema Exklusivität:

Warum soll das etwas schlechtes sein? Muss immer alles unbedingt die breite Masse ansprechen? Ich finde nicht!

Ist es nicht gerade das Exklusive was z.B. Fantissima ausmacht?

Ja, es ist nicht billig und man macht es nich nicht öfter als 1, max.2 mal im Jahr, aber gerade darum bleibt es in Erinnerung...oder?

 

Ich für meinen Teil bin total begeistert und werde mit Sicherheit demnächst dort zu Gast sein!

 

 

Link to post
Share on other sites
Guest
This topic is now closed to further replies.

×
×
  • Create New...

Important Information

By using the forum you agree to the Privacy Policy. More details about the cookies can be found here: We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.