Jump to content

[Rookburgh] F.L.Y.


PhantaFriends.de - Team

Recommended Posts

Die Schlüsselbein-Problematik hängt tatsächlich von der Körperform ab. Da haben Leute wie ich eben Pech gehabt. Grundsätzlich hat die Flugposition natürlich immer den Nachteil, dass man mit dem Körpergewicht auf dem Bügel liegt. Man hat hier finde ich ein Bügelsystem, welches ähnlich gut funktioniert wie das von B&M, da sitzt man auch nicht viel bequemer. Und am Ende macht die Fahrt so viel Spaß, dass man die "Schmerzen" vergisst.

Link to comment
Share on other sites

vor 4 Stunden schrieb Elector:

Eine ganz einfache Idee für Dich, vielleicht hast Du nen Dicken Pulli oder ne Weste, die das etwas polstert. Quasi Dein F.L.Y Suit!!!

Das ist eh ne geile Idee 🤔😎!!!

 

Warum nicht. Bei River Quest gibt's Regenponchos, die mit dem Warnschild "Sie werden nass!" beworben werden. Bei F.L.Y. sollte es Schlüsselbeinpolster geben.

Und dazu das Warnschild "Sie werden Schmerzen haben!"

Link to comment
Share on other sites

Interessante Info für Brillenträger frisch von gestern ausm PHL:

Wo am ersten Tag Rookburgh vor zwei Wochen noch diese Häkchen zum draufstecken hinterm Ohr ok waren, waren sie es gestern beim selben OP nicht mehr. Man besteht nun konsequent auf Bändchen. Glücklicherweise hatte ich die Bändchen-Brille auch dabei, es war also mit einem erneuten Gang zum Schließfach getan.

Dann fand sich später bei der Kontrolle noch die ausgedruckte Eintrittskarte in einer Tasche - oh oh, ging gar nicht. Die landete aber nach kurzer Diskussion in der örtlichen Mülltonne, da wollte ich nicht nochmal rennen.

Aber die sind mal echt superpingelig geworden, allerdings waren wir auch mit die ersten dort an dem Tag. Später war es dann wieder entspannter, da hatte ich das Gefühl, dass man ein Stück Papier nicht mehr gefunden hätte.

 

Das mit dem Hansa-Park hört sich ja gruselig an, also da wäre ich gerne mal hingefahren, weiß aber nun, dass das nicht in Frage kommt wenn die mit Brillenträgern so eine strikte Nummer fahren. Spätestens mit geeigneten Befestigungen ist das Risiko des Verlierens extrem gering und jeder hat eigentlich selbst genug Interesse daran, dass seine Brille nicht fliegen geht. Außer bei den Wasserrutschen in Hof van Saksen ist mir sowas auch noch nie passiert. Da waren die aber auch knallhart. Aber ne Wasserrutsche in einem Schwimmbad ist nochmal was anderes und diese dort erst recht 😉

Link to comment
Share on other sites

vor 2 Stunden schrieb Postman:

Dann fand sich später bei der Kontrolle noch die ausgedruckte Eintrittskarte in einer Tasche - oh oh, ging gar nicht. Die landete aber nach kurzer Diskussion in der örtlichen Mülltonne, da wollte ich nicht nochmal rennen.

What? Habe die jetzt schon Papierdedektoren oder wie haben die das erkannt?

Link to comment
Share on other sites

vor 1 Minute schrieb schienenschluss:

What? Habe die jetzt schon Papierdedektoren oder wie haben die das erkannt?

 

Die Reißverschlüsse der Jacke haben wie immer ausgelöst und da mußte ich dann in jede einzelne Tasche greifen. Und da kam halt das Papier zum Vorschein, was beim überall-abklopfen am Schließfach nicht weiter aufgefallen ist. Hätte jetzt auch nicht gedacht, dass ein Papierstück in einer Innentasche ein Problem sein könnte.

Vielleicht nochmal ein anderes Thema wo wir gerade bei F.L.Y. sind: Das "Flugerlebnis". Darauf wird ja gewaltig herumgeritten, dass der Ride ja quasi wie ein Flug ist und praktisch kein Unterschied besteht.

 

Vor einigen Jahren bin ich tatsächlich selbst mal als Passagier mit einem motorlosen Flugdrachen geflogen. Diese Vorstellung fand ich jahrelang völlig faszinierend und war höchst erfreut irgendwann mal mitzubekommen, dass tatsächlich auch in diesem Bereich Tandemflüge angeboten werden.

Mit einem Gleitschirm hatte ich das bereits mal gemacht und auch ein dreistündiger Flug mit einem Ultraleichtflugzeug und diverse Rundflüge in Cessnas waren schon dabei. Das ist zwar alles echtes Fliegen, aber immernoch jeweils in einer sitzenden Position. Einzig einen Drachenflug tritt man in einer liegenden Position an und wenn das auch noch ohne aktiven Antrieb stattfindet, dann ist man den Vögeln schon sehr nahe und auch dem, was man als "echtes Flugerlebnis" bezeichnen kann. Eine Stufe weiter wäre allenfalls noch die Fallphase eines Fallschirmsprungs oder ein Wingsuit mit Jetpack o.ä.

 

Dieser besagte Drachenflug jedenfalls war ein sehr schönes Erlebnis. Ich konnte meine Brille anbehalten *g* und es gab am Ende ein Onride-Video von der standardmäßig montierten GoPro *gg*.

Man hängt also tatsächlich in Bauchlage liegend in so einer Art Schlafsack, was natürlich wesentlich bequemer ist als ein wie auch immer geartetes Rückhaltesystem. Ein solcher Flug lebt natürlich sehr stark von der atemberaubenden Aussicht und ja, natürlich davon, dass man diese aus der Vogelperspektive genießen kann. Das einzig Störende, worüber ich vorher auch nicht nachgedacht hatte, waren tatsächlich die Windgeräusche. Wer meint, dass es da oben ohne Motor schön ruhig ist, der täuscht sich gewaltig. Die Fluggeschwindigkeit ist hoch, was man natürlich in der Luft direkt gar nicht bemerkt. Außer eben daran, dass es sich anhört wie wenn man auf der Autobahn bei 130 die Fenster öffnet.

 

WIe ist es denn nun im Vergleich zur Achterbahn?

Pluspunkt geht klar an die Position, das ist tatsächlich wie beim Drachenflug, wenn auch etwas unbequemer. Die Windgeräusche sind weniger, weil es nicht so schnell ist, auch super. Gleichzeitig fühlt es sich durch die extremen Nearmisses natürlich viiiiel schneller an. Bei einem richtigen Flug ist man dem Boden ja höchstens beim Start und bei der Landung so nahe und dann muß man sich gewaltig konzentrieren (auch als Passagier) und hat keine Zeit für was anderes. Die G-Kräfte sind ebenfalls vergleichbar, man kann auch mit einem Flugdrachen Kurven ziehen, die einen ganz schön reindrücken. Airtime ist dagegen eher selten und vermutlich auch nicht erwünscht.

 

Insgesamt ist der Werbewirbel um das fantastische Fluggefühl durchaus gerechtfertigt, wenn auch noch ein gutes Stück von der Realität entfernt. DIe Frage ist halt, möchte man wirklich einen echten Flug so gut es geht simulieren oder möchte man eigentlich nur eine Achterbahn so darstellen, dass sie sich mehr wie ein Flug als wie eine Fahrt anfühlt. Letzteres würde ich als gelungen bezeichnen 🙂

 

Vielleicht haben ja noch andere hier 'echte' Flugerfahrungen und mögen ihren Vergleich zu F.L.Y. teilen?

 

 

Link to comment
Share on other sites

Finds Interessant wie aus FLY evakuiert wird.

 

Was ich interessanter find ist aber was passiert wenn man den 2. Launch nicht schafft. Dann stoppt man im 2. Launch und wird Rückwärts rausgeschossen, um dann den Launch hoffentlich zu schaffen. Würde ich gerne mal selbst erleben, bestimmt geil, zurückzurollen und dann nochmal mit wumms da hochkatapultiert zu werden.

Edited by Sonbart (see edit history)
Link to comment
Share on other sites

Am 30.9.2020 um 22:36 schrieb Henrik:

Der Hansapark fährt da eine sehr strenge Linie, den Park sollte man wirklich nur mit Kontaktlinsen besuchen. Die nehmen dir sogar beim Freifallturm die Brille ab. 

 

Aber auch nur wenn sie nen schlechten Tag haben. Der Trick ist, glaube ich, das Pingeligsein unattraktiv zu machen. Also ab in den Sitz, Bügel runter, dann hat der Operator meist keinen Bock, deswegen wieder für alle die Bügel zu lösen. Da habe ich kein schlechtes Gewissen; ich weiß, dass meine Brille auch bei 0,75 g Ejector-Airtime (Taron) hält, dann hält sie erst recht bei Freifall.

 

Der Hansapark ist eh komisch, die verbieten nicht nur Onrides sondern sogar das Filmen in Stationen und Wartebereichen.

 

vor 8 Stunden schrieb Postman:

ann fand sich später bei der Kontrolle noch die ausgedruckte Eintrittskarte in einer Tasche - oh oh, ging gar nicht.

 

OMG! Wenn das aus der Tasche fällt und die scharfe Kante jemand den Kopf abtrennt! Manchmal wünscht man sich echt mehr gesunden Menschenverstand.

Link to comment
Share on other sites

Moin

 

Thema Brille :

 

Ich kann es voll und ganz verstehen das das PHL so genau drauf achtet . Die Bahn fliegt ohne Netze über Leute hinweg . Es wurden nicht Netze gespannt .

 

Bei Taron wurde drauf hingewiesen . Aber wer kennt nicht den Handy Friedhof .

 

 

Zum Teile ist es auch eine vorgebe von TÜV .

 

 

Hansa Park ist wirklich extrem . Was ich da am schlimmsten finde . Das man sein Brille in ein Fach rein legen muss, wo jeder der mit den Zug gefahren ist drauf zu greifen kann. Wenn da so ein Spassvogel dabei ist und meine Brille mit nimmt . Habe ich ein ein Großes Problem . Da finde ich das Sytem Von F.l.Y schon besser . Da meine Brille meine Licht zu Welt ist. Ich habe in Hansa Park immer ein HardCase dabei . Kurt vor der Station Brille ab rein Jacke verstaut . Meine Brille kostet mich alles 2 Jahre 800€

 

Darum bin ich froh das ich FlY Brillenband fahren kann . Danke PHL

 

LG GASoul

Link to comment
Share on other sites

Heute hat das Phantasialand auf seiner Facebook-Seite einen Artikel über Rookburgh auf RideOnBlog geteilt.

https://www.rideonblog.com/vor-ort/phantasialand/2020/rookburgh-opening?fbclid=IwAR3ZuNCCWYO0SjywdPH7arCjzSuGfCRJQtAcygDHNqjRfOyR8pfOOQdoWfw

Zu Beginn wird zwar erwähnt, dass sich die Seitenbetreiber für den Artikel Unterstützung bei einer Freundin geholt haben aber dennoch kann ich mich des Eindrucks nicht erwehren, das die einen vom Phantasialand geschrieben Artikel veröffentlicht haben. Der Text ist sicherlich gekonnt geschrieben aber die Formulierungen sind zum größten Teil over the Top.

Der Eindruck wird auch dadurch verstärkt, dass auf vermeintliche Nebensächlichkeiten wie die Restaurants und das Angebot sehr detailliert eingegangen wird, während die Fahrt auf F.L.Y. nur sehr allgemein beschrieben wird und die Technik, Hersteller, etc. überhaupt keine Erwähnung finden. Der Text fühlt sich für mich einfach nicht danach an, als würden da Leute hinter stecken, die ein Freizeitparkblog betreiben und hätten den für Leute aus der Szene geschrieben. Das wirkt einfach nicht authentisch.

An sich keine große Sache. Sponsored Posts sind ja jetzt nichts Neues.  Worauf ich hinaus will und was ich daran nicht verstehen würde, wieso veröffentlicht der Park das nicht mehr in seinem eigenen Blog - falls da etwas dran ist - oder haben die das Projekt beerdigt?

Bildschirmfoto 2020-10-02 um 22.52.28.png

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...