Jump to content

Auswirkung von Corona auf Freizeitparks?


Message added by PhantaFriends.de - Team

Gerne möchten wir das Thema an dieser Stelle wieder für die Diskussion öffnen unter folgenden Bedingungen:

  • Bleibt on-Topic (-> Was sind die Auswirkungen Corona auf Freizeitparks?)
  • Respektvoller Umgang miteinander - keine Anschuldigen, Beleidigungen, persönliche Angriffe
  • Nennt Quellen, wenn ihr etwas anderes als eure eigene Meinung zur Darstellung von Sachverhalten einbringt
  • Corona-Leugner / Verschwörungstheorien gehören hier nicht hin und werden kommentarlos entfernt!

 

Off-Topic Beiträge und persönliche "Diskussionen" werden wir kommentarlos ausblenden sowie User ggfs. von dem Thema aussperren.

Recommended Posts

  • Replies 3.6k
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Top Posters In This Topic

Popular Posts

Ah sorry - dann habe ich deinen hanebüchenen Vergleich wohl falsch interpretiert. Hast du ein paar konkrete Beispiele für diesen „Spirit“? Meinst du ein in der Regel nicht sonderlich voll

Der EP (und vermutlich viele andere Parks auch) schenken ihren Fans einen freien Eintritt im Monat und es wird Kritik geübt? Die Regelung ist ja wohl komplett positiv für die Fans ausgerichtet, d

Sollten Movie Park, Toverland und Phantasialand auch nach den Osterferien noch schließen, wird es von mir eine kleine Spende an alle geben. Ich möchte nämlich, dass sie alle bestehen bleiben, trotz Mi

Posted Images

vor 13 Stunden schrieb Mümpfchen:

Im Moment ohne Test und Quarantäne für 48 Stunden. Einreisebeschränkungen sollen aber auch aufgehoben werden. 

Bis zum 19.4. noch Reiseverbot (Einreise nur mit Selbsterklärungsformular dass man einen triftigen Grund hat einzureisen). Aber ab dem 19.4. entfällt diese Regel und es wird wahrscheinlich wieder zu der 48h Regel zurück gehen.

Edited by jen_f13 (see edit history)
Link to post
Share on other sites
Am 15.4.2021 um 13:50 schrieb Zuckerwatte:

Dieses Eftelingvideo finde ich sehr... unschön. Sorgt es nicht dafür, die Unzufriedenheit der Leute zu steigern und Eltern unter Druck zu setzen? Absolut kontraproduktiv.

Ich finde, es bringt nicht wirklich eine greifbare Message rüber. Natürlich haben wir ein Recht auf's glücklich sein, aber doch nicht um jeden Preis, schon gar nicht um den der Gesundheit. "Lang en gelukkig" passt zum Schluss dann gar nicht mehr, ein verunglücktes Wortspiel auf "Sang & Gelukkig" (Name einer Parade des Parks).

 

Vielleicht sollte die Aussage lauten "Wir müssen einen Kompromiss finden", aber das kam nicht wirklich rüber.

Naja, die Niederländer lassen sich ungern etwas vorschreiben, mein holländischer Ex regt sich momentan extrem über den Großteil des Volkes auf und sagt, er würde aktuell lieber unter Maskenpflicht in DE leben. 😮

Link to post
Share on other sites

Was ich leider auch für richtig halte. Insbesondere der Satz "Das Konzept verhindere die Virusverbreitung ähnlich effektiv wie eine Schließung" aus dem Urteil ist meiner Meinung nach ziemlicher Unfug. Ein Freizeitpark zieht Leute aus mehreren hundert Kilometern Entfernung an - nicht die beste Idee während der aktuellen Phase der Pandemie. Zudem ist die Hälfte der maximalen Kapazität eines Freizeitparks immer noch ein gut gefüllter Park und wir wissen, dass die gängigen Tests während der ersten Tage (auch ansteckend) nicht zuverlässig anschlagen.


Im verlinkten Artikel nicht zitierte Absätze die den Vergleich mit Modellprojekten ziehen machen das Urteil aber etwas verständlicher...

Zitat

Insofern sei im Hinblick auf die Infektionsgefahr auch kein qualitativer Unterschied zu den in der Niedersächsischen Corona-Verordnung vorgesehenen „Modellprojekten“ und „Modellprojekten Messen“ zu erkennen, deren Sicherheitsanforderungen in § 18b Abs. 3 und 4 der Niedersächsischen Corona-Verordnung (Testpflicht, Datenerhebung) geregelt seien. Vielmehr habe der Betrieb der Antragstellerin den Vorteil, dass er anders als Ladengeschäfte in Innenstädten und Messen fast ausschließlich im Freien stattfinde.

 

Edited by UP87 (see edit history)
Link to post
Share on other sites

Endlich traut sich ein Park aus der Deckung zu gehen und sein Recht zu Öffnen einzuklagen. 👍 Es ist aber auch verständlich, da es dem Heide Park zurzeit anscheinend nicht so gut gehen soll finanziell.

 

vor 23 Minuten schrieb UP87:

Was ich leider auch für richtig halte. Insbesondere der Satz "Das Konzept verhindere die Virusverbreitung ähnlich effektiv wie eine Schließung" aus dem Urteil ist meiner Meinung nach ziemlicher Unfug.

 

Draußen an der frischen Luft ist das infektionsrisiko verschwindend gering bis gleich Null. Insbesondere wenn man sich an den gegeben Hygienemaßnahmen hält, einen Mund-Nasen-Schutz trägt + 1,5 bis 2m Abstand hält. Vom Inzidenzwert halte ich wenig bis garnichts, da diese durch Tests manipulierbar sind. Vielmehr muss man auf die Intensivbettenkapazität achten. Alle Outdoor-Aktivitäten sind mit Hygienemaßnahmen sehr sicher. Dazu zählen auch Kletterparks, Zoos, usw. Man sollte versuchen möglichst viel draußen zu machen. In Innenräumen hingegen ist bei schlechter Belüftung die Ansteckungsgefahr sehr hoch. In Freizeitparks sind das also Indoor-Attraktionen, Indoor-Warteschlangen und Restaurants / Toiletten.

 

Die Öffnungsschritte der Regierung gehen nicht nach "geringsten Infektionsrisiko", sonst wären Freizeitparks und co. schon längst wieder geöffnet.

 

Link to post
Share on other sites

Das Infektionsrisiko an der frischen Luft ist definitiv geringer als im Inneren. Aber mit Sicherheit nicht gegen Null. Falls du dich damit auf die Irland-Studie berufst... die zeigt hauptsächlich, dass man in vielen Fällen nicht in der Lage ist zu sagen wo die Ansteckung stattgefunden hat und dass dies draußen so gut wie nicht nachzuvollziehen ist.

Mehr dazu im gesamten Twitter-Thread.

Edited by UP87 (see edit history)
Link to post
Share on other sites

Ich habe mich damit nicht direkt auf irgendeiner Studie die sich mit diesem Thema befasst bezogen, sondern meinen gesunden Menschenverstand verwendet. Wo wir uns ganz klar alle einig sind, draußen ist das Infektionsrisiko geringer. Nun ist die Frage, wie steckt man sich an? Meistens wenn man mehrere Minuten mit einer Person nah steht (mit ihr spricht z.B.) oder wenn man einen Raum betritt in dem vorher eine infizierte Person drinnen gewesen ist, da die Aerosole dort noch lange in der Luft bleiben können.

 

In einem Freizeitpark ist es so: Die aller meisten kommen mit dem Auto an quasi wie in einer Seifenblase. Im Park selbst hat man als Familie kaum / keinen direkten langen Kontakt zu anderen Gästen, sondern läuft nur an ihnen vorbei. In Parks mit breiten Gehwegen kann man auch sehr gut Abstand halten. Mit einem Mund-Nasen-Schutz auch im Außenbereich treten weniger Aerosole aus, jeder Deutsche hat ja jetzt kostenlose Schnelltests zur Verfügung. Wenn man sich damit am Morgen testet und dann den Park besucht + alle Hygienemaßnahmen einhält finde ich schon, dass Freizeitparks deutlich sicherer sind als viele andere Dinge die gerade geöffnet sind.

 

Ich habe mich nirgends so sicher gefühlt, wie in Freizeitparks. Draußen sind kaum Infektionen nachweisbar, weil es anscheinend kaum welche gibt 😛

Man müsste schon arg Pech haben, wenn man genau in die Aerosolewolke läuft und dort dann noch stehen bleibt und sich so infiziert.

Edited by Brian (see edit history)
Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb TOTNHFan:

Ist allerdings noch nicht rechtskräftig...

Leider ja.

Bis es rechtskräftig wird, ist schon das verschärfte Infektionsschutzgesetz inkraft getreten (sofern es nicht vom BVerfG kassiert wird), nach dem ab einer 100er 7-Tagesinzidenz wieder geschlossen werden muss. Im Heidekreis lag die Inzidenz seit dem 9. April konstant über 100.

Link to post
Share on other sites

Theoretisch dürfte der Park öffnen wie der immer wieder sehr empfehlenswerte multimueller auf onride.de erläutert:

Zitat

„Rechtskräftig“ bedeutet nicht, dass das Urteil erst in 14 Tagen gilt. Es gilt „ex tunc“, der Heide Park kann jetzt, hier und heute öffnen und hätte in der Vergangenheit öffnen können. Der Antragsgegner hat lediglich zwei Wochen Zeit, gegen das Urteil Rechtsmittel bei der höheren Instanz, dem Oberverwaltungsgericht, einzulegen. Ob diese Revision aufschiebende Wirkung hätte, müsste sich zeigen.

 

Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

By using the forum you agree to the Privacy Policy. More details about the cookies can be found here: We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.